Skip to main content

Online Casinos in Asien – Wie ist das Glücksspiel dort geregelt?

Online Casinos auf dem asiatischen Markt sind auf dem Vormarsch. Schätzungen zufolge soll ein Umsatz von 24 Milliarden US-Dollar Ende 2020 erzielt werden. Immer mehr Wetten werden mit chinesischen Yuan getätigt. Hunderte Spiele, wie Baccarat werden zunehmend in Chinesisch angeboten. Ein einzelner Baccarat-Tisch kann in einem 30-Sekunden-Spiel ein Einsatzvolumen bei 10.500 US-Dollar erzielen. Online Casinos in Asien – Wie ist das Glücksspiel geregelt?

Online-Casinos-in-Asien

Online Casinos in Asien weiterhin verboten?

Glücksspiel ist laut der chinesischen Regierung nicht erlaubt und wird oftmals illegal betrieben. Doch Macau ist eine Ausnahme. Dort ist Glücksspiel erlaubt. Mittlerweile ist die Stadt dicht besiedelt und geprägt von Hotel, Hochhäusern, Casinos und viel Geld. Macau gilt als das „Las Vegas Asiens“. Laut den Umsatzzahlen hat Macau Las Vegas bereits bei weitem abgehängt.

Online Casinos erleben einen Boom in Asien

Doch die Online Casinos erleben auf dem chinesischen Markt aktuell einen regelrechten Boom. Diese ermöglichen den Chinesen direkt vor Ort zu wetten, ohne lange und kostspielige Reisen nach Las Vegas oder Macau auf sich zu nehmen. Besonders attraktiv auch aufgrund der Anonymität. Der Online Casino Markt im asiatischen Raum lässt das Wachstum stetig steigen und soll 2020 schätzungsweise einen Umsatz von 24 Milliarden US-Dollar erzielen, so der Marktforscher Technavio.

Vera & John
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Intercasino
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Mr Green
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

21 der 50 bevölkerungsreichsten Länder liegen in diesem Kontinent, der auch als das „Morgenland“ bezeichnet wird. Offiziell gehören 47 Länder Asien an, deren Kultur höchst unterschiedlich ist.

Online Casinos sorgen für soziale Unruhen

Online Casinos sorgen für soziale Unruhen

Für die kommunistische Partei Chinas ist das ein stetig wachsendes Problem, weil somit Milliarden Yuan aus dem Land gezogen werden. Auch die Stadt Peking findet die Entwicklung der steigenden Nachfrage des Online Glücksspiels nicht sonderlich erfreulich, da dies soziale Unruhen auslösen kann. Peking ist strikt gegen Glücksspiel im Internet und baut immer mehr Druck auf, Online Casinos einschließlich in den Philippinen und Kambodscha, zu schließen.

China hat mit eskalierendem Handelskrieg mit den USA zu kämpfen

Doch da sich die chinesische Wirtschaft verlangsamt und mit einem eskalierenden Handelskrieg mit den USA zu kämpfen hat, wird es für China deutlich schwerer Online Glücksspiel in Asien aufzuhalten. Die Philippinen oder Thailand haben nur wenig Interesse, die lukrative Industrie zu behindern.

„Glücksspiel im Internet ist ein grenzüberschreitendes Geschäft geworden, und für China sehr schwierig, es strafrechtlich zu verfolgen“, so David Lee, Partner der in Taipeh ansässigen Anwaltskanzlei Lin & Partners.

Dutzende Online Casinos agieren unter dem Radar

Dutzende Online Casinos agieren unter dem Radar

Die Philippinen, als auch die Kambodschaner betreiben virtuelle Casinos, die international für Spieler zulässig sind.

„Viele Online-Gaming-Unternehmen agieren unter dem Radar. Es gibt so viele von ihnen. Es ist, als würde China versuchen, einen Maulwurf zu schlagen“, so Ben Lee, Managing Partner des asiatischen Gaming-Beraters IGamiX in Macau.

Asien ist mit einer Gesamtfläche von 44,4 Millionen km2 der größte Kontinent der Erde. Insgesamt leben dort über 4 Milliarden Menschen. Asien hat somit auch die größte Bevölkerung aller Kontinente.

Online Casinos sind für chinesische Regierung ein Problem

Für die chinesische Regierung sind Online Casino Glückspiele ein störender Faktor, da diese eine Reihe von Problemen mit sich bringen, wie Telekommunikationsbetrug, Verlockung von Bürgen, illegal auf den Philippinen zu arbeiten.

Zudem sind auch Glücksspiele in Online Casinos von nur 10 Yuan erlaubt, sodass diese auch für Spieler mit geringerem Einkommen erreichbar sind. Online Casinos bedrohen auch die Casino Hochburg Macau, die möglicherweise mit Umsatzeinbußen zu kämpfen hätte.

Chinesische Regierung bekommt Unterstützung von Zahlungsanbietern

Chinesische Regierung bekommt Unterstützung von Zahlungsanbietern

Bisher hatten chinesische Spieler die Möglichkeit, ihre Gewinne bei verschiedenen chinesischen Banken auszahlen zu lassen, darunter auch die Bank of China Ltd. und Industrial & Commercial Bank of China Ltd.

Zudem gibt es auf verschiedenen Webseiten die Möglichkeit, beliebte Online Zahlungssysteme wie die von Tencent Holdings Ltd. und Ant Financial Services Group des Milliardärs Jack Ma zu nutzen. Diese Payment-Provider sind bereit die chinesische Regierung zu unterstützen und das Online Casino Glücksspiel aufzuhalten.

China hat asiatischen Regierungen der eigenen Bevölkerung das Online Glücksspiel verboten. Im gleichen Atemzug profitieren viele von einer aufblühenden Offshore Casino-Industrie.

Die Philippinen haben im Jahr 2018 umgerechnet rund 10 Millionen Euro durch die Abgaben der sogenannten POGOs (Philippines Offshore Gambling Operators) eingenommen. Die Glücksspielbetreiber, die ihre Angebote auch gezielt an Chinesen des Festlandes richten, haben bedeutende Auswirkungen des klammen philippinischen Staatshaushaltes.

Kontrollen der WeChat App verschärft

Betreiber der Online Casinos hatten in den vergangenen Wochen die Spieler davor gewarnt, dass Kontrollen der WeChat-App von Tencent und Alipay von Ant Financial verschärft werden. Auch Tencent hat bereits weitere Maßnahmen angekündigt. Es sollen Transaktionsrisiken identifiziert und gegen diese vorgegangen werden, falls diese versuchen das Zahlungssystem für illegales Glücksspiel zu verwenden.

Der Zahlungsanbieter Ant Financial beschränkt Auszahlungsmöglichkeit

Ant Financial beschränkt Auszahlungsmöglichkeit

Auch der Zahlungsanbieter Ant Financial hat harte Maßnahmen angekündigt. Zum einen verwenden sie eine KI-gestützte Risiko-Engine, um verdächtige Transaktionen abzufangen, Online Glücksspiele werden nicht toleriert. Sollte ein Nutzer in Glücksspiel involviert sein, beschränkt Alipay die Möglichkeit Gelder auszuzahlen und stellt die Arbeit ein und meldet den Fall der Polizei.

Die Sonderverwaltungszone Macau erwirtschaftete im Jahr 2016 insgesamt etwa 223,2 Mrd. Patacas (ca. 24,34 Mrd. €) durch Glücksspiel. Das ist dreimal mehr als in Las Vegas, wo im gleichen Jahr 9,6 Mrd. USD (ca. 8,43 Mrd. €) erwirtschaftet wurden.

Online Casinos in Asien – Zugeständnisse seitens Kambodscha

Kambodscha hat auf Druck von Peking angekündigt, keine neuen Online Glücksspiellizenzen auszustellen und bestehende Lizenzen nach Ablauf nicht zu verlängern.

Der chinesische Druck richtete sich überwiegend auf die Philippinen, da Online Casinos einen kleinen Wirtschaftsboom erzeugt haben. Die Philippinen kündigten an, Anträge auf neue Lizenzen bis Ende des Jahres nicht mehr anzunehmen. Was noch kein vollständiges Verbot ist, das China aber haben möchte. Nach einem Treffen mit dem chinesischen Präsidenent Xi Jinping lehnte der philippinische Präsident Duterte die Forderungen nach einem Verbot ab.

Online Casinos in Asien – Fazit

Online Casinos in Asien

Vorerst bleibt das Online Casino Glücksspiel in China illegal, obwohl es zunehmend beliebter wird bei den Chinesen. Trotz Unterstützung die die Nachbarländer der chinesischen Regierung zugesichert und auch bekannte Zahlungsanbieter ihre Hilfe bekundet haben, ist das Thema Online Glücksspiel sicherlich noch nicht vom Tisch.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!