Skip to main content

El Gordo – Spanische Weihnachtslotterie

Die spanische Weihnachtslotterie „La Lotería Navidad“ ist in Spanien eines der größten Events rund um die Weihnachtszeit. Bereits seit über 200 Jahren findet die jährliche Ziehung der Lottozahlen statt, bei der um den Hauptpreis „El Gordo“ in Höhe von vier Millionen Euro gespielt wird. Die weitreichende Tradition macht die spanische Weihnachtslotterie zur größten und ältesten Lotterie der Welt.

El Gordo Spanische Weihnachtslotterie
lottery-3846567_1920

Die Ziehung bei der „La Lotería Navidad“ ist ein echtes Spektakel. Bildquelle: ChiniGaray / Pixabay

Die La Lotería Navidad findet jedes Jahr am 22. Dezember statt und zieht eine immense Aufmerksamkeit auf sich. Schließlich bietet die größte Lotterie der Welt eine gigantische Gewinnsumme von 2,4 Milliarden Euro, die sich auf die einzelnen Gewinnklassen aufteilt. Der Jackpot, El Gordo genannt, stellt dabei mit vier Millionen Euro das Höchste der Gefühle.

Lose ermöglichen Teilnahme

Die Teilnahme an der spanischen Weihnachtslotterie erfolgt über Lose, die sich an herkömmlichen Lottoannahmestellen in ganz Spanien erwerben lassen. In Zeiten der Digitalisierung ist es heute ebenfalls möglich, Lose im Netz zu kaufen. Das Internet ist nicht nur eine angenehme Alternative für den Kauf, sondern hat die Bekanntheit von El Gordo weit über die Grenzen Spaniens getragen. Dadurch werden mittlerweile Wettscheine international von verschiedenen Anbietern verkauft.

Allerdings sollten interessierte Spieler aus dem Ausland Vorsicht walten lassen, da nicht alle Anbieter seriös sind. Auch bei aufrichtigen Anbietern werden keine normalen Teilnahmescheine verkauft, sondern sogenannte Wettanteile. Als Tipper nimmt man so nicht wirklich an der Lotterieverlosung teil, sondern schließt auf den Lotterieportalen im Netz wie bei einem Buchmacher eine Wette auf den Ausgang der Lottoziehung ab. Dabei handelt es sich um sogenannte Zweit-Lotterien. Sollten Sie daher beispielsweise auf die richtigen Zahlen getippt haben, wird der Jackpot der Lotterie aber nicht an Sie ausgeschüttet, sondern vom Anbieter, bei dem Sie die Wette platziert haben.

Vera & John
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Intercasino
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Mr Green
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

El Gordo in Deutschland

Der einfachste und vor allem sicherste Weg für die Teilnahme an der spanischen Weihnachtslotterie erfolgt über den Loskauf in Spanien. Die internationalen Glücksspielanbieter verkaufen im Internet zwar die Scheine für die Zweit-Lotterien, doch hier bleibt die Frage der Seriosität ein ernstzunehmendes Thema. Die gängigste Methode für interessierte Spieler in Deutschland ist der Kauf eines Zehntel-Loses bei Tipp24.com, Lottoland.com und Lottohelden.de. Der Preis liegt bei 26 Euro.

Bis acht Uhr am 22. Dezember ist der Kauf von Losen möglich, die anschließend per Post versendet werden. Wer auf der sichereren Seite bleiben möchte und eine direkte Teilnahme an El Gordo anstrebt, muss wohl oder übel direkt nach Spanien fahren. Kleiner Tipp: Durchforsten Sie doch einmal Ihre Freundes- und Bekanntenliste. Sollten Sie auf Bekannte stoßen, die in Spanien wohnen oder dort gerade ihren Urlaub verbringen, können Sie sich die Lose auch einfach mitbringen lassen. Einen genaueren Überblick, wie El Gordo in Deutschland gespielt werden kann, findet man auf Betrugstest.com.

Wo kann der Gewinn abgeholt werden?

Im Falle eines Gewinns muss der Weg nach Spanien angetreten werden, da die Abholung ausschließlich dort stattfindet. Diese Gegebenheit beruht auf der Tatsache, dass die spanische Bank BBVA für die Ausschüttung der Gewinne verantwortlich ist.

Zwar existieren in den deutschen Städten Düsseldorf und Frankfurt Sitze der BBVA, diese sind allerdings keine herkömmlichen Filialen. Gewinne müssen und können daher nur in den Lotterieannahmestellen in Spanien oder der Lotteriezentrale der Weihnachtslotterie eingelöst werden.

Gewinner bei El Gordo

Die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ ist nicht nur jährlich zu Weihnachten ein echtes Highlight, sie schreibt auch immer wieder traumhafte Geschichten. So geschehen bei der Verlosung im Jahr 2017. Im kleinen Dorf Vilalba in Galizien hatte sich die Dorfbewohner zu einer Tippgemeinschaft zusammengeschlossen, wie es häufig aufgrund der hohen Losgebühren der Fall ist. Die nur 15.000 Einwohner der Gemeinde hatten das Glück auf ihrer Seite und gewannen laut der staatlichen Lotteriegesellschaft LAE ca. 520 Millionen Euro.

In Deutschland gab es bei der gleichen Ziehung ebenfalls einige Gewinner. So konnten sich vier Spieler über enorme Gewinne freuen. Sie hatten laut dem Portal Lottoland jeweils ein Zwanzigstel-Los für El-Gordo erstanden und dadurch jeweils 200.000 Euro gewonnen. Allein im Jahr 2017 hatten in Deutschland mehr als 150.000 Spieler teilgenommen.

Auch im folgenden Jahr waren die Gewinne in ganz Spanien wieder breit verteilt. Nur 5 der insgesamt 50 Provinzen im Land gingen leer aus. In den anderen 45 Provinzen konnten sich zahlreiche Menschen über durchaus lukrative Gewinne freuen. Das Baskenland und vor allem die Städte Bilbao und Gemika hatten dabei besonders viel Fortune. Ebenfalls gingen große Anteile des Geldes südöstlich von Madrid nach Cuenca in Castilla-La Mancha und in den Osten Spaniens nach Huesca.

Modus der spanischen Weihnachtslotterie

Die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen klassischen Lotterien. Vor allem ist der Ablauf der Ziehung einzigartig. Statt wie häufig rund 50 Lottokugeln, aus denen eine gewisse Anzahl gezogen werden, gibt es bei „El Gordo“ zwei riesige Lostrommeln. In der einen befinden sich insgesamt 100.000 Holzkugeln, die jeweils für eine der 100.000 ausgegebenen Lose stehen. In der anderen Lostrommel befinden sich exakt 15.304 Holzkugeln mit den entsprechenden Gewinnen. Während der Ziehung wird nun immer gleichzeitig jeweils eine Holzkugel aus den Lostrommeln gezogen und der Gewinn der entsprechenden Losnummer zugeordnet.

Die Verkündung der Zahlen erfolgt ebenfalls auf eine besondere Art und Weise. Jeweils zwei Schüler des Colegio San Ildefonso aus Madrid singen die Gewinnzahlen vor. Tritt dabei ein Fehler auf, müssen die Schüler die Zahl wiederholen und zwar so häufig, bis es korrekt ist. Das führt unabsichtlich zu dem einen oder anderen Lacher, weswegen die insgesamt rund vierstündige Ziehung der Lottozahlen nicht langweilig wird und einiges an Unterhaltung bietet.

Wie sieht die Gewinnwahrscheinlichkeit aus?

Gewinnwahrscheinlichkeiten sind bei Lotterien in der Regel recht unwahrscheinlich und liegen, speziell für den Jackpot, bei Wahrscheinlichkeiten von 1:140.000.000 – oder umgerechnet rund 0,000000714 Prozent. Da bei der spanischen Weihnachtslotterie insgesamt nur 100.000 Lose ausgegeben werden, liegt die Chance für den Jackpot „El Gordo“ bei 1:100.000 oder nur 0,001 Prozent. Da auf die 100.000 Lose aber insgesamt auch über 15.000 Gewinne verteilt werden, liegt die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Teilnahme sogar bei über 15 Prozent. Die vergleichsweise sehr guten Aussichten auf einen Lotteriegewinn sind einer der Hauptgründe für die enorme Beliebtheit der spanischen Weihnachtslotterie.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!