Skip to main content

Gold als Finanzanlage Die Verlockung des Goldes

Der sanfte Glanz des Goldes hat auf die Menschen schon immer eine besondere Faszination ausgeübt. Während es aber im Altertum nur bestimmten Personenkreisen zugänglich war, darf heute jeder Gold in verschiedenen Varianten besitzen. Es gilt inzwischen als hervorragendes Mittel gegen Finanzkrisen und Inflation. Trotzdem sollten Sie wissen, dass Gold als Geldanlage eine spekulative Angelegenheit bleibt. In welche Richtung der Goldpreis geht, lässt sich oft nicht vorhersagen. Es gab Zeiten, in denen an Gold nichts zu verdienen war aber auch Zeiten, in denen Gold die beste Geldanlage war, die man sich vorstellen konnte.

Gold als Finanzanlage Die Verlockung des Goldes

Gold als Schutz vor inflationärer Entwicklung

gold-bars-2467833_1920

Gerade in der heutigen Zeit wird wieder vermehrt Gold gekauft, weil die Menschen Angst vor Finanzkrisen und inflationären Entwicklungen haben. Der Vorteil von Gold ist die Tatsache, dass es selbst bei einer Währungsreform einen gewissen Wert behält. Sollte es zum Beispiel aufgrund der Coronaepidemie zu einer weltweiten Finanzkrise kommen, kann Gold eine gewisse Sicherheit bieten. Denken wir allerdings an die Zeit zwischen 1980 und 2000 zurück, wird schnell deutlich, dass Gold als Finanzanlage nicht immer funktioniert. Sie sollten sich als Anleger auf jeden Fall nicht nur darauf verlassen, dass Gold auf jeden Fall eine Geldentwertung aufwiegt. Ein Beispiel dafür ist tatsächlich die Koronakrise. Anfang Februar 2020, zu Beginn der weltweiten Krise, blieb der Goldpreis für eine gewisse Zeit relativ stabil. Aber schon im März fiel der Goldpreis um rund 15 %. Für viele Anleger war das ein immenser Verlust.

Die Goldpreise in den letzten Jahren

gold-513062_1920

Wer zu Anfang des 21. Jahrhunderts in Gold investiert hat, konnte sich über steigende Preise freuen. Der Listenpreis lag bei rund 1300 EUR für eine Feinunze. Die Feinunze ist die reguläre Maßeinheit für reines Gold und entspricht umgerechnet 31,1 Gramm. Bis zum Jahre 2014 fielen die Preise wieder auf unter 900 EUR, um dann bis 2020 auf ein Rekordhoch von 1550 EUR zu steigen. Schon die paar Zahlen zeigen, dass auch die Goldpreise einer ständigen Schwankung unterliegen. Geschicktes taktieren und ständiges Beobachten der Goldpreisentwicklung ist angebracht, wenn Sie Gold als Geldanlage betrachten.

Goldpreise vergleichen

application-1756269_1280

Wenn Sie in Gold investieren, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Gold im Normalfall nicht in Euro gehandelt wird, sondern grundsätzlich in Dollar. Die Goldpreise an den Börsen sind immer Dollarpreise. Es gibt aber im Internet auch zahlreiche Seiten, die dem Goldkurs in Euro angeben. In dem Fall sollten Sie unbedingt auf die Schwankungen der Währungen untereinander achten. Wenn der Euro im Vergleich zum Dollar steigt, verliert dadurch automatisch Ihr Goldinvestment an Wert. Im umgekehrten Fall ist es aber so, dass Ihr Gold automatisch wertvoller wird, wenn der Dollar im Vergleich zum Euro steigt. Der Goldpreis wird zweimal am Tag festgestellt. Die jeweils aktuellen Preise können Sie auf verschiedenen Seiten überprüfen und vergleichen.

Eine sichere Prognose zum Goldpreis

stock-1863880_1920

Analysten der Banken oder Goldhändler geben oft Prognosen darüber ab, wie sich der Goldpreis in der nächsten Zeit entwickeln wird. Wie sicher diese Prognosen sind, lässt sich schon daran erkennen, was alles in den Preis für Gold einfließt. Das können geopolitische Risiken genauso sein wie schwere Konflikte in den Ländern oder eine Pandemie. Für die Analysten steht auf jeden Fall fest, dass Gold in Krisenzeiten die sicherste Anlagemethode ist. Zum Glück für uns finden nicht alle vorhergesagten Krisen statt.

Ein ganz wichtiges Kriterium der Analysten für den Goldpreis ist das Zinsniveau. Schwankende oder niedrige Zinsen sind für sie ein Indiz dafür, dass die Goldpreise steigen werden. Begründet wird das damit, dass Gold keine Zinsen abwirft und damit unabhängig vom Zinsniveau ist. Eine schöne Art, seine Goldanlage zu tragen, ist Goldschmuck. Aber auch Goldschmuck ist nicht ganz unabhängig, sondern richtet sich nach den Modetrends. Auch beim Schmuck lässt sich nicht genau vorhersagen, wo die Preise hingehen.

Gold als gute Altersvorsorge?

gold-163519_1280

Goldanleger müssen damit rechnen, dass ihre Altersvorsorge gewissen Schwankungen unterliegt. Ein paar Beispiele zeigen das deutlicher. Wer 1980 sein Geld für 25 Jahre in Gold angelegt hat, wäre mit einem Minus aus dem Geschäft gegangen. Das Gleiche zehn Jahre später hätte dem Anleger mit einer guten Rendite zu einer hervorragenden Altersvorsorge verholfen. Trotzdem hat Gold als Altersvorsorge einen guten Ruf. Es ist jedoch sinnvoll, nicht den kompletten Betrag in Gold anzulegen.

Die Vorteile von Gold überwiegen

Zahlreiche Vorteile sprechen dafür, Gold als Investitionsanlage zu betrachten. Dazu zählen zum Beispiel:

der Mindestwert
eine gute Verfügbarkeit
der Steuervorteil

Gold wird immer einen gewissen Wert behalten, egal, in welche Richtung der Preis geht. Sie können als Anleger davon profitieren, dass Gold in einer überschaubaren Menge zur Verfügung steht. Das beinhaltet alle vorhandenen Goldminen inklusive der bisher noch nicht geförderten Vorräte.

Ihre Goldvorräte lassen sich bei Bedarf schnell in bares Geld verwandeln. Goldbarren werden in der Regel mit einem Feingoldgehalt von 99,99 % gehandelt. Damit haben Sie die Möglichkeit, sich den tagesaktuellen Preis Ihrer Vorräte jederzeit auszurechnen. Münzen oder Goldbarren werden immer gehandelt. Sie können damit rechnen, immer einen Abnehmer zu finden. Im umgekehrten Fall können Sie aber Ihre Goldvorräte auch ständig erweitern.

 

Ein großer Vorteil Ihrer Finanzanlage in Gold ist die Steuerfreiheit. Laut Gesetz darf jeder, der seine Goldreserve mindestens ein Jahr behält, den Gewinn aus Münzen oder Goldbarren nach dieser Zeit steuerfrei behalten.

Das Wichtigste zusammengefasst

- Gold ist eine spekulative Geldanlage, da der Goldpreis sehr stark schwanken kann.

- In der Vergangenheit hat es gut funktioniert, sich als Schutz vor einer Inflation mit Goldvorräten abzusichern.

- Gold wird nicht in Euro gehandelt, sondern grundsätzlich in Dollar.

- Goldinvestitionen werden nicht verzinst, sondern gewinnen durch Wertsteigerung.

- Mit Gold schaffen Sie sich einen guten Schutz vor Geldverlust in Krisensituationen.

- Gold wird nie wertlos.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!