Skip to main content

Online Trading: Kann man damit wirklich Geld verdienen?

An der Börse kann man auf unterschiedliche Art und Weise investieren und somit Geld verdienen. So kann man sich mit von Online Banken zur Verfügung gestellten Börsenanlagen befassen oder über eine Tradingplattform eines Online Brokers mit Aktien, Devisen oder Rohstoffen handeln. Wichtig ist, dass man sich von Anfang an bewusst ist, dass das Online Trading zwar vielversprechende Möglichkeiten bietet, jedoch nicht ganz ungefährlich ist.

Online Trading Kann man damit wirklich Geld verdienen

Wieso das Interesse am Online Trading steigt

Wieso das Interesse am Online Trading steigt

Online Trading bedeutet letztlich nichts anderes, als im Internet mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten zu handeln. Investoren wie Trader arbeiten auf internetbasierten Handelsplattformen, die sodann von der Bank oder dem Online Broker zur Verfügung gestellt werden. Um über eine derartige Handelsplattform agieren zu können, muss man a) eine aufrechte Internetverbindung haben und b) sich bei einem Broker registriert haben.

Das Online Trading hat seinen Durchbruch in den 1990er Jahren gehabt. Die Tatsache, dass es auf einmal einen sehr unkomplizierten Zugang zur Börse gab, hat vor allem die kleinen Sparer wie Anleger angesprochen. Denn bis zu der Möglichkeit, auch über das Internet mit Aktien und Co. handeln zu können, war die Börse für viele Sparer - zumindest gab es den Eindruck - unerreichbar.

Frage Kein Betrug

Das immer größer werdende Interesse hat die Finanzmärkte demokratisiert. Heute nutzen unzählige Menschen die Möglichkeit, über ihren privaten Rechner oder das Smartphone mit Aktien zu handeln. Wohl auch deshalb, weil die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (kurz: EZB) die altbekannten Finanzprodukte unattraktiv werden ließ. Zinssätze, die zwischen 0,0125 Prozent und 0,025 Prozent liegen, sorgen letztlich sogar für einen realen Geldwertverlust, wenn man auf die Inflation blickt.

Mit den entsprechenden Instrumenten den möglichen Verlust begrenzen

Mit den entsprechenden Instrumenten den möglichen Verlust begrenzen

Wichtig ist, dass man sich stets bewusst ist, dass man als Online Trader auch Geld verlieren kann. Das beste Beispiel mag hier das Bitcoin Trading sein. Wer mit der Kryptowährung Bitcoin arbeitet, der kann bei richtiger Markteinschätzung ausgesprochen hohe Gewinne verbuchen - entwickelt sich der Bitcoin aber nicht wie gewünscht, so sind in weiterer Folge hohe Verluste möglich. Doch an dieser Stelle ist zu erwähnen, dass die Aktien-, Devisen- wie Rohstoffmärkte keinesfalls so volatil wie der Kryptomarkt sind. Dennoch ist es wichtig, ein paar Vorkehrungen zu treffen und sich in weiterer Folge an einer Linie zu orientieren, um als Online Trader auch Geld verdienen zu können.

Zuerst geht es um den Trading-Plan. Mit diesem soll in Erfahrung gebracht werden, wann getradet wird und wann man besser die Finger davon lassen sollte. Des Weiteren ist mit dem Trading-Plan die eigene Gedankenwelt wie Herangehensweise zu ordnen, sodass man immer zu einer einheitlichen Entscheidung gelangt. Trading-Ideen sind wichtig und sollten immer aufgezeichnet wie analysiert werden - und es geht darum, dass man sodann festhält, ob die neuen Ideen zum Erfolg geführt haben. Natürlich sollte sich in einem Plan auch ein Bereich für die Finanzen finden. Das heißt, wie viel Geld steht a) zur Verfügung und darf b) pro Trade eingesetzt werden.

In weiterer Folge sollte sich der Trader mit dem Risikomanagement befassen. Zu Beginn ist es ratsam, wenn mit dem kostenlosen Demokonto gearbeitet wird. Doch nicht alle Broker stellen diese Möglichkeit zur Verfügung. Tradet man gleich mit seinem Ersparten, so sind Instrumente wie Stop Loss oder Take Profit zu nutzen, um so etwa schon im Vorfeld den Verlust begrenzen zu können.

Es gibt keine Strategie, die für einen 100%igen Erfolg sorgt

Es gibt keine Strategie die für einen 100%igen Erfolg sorgt

Im World Wide Web wird man mit Sicherheit auf vielversprechende Strategien stoßen. Doch nur ein Bruchteil aller Strategien, die auf diversen Seiten beworben werden, ist tatsächlich erfolgversprechend. Aus diesem Grund sollte man sich zuerst mit altbekannten Strategien befassen.

Wichtig Kein Betrug

Wichtig ist, dass man sich gleich zu Beginn der Trading-Karriere bewusst wird, dass es keine Strategie gibt, mit der man stets auf der Gewinnerseite steht. Verluste gehören, wenn mit Aktien, Rohstoffen oder Devisen spekuliert wird, einfach dazu. Am Ende ist es daher besonders wichtig, immer einen kühlen Kopf zu bewahren.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!