Skip to main content

Beziehung retten! Befolge diese Tipps!

Beziehungsprobleme sind nicht ungewöhnlich, die kommen in den besten Partnerschaften vor. Damit ist deine Beziehung aber noch lange nicht zum Scheitern verurteilt. Wir haben dir ein paar Tipps und Hintergründe zu den Problemen zusammengestellt und zeigen dir, was du dagegen tun kannst.

Wie kannst du deine zerbrochene Beziehung rechtzeitig kitten?

Du hast Beziehungsprobleme und willst schnell die Notbremse ziehen, bevor die Situation völlig verfahren ist? Das ist gut! Denn allzu viele Menschen sind gar nicht bereit, für ihre Beziehung zu kämpfen. Sie haken sie einfach ab und gehen weiter zum nächsten Partner.

Reparieren oder Trennen?

Ob du die Beziehung retten oder dich direkt wieder auf Partnersuche begeben solltest, hängt unter anderem davon ab, was in deiner Beziehung vorgefallen ist. Grundsätzlich gilt; wenn du noch in den Anfängen der ersten gehäuften Streitigkeiten steckst, kannst du immer noch etwas unternehmen. Schwieriger ist es, wenn schwerwiegende Probleme wie Süchte, Gewalt, Kriminalität oder Fremdgehen die Ursache für einen tiefen Riss zwischen dir und deinem Partner sind.

Es liegt an beiden Partnern

Was du auch bedenken musst: die Probleme könnten in dir selbst liegen und werden dann auch in der nächsten Partnerschaft erneut auftauchen! Also bleibt es nicht aus, dass du auch an dir selbst arbeiten musst.

Aber grundsätzlich sind Beziehungsprobleme eine Angelegenheit, die beide Partner verursacht haben. Also müsst ihr auch am selben Strang ziehen, um es wieder hinzubiegen. Das klappt wiederum nur, wenn auch beiden etwas daran liegt, die Beziehung weiterzuführen!

4 grundsätzliche Dinge musst du berücksichtigen

Folgende Schritte sind zu beachten:

  1. Frage dich, ob beide Partner bereit sind, am Fortbestand der Beziehung zu arbeiten. Wenn einer von beiden nicht mehr will, sind die Weichen bereits gestellt.
  2. Schafft ihr das Weitermachen alleine oder holt ihr euch professionelle Hilfe? (Paartherapie)
  3. Falls ihr euch trennen möchtet, schafft ihr das auf eine friedliche Art und Weise oder holt ihr euch Verstärkung durch eine Vertrauensperson?
  4. Haltet am besten die Schuldfrage aus den Gesprächen heraus und besprecht stattdessen offen, wie ihr euch fühlt. Dann lassen sich auch Missverständnisse ausräumen, die einem Neubeginn im Weg stehen würden.

Fingerspitzengefühl zeigen beim Gespräch

Die Gespräche werden emotional ablaufen, daher ist es hilfreich, wenn du dich gut darauf vorbereitest. Ganz wichtig ist es, dass du und dein Partner euch darüber klar werdet, was ihr zu Beginn der Beziehung aneinander geschätzt und geliebt hat. Ist vom alten Zauber noch etwas übrig?

Macht euch Gedanken und sprecht über folgende Punkte:

  • Warum habt ihr euch in den anderen verliebt?
  • Liebst du diese Dinge immer noch?
  • Verbringt ihr eure Zeit gerne miteinander?
  • Wie sind eure Zukunftspläne? Habt ihr noch gemeinsame Träume?
  • Was ist euer größtes Problem in der Beziehung?
  • Was wünscht ihr euch jeweils, was sich ändern soll?

Bist du noch unsicher, ob du die Beziehung retten möchtest?

Unsere Tipps sind nur hilfreich, wenn du dir bereits sicher bist, dass du die Beziehung retten möchtest. Wenn du noch unsicher bist, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass die Rettungsmission dir einiges an Geduld und Arbeit abfordert. Aber wenn du deinen Partner halten möchtest, ist es das wert!

Hier schauen wir uns kurz ein paar wichtige Punkte näher an

Wenn du dir noch nicht sicher bist, dann überlege für dich:

  • Warum ist die Beziehung problematisch?
  • Warum bist du speziell damit unzufrieden?
  • Wirst du nicht mehr respektiert oder werden deine Bedürfnisse übergangen?
  • Redet ihr nicht mehr genug miteinander oder hat dein Partner plötzlich Geheimnisse vor dir?
  • Könnte es sein, dass die Probleme durch dein Verhalten ausgelöst wurden?
  • Denkst du, dass du dieses Verhalten ändern kannst?

Streitkultur und Empathie:

  • Sprich mit deinem Partner offen über deine Gefühle.
  • Versuche, dich auch in den Partner hineinzuversetzen, um zu verstehen, wie er sich fühlt.
  • Wenn ihr die Probleme erkannt habt, fangt sofort an, sie zu beheben.
  • Verzeiht euch gegenseitig euer falsches Verhalten.

Sonderfall: Beziehung retten nach dem Fremdgehen

Das ist ein sehr heikles Thema. Denn einige Menschen verstehen beim Fremdgehen keinen Spaß. Es gibt nichts, was du tun kannst, damit dein Partner dir verzeiht, hier hast du eine Grenze überschritten! Ist noch genügend Liebe vorhanden, und dein Partner gibt dir die Chance, dann nutze sie!

In dem Fall musst du folgende Dinge beachten:

  • Stehe zu deinen Fehlern und entschuldige dich dafür, bitte deinen Partner um Verzeihung.
  • Der Partner hat das Vertrauen in dich verloren und ist skeptisch und eifersüchtig. Es kann anstrengend sein, damit umzugehen und das auszuhalten. Dafür musst du in dieser Situation allerdings Verständnis aufbringen und die Zähne zusammenbeißen.
  • Sei ganz offen zu deinem Partner und berichte von dir aus, wo du hingehst und mit wem du dich triffst und weshalb. Das dienst als vertrauensbildende Maßnahme und dämmt Eifersucht und Misstrauen ein.
  • Halte dich an deine Versprechen und sei pünktlich zu Hause oder informiere deinen Partner rechtzeitig über Terminänderungen.

Beziehungsprobleme von Anfang an vermeiden

Damit du gar nicht erst Probleme verursachst, wäre es hilfreich, wenn du von Anfang an Gas gibst und dich mustergültig verhältst. Dasselbe sollte natürlich auch dein Partner tun.

  • Dazu gehört vor allem, dass ihr viel Zeit (auch schöne Urlaube) miteinander verbringt und wenn ihr euch nicht sehen könnte, trotzdem Kontakt haltet. Über Telefon oder WhatsApp ist das heute überhaupt kein Problem mehr.
  • Seid immer offen und ehrlich zueinander. Das zeigt euer Vertrauen und ihr könnt dadurch auch alle Probleme gemeinsam anpacken und lösen. Das schweißt zusammen.
  • Achte aber darauf, dass du genug Zeit für dich selbst und deine Hobbies hast. Gerade, wenn dein Partner andere Hobbies hat oder andere Sportarten bevorzugt, könnt ihr euch die Zeit so einteilen, dass ihr auch etwas Positives für euch selbst tun könnt.
  • Du bist nicht perfekt und dein Partner auch nicht. Wenn du ihn – und er dich – trotzdem mit allen Fehlern und Schwächen akzeptieren kann, ist das eine tolle Basis. Jeder kann sich voll und ganz vom anderen angenommen fühlen und trotzdem authentisch bleiben.

Wann ist eine Rettung nicht mehr möglich?

Es gibt verfahrene Situationen, in denen du die Beziehung allein mit gutem Willen nicht mehr retten kannst. Dann ist es besser, das rechtzeitig zu erkennen und einen friedlichen Schlussstrich zu ziehen, bevor du noch mehr Zeit in eine tote Beziehung investierst.

Beziehungen, die sich im Regelfall nicht mehr retten lassen, sind diejenigen, bei denen Wut, Schmerz und Leid dominieren. Dein Partner macht dich runter, beschimpft oder beleidigt dich oder wird sogar handgreiflich? Lang andauernder Streit oder eine so negative Atmosphäre sind kaum noch zu kitten. So ein Verhalten tötet auch die größte Liebe irgendwann ab. In dem Fall solltest du überlegen, ob du nicht lieber die Notbremse ziehen möchtest und die Beziehung beendest.

9 Tipps, wie du wieder Schwung in die Beziehung bringst

Da in jeder Beziehung andere Schwierigkeiten vorherrschen, braucht auch jede Beziehung andere Tipps. Wir haben dir aber 9 Möglichkeiten zusammengestellt, wie du wieder Schwung in deine Beziehung bekommst. Diese Tipps helfen auch, wenn sich zunächst nur Langeweile eingeschlichen hat. Aber auch das kann zu Folgeproblemen führen!

Schenke deinem Partner mehr Aufmerksamkeit

Zeig deinem Partner, wie wichtig er für dich ist und dass du ihn nicht als selbstverständlich betrachtest. Bring ihm das Frühstück ans Bett oder kaufe ihm seine Lieblingssüßigkeiten für den geplanten Filmabend. Achte auch bei der Auswahl darauf, welcher Film ihm gefallen könnte und setze nicht nur deinen eigenen Willen durch. Auch ein Lob für ein gutes Essen oder ein nettes Kompliment zeigen, dass du dich immer noch für ihn interessierst.

Gemeinsam Bilanz ziehen

Wenn du dir Zeit für deinen Partner nimmst, dann sprich auch immer wieder an, was der Partner sich noch wünscht. Welche Pläne könntet ihr gemeinsam verwirklichen? Oder was vermisst du – oder er – in der Beziehung? Automatisch stellen sich dabei Vergleiche ein, was man früher gemacht hat und was man heute vermisst. Solche Gespräche sind konstruktiv und hilfreich.

Vor allem, weil eine echte, tiefgründige Kommunikation, bei der der Partner im Fokus liegt, besser ist als wenn du nebenbei ein Spiel zockst oder auf deinem Handy herumspielst. Das drückt nämlich Desinteresse an deinem Gegenüber aus.

Geheimtipp: Der Verwöhnabend

In regelmäßigen Abständen solltet ihr euch Zeit zu Zweit gönnen. Mach dir Gedanken, wie du deinem Partner eine Freude damit machen kannst. Vielleicht ein Ausflug an den Ort, an dem ihr euch kennengelernt habt? Oder ein Essen in einem Restaurant, das ihr beide liebt? Hier kannst du deine Kreativität zeigen und dein Partner wird deine Mühe zu schätzen wissen, wenn du besondere „Dates“ und Ausflüge für ihn organisierst.

Kleine Geschenke bringen große Freude

Abgesehen vom Verwöhnabend kannst du deinen Partner auch mit Kleinigkeiten beglücken. Bring spontan Blumen mit oder seine Lieblingsschokolade. Zeig, dass du ein guter Zuhörer bist und besorge eine Kinokarte für einen Film, den dein Partner unbedingt sehen will – oder ein Konzert, das er unbedingt besuchen möchte. Wenn du kleine Geschenke mitbringst, über die der Partner sich freut, zeigst du damit auch, dass du zuhörst, wenn der Partner Wünsche äußert.

Getrennte Unternehmen führen euch zusammen

Wenn jeder sich auch ab und zu selbst beschäftigt und mit alten Freunden oder Kollegen etwas unternimmt, gibt es später etwas zu erzählen. Du kannst mit dem Partner viel unternehmen und darüber sprechen. Aber es ist ebenfalls interessant, wenn du und dein Partner verschiedene Dinge unternehmt und unterschiedlichen Sachen nachgeht.

So könnt ihr euch eure soziales Umfeld (Arbeit, Verein oder Ähnliches) erhalten und euren Horizont erweitern. Und später gibt es lustige Dinge zu berichten, die für eine spannende Unterhaltung mit dem Partner sorgen. Außerdem wird dein Partner dich vermissen, wenn du nicht da bist und sich freuen, wenn du nach Hause kommst.

Neue Interessen für beide Partner

Gemeinsamkeiten können zusammenschweißen. Aber wenn eure Beziehung gerade angeschlagen ist und der Schwung fehlt, wäre es vielleicht spannend, gemeinsam ein neues Hobby zu suchen. Was wolltet ihr schon immer mal unternehmen, habt es aber immer auf die lange Bank geschoben? Vielleicht einen Tanzkurs? Oder einen Kochkurs? Oder eine neue Sportart? Es gibt sehr viele spannende Dinge, die ihr unternehmen könnte.

Auch für Stubenhocker gibt es gemeinsame neue Hobbys. Du könntest deinen Partner für den Modellbau begeistern oder für das Schachspiel. Vielleicht wollt ihr auch gemeinsam in die Aquaristik einsteigen und euch Fische anschaffen? Oder, wenn es exotischer sein soll, vielleicht ein Terrarium? Haustiere ersetzen in dem Fall auch die gemeinsame Sorge, die man um ein Kind haben würde.

Schwung ins Sexleben bringen

Wo viel Streit war, gab es auch wenig Nähe. Auch in diesem Fall kannst du gezielt etwas gegen die Flaute unternehmen. Probiert einfach mal etwas Ungewöhnliches und Neues aus. Einen Pauschaltipp gibt es hierfür nicht, denn das hängt ganz von euren Vorlieben ab. Filme, Spielzeuge, neue Dessous – erlaubt ist, was gefällt. Und über die neu gefundene Nähe findest du vielleicht wieder zu der Stimmung, die zu Beginn eurer Beziehung eure Leidenschaft entfacht hat …

Romantischer Kurzurlaub

Wenn ihr noch zu sehr voneinander entfernt seid, da ihr zu viel gestritten habt, ist ein neuer Schwung im Sexleben vielleicht noch etwas verfrüht. Aber du könntest stattdessen ein romantisches Wochenende zu zweit planen. Irgendwo, wo ihr euch nur auf euch beide konzentrieren könnt. Es gibt spezielle Romantik-Hotels für diese Anlässe, in denen du und dein Partner bestens verwöhnt werdet und einfach mal die Seele baumeln lassen könnt. So habt ihr die Chance, euch nur auf euch beide zu konzentrieren und die alltäglichen Streitereien haben hier keine Chance!

Gemeinsam lachen hilft

Dieser Tipp mag dir seltsam erscheinen, aber Lachen ist wirklich gesund. Tatsächlich werden dabei im Körper Endorphine freigesetzt, die das Stresshormon Adrenalin unterdrücken. Sogar dein Immunsystem wird durch Lachen angeregt. Außerdem: Lachen macht Spaß! Redet über lustige gemeinsame Erlebnisse oder schaut euch einen witzigen Film zusammen an. Du wirst sehen, dass Lachen verbindet!

Fazit

Wenn deine Beziehung etwas schwächelt oder grob angeschlagen ist, dann finde zuerst im Zuge deiner persönlichen Konfliktlösung heraus, ob du ihr noch eine Chance geben willst. Anschließend musst du mit deinem Partner darüber sprechen, ob er der Liebe ebenfalls noch eine Chance geben möchte.

In diesem Fall könnt ihr entweder mit der Unterstützung von Freunden, einer Paartherapie oder unserer Beziehungstipps anfangen, wieder Schwung in die Beziehung zu bringen.

Ganz wichtig ist es, dass du mit dem Partner offen und ehrlich über die Situation und die Probleme sprichst und ihr gemeinsam daran arbeitet, sie zu überwinden!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!