Skip to main content

Bezness – Der große Betrug mit der Liebe

Bezness ist eine Zusammenstellung aus den Wörtern Business und Beziehung. Unter Bezness versteht sich die geschäftsmäßige Verführung von Touristen, in armen Ländern. Die Täter sprechen diese an mit der Maßgabe, auf Dauer von diesen Geld zu erschleichen.

Die Masche ist besonders erfolgreich in Ländern Nordafrikas, der Türkei und der Karibik.

Bezness-Der-grobe-Betrug-mit-der-Liebe 1

Wie funktioniert der Betrug?

Betrug

Nachdem sich die Betrüger Ihre Opfer ausgesucht haben, erfolgt die Kontaktaufnahme. Da die meisten Touristen freundlich und aufgeschlossen sind, ist es leicht für die Betrüger sich diesen zu nähern.

Wenn ein Tourist auf eine Kontaktaufnahme positiv reagiert, kommen beide direkt ins Gespräch. Neben starkem Flirten versuchen die Betrüger, Körperkontakt mit ihrem Opfer herzustellen. Hinzu kommen kleine romantische Gesten, wie Rosen und Liebesbriefe. Die meisten Opfer sind weiblich und im mittleren bis fortgeschrittenen Alter.

Falls die Opfer auf diese Methoden eingehen, erfolgt der nächste Schritt. Als nächstes kommt eine Einladung zu einem Treffen. Üblich ist es, dass man sich zum Spaziergang oder sogar zum Tanzen trifft.

Wenn das Opfer bei allem mitmacht, geht das Spiel so lange weiter, bis sich die Opfer in die Betrüger verlieben. Dazwischen liegen viele Treffen, weitere romantische Gesten und in den meisten Fällen auch Sex.

In der Regel erzählt ein Betrüger irgendwann Geschichten, die Mitleid erwecken sollen. Diese haben meistens mit finanziellen Problemen zu tun. An dieser Stelle fließen die ersten Beträge.

Falls es dann Zeit für die Abreise des Opfer ist und die Betrüger sich sicher sind, dass die Frau verliebt ist, inszeniert man einen dramatischen Abschied.

Wenn das Opfer wieder zuhause angekommen ist ist die Masche noch lange nicht vorbei. Im Gegenteil: Dann geht der Betrug richtig los.

Falls die Frau eine Adresse angegeben hat, bekommt sie viele Nachrichten von dem Betrüger. Heutzutage schreiben die Betrüger auch gerne über SMS, E-Mail oder WhatsApp oder sie rufen die Opfer direkt an. Jede Nachricht an das Opfer ist sehnsuchtsvoll gestaltet.

Die Betrüger wollen mit den ständigen Nachrichten ein zweites Treffen bezwecken und schaffen dies meistens auch. Für die Opfer erscheint die Situation herrlich. Da gibt es einen Mann, der sich nach ihr sehnt. Unter südlicher Sonne ist das Leben besonders leicht und lebenswert. Also bucht sie die erneute Reise nach Nordafrika oder in die Karibik.

Das dicke Ende trifft die Opfer erst, wenn sie wieder im Urlaub sind. In dieser Phase stellt der Betrüger seine Familie vor und klagt immer mehr von den finanziellen Problemen. Durch die Manipulation und den ständigen psychischen Druck wundert es nicht, dass die Opfer klein bei geben und die Betrüger finanziell “unterstützen“. Die Summen reichen in manchen Fällen bis in den sechsstelligen Bereich.

Wie erkennt man Bezness?

Wie erkennt man Bezness

Bezness ist eine erfolgreiche Masche in Ländern mit viel Sonne und einem starken Touristenstrom. Das sind Länder wie:

  • Tunesien
  • Türkei
  • Ägypten
  • Tunesien
  • Brasilien
  • Marokko
  • Kuba

Der typische Bezness-Betrüger arbeitet in Hotels oder in der Nähe des Strandlebens. Zu den Berufen gehören:

  • Rezeptionist
  • Tanzlehrer
  • Kellner
  • Barkeeper
  • Bademeister
  • Fitnesscoach
  • Croupier

Die Betrüger wählen diese Berufe, um potenziellen Opfern nah zu sein. “Zufällige“ Treffen sind durch diese Berufe viel unauffälliger.

Die Betrüger müssen für den Betrug sportlich attraktiv und relativ jung sein, damit die Opfer interessiert sind. Viele Betrüger stellen sich besonders exotisch dar, da dies die westlichen Opfer besonders reizt.

Es gibt eine Reihe von Anzeichen, dass es sich bei einer Bekanntschaft um einen Bezness-Betrüger handelt (Quelle: Privatdetektiv.de / Bezness )

  1. Wenn Ihnen eine junge, attraktive Person schon nach wenigen Tagen sagt, dass sie Sie liebt, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrüger.
  2. Wenn auf die Liebeserklärung ein sofortiger Heiratsantrag folgt, haben Sie es mit einem Betrüger zu tun.
  3. Wenn er Ihnen finanzielle Probleme schildert, die nur mit Ihrer Hilfe zu lösen seien, ist er wahrscheinlich ein Betrüger.
  4. Will sich der neue Bekannte direkt Geld von Ihnen „leihen“? Dann liegt der Verdacht auf Betrug nahe.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass man die Betrüger durch logisches Anzweifeln entlarven  kann. Das Problem ist: Die Opfer sind meistens blind vor Liebe. Selbst wenn man die Opfer darauf hinweist, dass sie es wohl mit einem Betrüger zu tun haben, sehen diese das nicht ein. Die Opfer wollen vielmehr an die Geschichten der Betrüger glauben.

Neben dem Geld der Opfer haben es die Betrüger ebenso auf einen europäischen Pass abgesehen. Durch die Heirat mit einer Person aus Europa erhoffen sich die Betrüger ein besseres Leben in Europa zu führen.

Am Ende sind die galanten Herren schon schnell nach ihrer Heirat in Deutschland wieder von dem Opfer getrennt. Sobald die nötige Frist abgelaufen ist, trennen sie sich und fordern oft noch Geld ein.

Das typische Opferprofil

Die Opfer sind meist schon im mittleren bis fortgeschrittenen Alter jenseits der 40 und leben in wirtschaftlich geordneten Verhältnissen. Die Betrüger haben es nur auf Opfer abgesehen, die ihnen zumindest eine gewisse Menge an Geld geben können. Da die Betrüger in eher armen Ländern leben, sehen sie die meisten Touristen aus Westeuropa als gut situiert an.

Obwohl Frauen von diesem Betrug am meisten betroffen sind, gibt es auch männliche Opfer.  Ob das Opfer verheiratet ist oder Kinder hat, interessiert die Betrüger nicht, da sie auch verheiratete Touristen überzeugen können, Geld zu transferieren.

Betrüger halten nach Opfern Ausschau, die sich offen zeigen. Vor allem leicht bekleidete Frauen stehen auf der Liste der Täter, weil sie annehmen, dass diese einem intensiven Flirt und einer Liebelei eher positiv gegenüber stehen als streng gekleidete Frauen. Die Betrügern suchen deshalb ganz gezielt nach Touristen, die gezielt nach Liebesabenteuern in fremden Ländern suchen, um diese schnell um den Finger zu wickeln.

Zum Beuteschema der Bezness-Betrüger gehören auch Frauen und Männer, die eher leichtgläubig sind und tatsächlich noch an die “Liebe auf dem ersten Blick“ jenseits aller Altersgrenzen glauben.

Was kann man sich schützen?

Das beste Mittel gegen den Bezness-Betrug ist ein gesunder Menschenverstand. Erst gar nicht auf die lockeren Anmachen der Täter hineinzufallen erspart später Liebeskummer und finanzielle Verluste. Geben Sie nie Geld an Personen, bei denen Sie sich nicht sicher sind, dass es keine Betrüger sind. Identifizieren Sie die Betrüger mit den genannten Anzeichen und halten Sie Abstand.

Was sind die Folgen für die Opfer?

Die Opfer verlieren Geld und das meistens in sehr hohen Summen. Der finanzielle Rückschlag ist für viele ein Problem, weil sie oft Kredite aufnehmen, an denen sie Jahre zu tilgen haben. Viel schlimmer kann der emotionale Schock sein. Nach einem Betrug, der mehrere Jahre geht und dann auffällt, ist man emotional am Ende. Das Vertrauen wurde gebrochen. Eine Person, die in diesem Ausmaß betrogen wurde, fällt es schwer, anderen Personen jemals wieder zu vertrauen.

Die finanziellen und emotionalen Folgen können gravierend sein und Ihr Leben zerstören. Deshalb sollte jeder im Urlaub wachsam sein, wenn er sich auf ein lockeres Liebesabenteuer mit einem Einheimischen einlässt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!