Skip to main content

Partnersuche

Insgesamt 16,8 Millionen Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren in Deutschland sind alleinstehend und im Schnitt fünf oder sechs Jahre ohne Partner. Doch dabei möchte jeder vierte Single sein Leben mit jemand anderem teilen und dem Single-Dasein ein Ende bereiten. Somit begeben sie sich aktiv auf Partnersuche. Das hat die aktuelle Umfrage von Parship und ElitePartner ergeben. Doch wo findet man all die Singles? Online-Dating boomt – Doch welche Singlebörse ist die beste? Wo sollten Singles ab 40 auf die Suche gehen? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Artikel ausführlich beantwortet.

Kostenlose-Partnersuche.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Partnersuche-ab-50.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Kontaktanzeige.com
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

Stimmen zu unseren getesteten Datingseiten

Definition Liebe

Definition Liebe

Für das Wort Liebe gibt es unterschiedliche Auffassungen, was dies bedeutet. Doch im Grunde kann man sagen, dass Liebe ein starkes Gefühl der Zuneigung, Wertschätzung und des Hingezogenseins zu einem anderen Menschen ausdrückt. Innige und tiefe Verbundenheit zu einer bestimmten Person mit dem Wunsch nach Zusammensein, beschreiben das Wort Liebe sehr treffend.

Wichtig Kein Betrug

Im Artikel wird das Wort Partner benutzt. Dies gilt auch gleichermaßen für die Partnerin als solches. Einfachhalber wird hier aber das Wort Partner benutzt.

Welche Partnersuche für junge Leute ist am besten geeignet?

Welche Partnersuche für junge Leute ist am besten geeignet

Dating-Apps und Singlebörsen gibt es heutzutage im Überfluss. Egal, ob Tinder, Bumble, Lovoo, Parship oder Partnersuche ab 50 – alle verfolgen das Ziel der Partnervermittlung.

Tinder & Co ist perfekt für junge Leute, die auf Spaß aus sind

Doch aufgrund der großen Auswahl fällt es häufig schwer die für sich beste Partnerbörse zu finden, besonders junge Leute haben die Qual der Wahl. Welche Partnersuche da sicherlich zuerst in den Sinn kommt ist Tinder. Doch Tinder ist eher für all diejenigen, die nach Spaß und Abenteuer suchen.

Singlebörsen mit ernsthaften Absichten für junge Leute

Gute Alternativen bieten beispielsweise Vegane-Singles.de oder aber auch Kontaktanzeige.com. Hier steht nicht das heiße Sexabenteuer im Vordergrund, sondern eher die langfristige Partnerschaft.

Warum online Partnersuche?

Kurz und knapp zusammengefasst: Deshalb nutzen so viele die Online Partnersuche.

Online-Dating liegt im Trend und wird für viele Singles immer interessanter. Die traditionelle Partnersuche scheint aus der Mode gekommen zu sein. Denn das Online-Dating bietet vielerlei Vorteile.

1. Anonymität

Anonymität

Mit der wichtigste Punkt für viele ist das anonyme Surfen. Man hat die volle Kontrolle und kann selbst entscheiden, wie viel und was man von sich preisgibt. Es ist nicht zwingend notwendig persönliche Daten, wie die Telefonnummer offenzulegen und braucht keine Angst vor ungewollten Anrufen zu haben.

Volle Kontrolle beim Online-Dating

Besteht kein weiteres Interesse, kann der Kontakt ganz einfach abgebrochen werden. Will der Gegenüber dies jedoch nicht akzeptieren, regiert man einfach nicht mehr darauf und das wars. Partnersuche ab 50 kann im Grunde so einfach sein.

2. Große Auswahl

Große Auswahl

Millionen von Menschen sind sich den Vorteilen, eine Partnersuche online kostenlos zu nutzen, bewusst. Die Auswahl ist riesig und scheint unendlich. Es gibt für jeden Menschen mit ganz bestimmten Interessen und Vorlieben spezielle Singlebörsen.

Singlebörsen für bestimmte Interessen und Vorlieben

Sei es für Veganer, für Homosexuelle, Alleinerziehende, Akademiker oder die Partnersuche ab 50, Partnersuche ab 60, christliche Partnersuche oder Singlebörsen für bestimmte Musikrichtungen. Bei manchen Singlebörsen gibt es sogar die Möglichkeit nach Partnern im Ausland zu suchen. Doch die große Auswahl, hat auch seine Nachteile, denn manchen fällt es dadurch schwerer sich zu entscheiden oder den richtigen zu finden.

3. Schnelles Kennenlernen

Schnelles Kennenlernen

Was das Online-Dating besonders interessant für viele macht, ist, dass man viel schneller und einfacher in Kontakt kommt. Besonders für schüchterne Singles oder bei der Partnersuche ab 50 oder Partnersuche ab 60 sind Dating-Apps super geeignet. Die Hemmschwelle ist geringer und es fällt leichter in einen Flirt zu kommen.

4. Zeitlich ungebunden

Zeitlich ungebunden

Den Reiz bekommt das Online-Dating auch durch die Unabhängigkeit. Partnersuche ab 60 oder christliche Partnersuche kann nicht nur zu jeder Tages- und Nachtzeit stattfinden, sondern man ist an keine Arbeits- oder Öffnungszeiten gebunden. Je nach Lust und Laune ist es möglich, sich auf Partnersuche zu begeben.

5. Freunde finden

Freunde finden

Partnersuche meine Stadt: Gerade wenn man neu in einer Großstadt ist, fällt es häufig schwer Anschluss zu finden, wenn man nicht gerade mit dem Studium beginnt oder eine neue Arbeitsstelle aufnimmt. Um jedoch soziale Kontakte zu knüpfen, können Online-Dating Portale sehr hilfreich sein.

Online-Dating nicht nur für Partnersuchende

Partnersuche online kostenlos ist nicht nur ausschließlich dafür da, um die große Liebe zu finden, sondern auch um neue Freundschaften zu knüpfen und interessante Menschen kennenzulernen. Selbst bei sehr speziellen Interessen, finden sich Gleichgesinnte.

Was ist bei der Partnersuche wichtig?

Kurz und knapp zusammengefasst: Das ist wichtig bei der Partnersuche.

Wer sich auf Partnersuche begibt, sollte sich zunächst einmal darüber Gedanken machen, was für einen Partner man finden möchte. Geht es rein ums Abenteuer und die eine heiße Nacht oder ist das Ziel eine langfristige und glückliche Partnerschaft zu finden. Dies sollte man sich im Vorfeld bewusst machen. Somit kann man dann auch gezielt danach suchen.

Auf die Persönlichkeit kommt es an

Auf die Persönlichkeit kommt es an

Die Haare, perfekt frisiert. Das schönste Lächeln, vor dem Spiegel trainiert. Das Kleid, sitzt ausgezeichnet. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance und ein schönes Erscheinungsbild ist nie verkehrt.

56 % der Frauen ist Persönlichkeit am wichtigsten

56 % der Frauen ist Persönlichkeit am wichtigsten

Doch wer auf der Suche nach einem Partner ist, lässt sich nicht von der Optik, dem entspannten Lifestyle oder dem finanziellen Wohlstand beeindrucken. Alles was am Ende zählt ist die Persönlichkeit. So auch das Ergebnis einer YouGov Umfrage, bei der 56 % der Frauen und 51% der Männer angaben, dass die Persönlichkeit bei der Partnerwahl am wichtigsten ist.

Das Aussehen

Das Aussehen

Zwar ist das Aussehen vergänglich, aber dennoch ein wichtiges Merkmal bei der Partnerwahl. Vorab wird automatisch eine Selektion durchgeführt und entschieden, ob man mit dieser Person in Kontakt treten möchte oder nicht. Gleichmäßige Gesichtszüge sind in vielen Kulturen ein Zeichen von Attraktivität. Denn dem Gegenüber wird signalisiert, dass die Frau oder der Mann gesund und fruchtbar ist.

Gemeinsame Interessen

Gemeinsame Interessen

Eine weitere wichtige Rolle bei der Partnersuche ab 50 sind gleiche Interessen, denn somit kann man viele gemeinsame Erinnerungen schaffen, was auch förderlich ist, da man keine Abstriche oder Kompromisse bei der Partnerwahl eingehen muss.

53 Prozent der Bundesbürger suchen im Internet ihr Liebesglück.

Der Geruch

Der Geruch

Liebe geht bekanntlich durch die Nase. Der Mensch kann insgesamt 10.000 Gerüche wahrnehmen, aber nur ein paar Dutzend davon unterscheiden. Der richtige Körpergeruch ist für eine erfolgreiche Partnerschaft die Voraussetzung. Während des Eisprungs sind Männer mit einem hohen Testosteronspiegel für Frauen attraktiver.

Religion

Religion

Besonders wer sich auf christliche Partnersuche begibt, ist Religion ein sehr wichtiger Faktor. Religionen haben ihre eigenen Rituale, Regeln, Traditionen und Festlichkeiten. Manche Lebenseinstellungen und Vorstellungen unterscheiden sich kaum voneinander, andere sehr. Für eine glückliche und langfristige Partnerschaft sollten diese dennoch harmonieren.

Kinderwunsch

Kinderwunsch

Begibt man sich auf Partnersuche online kostenlos, sollten die Vorstellungen der Familienplanung nicht vernachlässigt werden. Denn der Wunsch nach Kindern ist nicht bei jedem gleich. Dies sollte dennoch nicht direkt beim ersten Date angesprochen werden.

Was ist falsch bei der Partnersuche?

Was ist falsch bei der Partnersuche

1. Zu hohe Ansprüche

Viele begehen den Fehler unrealistische Vorstellungen zu haben. Doch jeder Mensch hat Ecken und Kanten und das ist auch gut so. Niemand ist perfekt. Genau das formt den Charakter. Den perfekten Traumprinzen oder die perfekte Traumprinzessin gibt es nicht.

Partnersuche ab 50 schwierig da zu hohe Ansprüche

Es ist eine Illusion und entspricht nicht bei weitem der Realität. Wer zu hohe Ansprüche an den Partner stellt, der wird es sehr schwierig haben einen passenden Partner zu finden. In einer Partnerschaft müssen immer ein paar Kompromisse eingegangen werden. Glückliche und langfristige Beziehungen müssen reifen und brauchen Zeit.

Wer die Messlatte nur hoch genug hängt, besteht auch keine Gefahr, dass jemand kommt und sie erfüllt. – Zeit.de

2. Mangelnde Selbstliebe

Der wichtigste Faktor, um den richtigen Partner zu finden, ist mit sich selbst im reinen zu sein. Das heißt, bevor man jemand anderen lieben möchte, sollte man sich zuerst selbst lieben. Wer das nicht tut, strahlt genau das aus. Oftmals entsteht mangelnde Selbstliebe und geringes Selbstwertgefühl in der Kindheit aufgrund falscher Erziehung. Doch sich selbst zu lieben kann man trainieren. Verantwortung übernehmen lautet hier die Devise!

3. Emanzipation

Viele Männer fühlen sich bei unabhängigen und starken Frauen sehr eingeschüchtert. Wichtig für diese Powerfrauen ist, dass sie den Männern nicht vermitteln, dass sie eigentlich niemanden brauchen in ihrem Leben. Dieses Verhalten könnte sich auch negativ auswirken und Desinteresse bei Männern vermitteln. Männer sehen sich in der Rolle des Beschützers und werden gerne gebraucht. Deshalb ist es gar nicht so schlimm, wenn der Mann mal die Rechnung übernimmt oder beim Anziehen der Jacke behilflich ist.

4. Der einzig Richtige

Viele Menschen, besonders Frauen, machen den Fehler sich einzureden, dass es für sie nicht den richtigen Partner gibt. Sie sind frustriert und haben die Hoffnung schon fast aufgegeben. Doch das ist falsch. Es gibt Millionen von Singles die ein und dasselbe wollen, nämlich eine glückliche und langfristige Partnerschaft.

Partnersuche meine Stadt: Egal wo, der richtige kommt zur richtigen Zeit

Wenn es bisher nicht geklappt hat, sollte man sich dennoch nicht verrückt machen, denn alle finden den richtigen Partner. Manche früher, manche später. Dabei sollte man lernen konsequent zu sein und seine kostbare Zeit nicht zu verschwenden.

Partnersuche ab 60 ist konsequent und ohne Zeitverschwendung

Grundsätzlich sind Verheiratete, Vergebene und Singles, die nicht bereit für eine Beziehung sind, wohl schlechteste Wahl. Bei diesen Personengruppen sollte man schnell einen Strich ziehen und nach jemandem suchen, der einen zu schätzen weiß.

Frage Kein Betrug

Befragte sagen selbst, dass sie Single sind, weil sie zu hohe Ansprüche haben (30,2 Prozent), weil sie ihre Unabhängigkeit nicht missen wollen (26,6 Prozent) oder weil sie sich noch nicht wieder bereit für eine neue Partnerschaft fühlen (18,2 Prozent). – Südkurier

5. Abschottung

Für alle, die extrem hohe Ansprüche und unreale Vorstellungen haben, wird die Partnersuche sehr schwer werden. Meistens resultieren diese Gedanken daraus verletzt zu werden und nehmen somit einen Schutzmechanismus ein. In den meisten Fällen ist es so, dass glückliche Beziehungen aus einer zweiten Chance heraus entstanden sind.

Einen weiteren Fehler, den viele machen, ist sich abzuschotten, um nicht verletzt zu werden. Gerade die, die sich zurückziehen und nicht mehr aus dem Haus gehen, werden es schwer haben einen Partner zu finden. Denn, dass der oder die Richtige plötzlich an der Haustür klingelt, ist so unwahrscheinlich wie im Lotto zu gewinnen.

Christliche Partnersuche muss aktiv sein

Wer sich stattdessen in die Arbeit stützt, finden ebenfalls keinen Lebenspartner. Wer die Liebe zulässt, der findet sie auch! Wer wirklich einen Partner finden möchte, der sollte sich Zeit nehmen, sich aktiv umschauen und schon bald wird der passende Partner in dessen Leben treten.

Was beachten bei Partnersuche?

Was beachten bei Partnersuche

Viele möchten nun endlich den Partner fürs Leben finden und damit dies auch gelingt, geben sie sich besonders viel Mühe und wollen alles richtig machen. Im nachfolgenden ein paar wichtige Regeln, die man beachten sollte:

1. Charakter weiterentwickeln

Ein sehr wichtiger Punkt, den viele vergessen ist die persönliche Weiterentwicklung, also das Arbeiten am eigenen Charakter. Denn für eine langfristige und glückliche Beziehung, sollten beide einen guten Charakter haben. Einen guten Charakter zeichnet sich dadurch aus, smarte und gute Entscheidungen zu treffen – ohne viel Mühe. Wichtig ist, seinen Geist und Charakter immer wieder aufzufrischen und diesen zu erweitern. Das wichtigste dabei ist die Umsetzung!

2. In Attraktivität investieren

„Es zählen nur die inneren Werte!“ Würde man eine Umfrage durchführen, würden wahrscheinlich die meisten genau dies antworten. Doch die Realität sieht einfach ein wenig anders aus. Denn es ist kein Geheimnis, dass Menschen zuerst einmal auf das Äußere achtet und Personen genau danach filtert und sich dann überlegen, ob man einen Schritt weiter gehen soll und diese Person näher kennenlernen möchte.

Zu sexy gekleidet lenkt bei Partnersuche ab 50 ab

Deshalb sollte man in äußere Attraktivität investieren und sich entsprechend kleiden. Wer sich aber zu sexy kleidet, kann dadurch andere Signale dem Gegenüber senden und findet vielleicht nur einen Kurzzeitpartner. Denn zu sexy lenkt von der Person an sich ab und kann die Suche nach einer langfristigen Partnerschaft erschweren.

82 % der deutschen Singles sehnen sich nach der großen Liebe

3. Innere Anziehungskraft

Wer zufrieden und vollkommen im reinen mit sich ist, strahlt dies auch nach außen hin aus. Das Ausmaß der Freude bei kleinen alltäglichen Dingen, das Leben als sinnvoll erachten und einer positiven Einstellung nicht nur zu sich selbst, sorgt für diese Anziehungskraft.

4. Offenheit

Grundsätzlich sollte man einen offenen Blick haben, nicht die Scanner-Brille aufsetzen und sein Umfeld nicht nach potenziellen Partnern abscannen. Denn selbst, wenn man eine Freundschaft schließt, kann sich daraus eine Partnerschaft entwickeln oder aber auch über Freunde dieser Person.

Wie Partnersuche heute funktioniert

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten wie heute auf christliche Partnersuche zu gehen und seinen Traumpartner zu finden. Mit der Zeit hat sich die hohe Kunst des Kennenlernens ganz schön verändert.

Was damals selbstverständlich und zum guten Ton gehörte, ist heute völlig in Vergessenheit geraten. Pünktlichkeit, Blumen und das Abholen und nach Hause bringen gehörten früher zur Etikette. Auch die archaischen Rollenbilder haben sich grundlegend verschoben und funktionieren heute nicht mehr.

Partnersuche ab 60 heute: Wisch nach rechts: attraktiv. Wisch nach links: unattraktiv.

Heute geht die Liebe statt durch den Magen durch das Internet. Wisch nach rechts: attraktiv. Wisch nach links: unattraktiv. Foto gelöscht. Nächster bitte. Online-Dating liegt im Trend. Mit dem Aufkommen des Internets hat sich Dating ziemlich gewandelt. Mittlerweile sind monatlich über 8 Millionen Nutzer auf Online-Dating Plattformen aktiv, laut Statista. Tendenz steigend.

Laut Statista sind monatlich über 8 Millionen Nutzer auf Online-Dating Plattformen aktiv.

Zwar gibt es Online-Dating schon seit einiger Zeit, doch für sehr lange war das Internet für viele nicht die Anlaufstelle Nummer 1, um einen ernsthaften Partner zu finden. Mit Aufkommen der Dating-App Tinder in 2015 sahen sich viele bestätigt. Zu Anfang wurde diese nämlich App hauptsächlich für Sex-Dates benutzt und es weniger, um die große Liebe zu finden. Mittlerweile hat sich aber auch das Blatt bei Tinder gewendet, denn immer mehr Singles finden dort ihren Partner.

Weg vom klassischen Offline-Flirt hin zu Online-Dating

Weg vom klassischen Offline-Flirt hin zu Online-Dating

Online-Dating ist bei der Bevölkerung nun komplett angekommen und inzwischen so normal wie das Kennenlernen in der Disco. Bereits über 7,4 Millionen Deutsche haben ihren Partner online kennengelernt und 53 % der Deutschen suchen ihren Partner im Internet. Mittlerweile gibt es über 2500 Singlebörsen im deutschsprachigen Raum, die ihre Dienste bei der Suche nach einem Partner anbieten.

Für jeden Anspruch und Geschmack ist etwas dabei

Das Angebot ist sehr vielfältig. Egal, welche speziellen Interessen und Vorlieben man hat. Jeder kommt auf seine Kosten. Ob für Alleinerziehende, Lesben, Schwule, Gruftis, Mollige, besonders große und kleine Menschen, Landwirte, Behinderte oder Senioren.

Auch für alle, sie eine feste Partnerschaft suchen, es um einen Seitensprung geht oder bestimmte Musikrichtungen gibt es bestimmte Partnerbörsen. Angefangen mit den Platzhirschen Lovescout, Parship und eDarling, reihen sich Kontaktanzeige, Vegane-Singles und Sie-sucht-sie auf dem Dating-Markt ein.

Kein Trend ohne Gegentrend

Neben der Vielzahl an Singlebörsen und Partnervermittlungen, werden in Zukunft auch einige Trends bzw. Gegentrends erwartet, die die analoge und digitale Welt komplett verschmelzen sollen. Ziel ist es die Partnersuche noch einfacher und schneller zu gestalten.  Laut Zukunftsexperten werden in den nächsten Jahren diese Dating-Trend erwartet und könnten schon bald das Online-Dating von morgen sein:

Omni-Dating

Die On- und Offlinewelt wird stärker zusammenschmelzen. Beim Omni-Dating wird auf passende Partner in der Umgebung aufmerksam gemacht. Sei es beim Einkaufen, beim Sport oder im Park. Dank bestimmter Wearables und Gadgets ist es möglich direkt in Kontakt zu treten.

Love at First Byte

Der Trend geht zu hin zu verstärkter Automation. Dank der immer besser werdenden Algorithmen entscheiden Apps künftig selbst, mit wem man flirten sollte. Dabei werden die ersten Nachrichten automatisch verschickt.

Diese Form des Datings könnte auch dazu beitragen, Locations, wie Bars, Clubs, Shops zu spontanen Dating-Spots zu machen. Durch Push-Nachrichten erfahren Singles dann, ob sich Gleichgesinnte im gleichen Raum aufhalten.

Dating-Events

Wie heißt es so schön: Kein Trend ohne Gegentrend. Die Form der Dating-Events entfernt sich von der Bevormundung durch „smarte“ Maschinen und setzt den Fokus auf „real-digital“. Man trifft Gleichgesinnte im echten Leben und lässt den Bauch und Erfahrungen entscheiden, wer als Partner in Frage kommen kann.

Romantic Gamification

Durch Virtual und Augmented Reality wird es spielerisch neue Dating-Welten geben, in denen man den Dating-Partner in verschiedenen virtuellen Welten trifft. Danach kann man entscheiden, ob man sich bei einem persönlichen Treffen weiter kennenlernen möchte.

Flexicurity Flirts

Sicherheit und Flexibilität wird für die Nutzer von Singlebörsen und Partnervermittlungen wichtiger denn je. Denn mit einem immer höheren Datenvolumen und „smarten“ Maschinen ist Flexicurity besonders gefragt. Für diese Dating-Plattformen gelten die persönlichen Daten der Mitglieder noch stärker zu schützen.

Warum ist Partnersuche so schwer?

Warum ist Partnersuche so schwer

Partnersuche ab 50 ist so einfach wie nie, doch den richtigen Partner zu finden scheint für viele gar nicht so einfach zu sein. Doch bei über 17 Millionen Singles in Deutschland dürfte die Auswahl doch gar nicht so schwerfallen. Was ist also der Grund für das ewige Single-Dasein?

Zu viele Möglichkeiten bei der Partnersuche ab 50

Ganz einfach: Das Angebot ist schlichtweg zu groß. Und genau das vermitteln unzählige Singlebörsen und Partnervermittlungen. Ganz nach dem Motto: Wenn es mit dieser Person nicht geklappt, stehen ja noch Millionen anderer Singles zur Wahl.

Die Liebe auf den zweiten Blick

Doch sind wir einmal realistisch. Die Liebe auf den ersten Blick gibt es, wenn überhaupt, nur bei sehr wenigen und findet eher auf den zweiten Blick statt. Doch vielen fehlt dafür einfach die Geduld und sind für dieses Zeitinvestment nicht bereit. Das macht Partnersuche ab 50 schwierig.

Luxusproblem bei den Dauer-Singles

Wie verhalten sich die meisten? Vergleichen wird es mit einem Softgetränk. Dies wird aus dem Regal genommen, begutachtet und bewertet, aufgemacht, probiert und wieder ins Regal gestellt. Warum? Weil man sich unsicher ist, die richtige Wahl getroffen zu haben und dann doch lieber noch mal nach Alternativen schaut. Genau so ist es heutzutage auch bei der Partnerwahl. Und aus diesem Grund ist die Partnersuche ab 60 so schwer. Es ist eindeutig ein Luxusproblem.

Laut einer Umfrage sind Eifersucht (12 %), Finanzen (11%), Job (11%), Seitensprünge (11%) und Streitigkeiten rund um die Kindererziehung (9%) die häufigsten Gründe für Beziehungskrisen. - Parship

Das Bedürfnis nach Bindung zu anderen Menschen steuert die Partnersuche

Es liegt in der Natur des Menschen eine Bindung mit anderen Personen herzustellen. Manche haben ein großes Verlangen nach Bindung, andere weniger. Das lässt darauf schließen, welche Bindung man im Babyalter erfahren hat und das zieht sich durch das ganze Leben. Erwachsene verhalten sich demnach so wie sie als Baby geprägt wurden.

Die Bindung im Babyalter ist ein entscheidender Faktor

Dabei sind eindeutige Unterschiede festzustellen. Es gibt Menschen, die weinen oder schreien, wenn die Bezugsperson den Raum verlässt, und machen dadurch auf sich aufmerksam. Andere wiederum ziehen sich in sich zurück und verstummen und andere machen einfach so weiter, als wäre nichts gewesen.

Bindungsangst

Bindungsangst

Wer schon häufig gescheiterte Beziehungen erlebt hat, entwickelt irgendwann eine Bindungsangst. Allen voran Frauen. Sie fürchten sich davor einem Mann nicht zu genügen und erneut verlassen zu werden. Doch schaut man genauer hin, ist das grundlegende Problem mangelndes Selbstwertgefühl. Bevor man sich auf eine neue Beziehung einlässt, sollte man vorher mit sich im reinen sein.

Unsicherheit und schwindender Mut

Bei vielen Dauer-Singles macht sich Unsicherheit breit und den Mut jemanden anzusprechen schwindet dahin. Doch das Geheimnis ist, selbst aktiv zu werden, sonst verpasst man eventuell den Richtigen. Initiative ergreifen lautet hier das Stichwort!

Die falsche Umgebung

Häufig kommt es vor, dass sich Singles an Orte, wie einen Tanzclub begeben, weil sie sich nach einem leidenschaftlichen Partner sehnen. Doch mit ihren Interessen stimmt dies allerdings so gar nicht überein. Wichtig ist, dass man sich an Orte begibt, wo man sich auch wohlfühlt. Fitness-Studio, Konzerte sind geeignete Orte für eine Flirt-Treff. Dann klappt es auch mit der Partnersuche ab 60.

Vorschnelles Urteilen

Oftmals ist es so, dass sich Singles bei der Partnersuche selbst im Weg stehen und der zukünftige Partner nach einer gescheiterten Beziehung nun perfekt sein soll. Das fatale ist nur, dass die Erwartungen so hochgesteckt werden, dass diese kaum zu erfüllen sind. Was aber nicht heißen soll, dass die Ansprüche drastisch heruntergefahren werden müssen, sondern dem Gegenüber einfach die Chance geben, einen besser kennenzulernen.

Welche Partnersuche ist wirklich kostenlos?

Welche Partnersuche ist wirklich kostenlos

Wer neu im Online-Dating ist, versucht sein Glück häufig mit kostenlosen Single- bzw. Partnerbörsen. Dies ist für die meisten Singles zum Einstieg ein guter Kompromiss, da noch heute einige Menschen dem Online-Dating misstrauisch gegenüberstehen. Doch die Partnersuche online kosten zu testen bietet eine unverbindliche und zugleich ideale Möglichkeit. Auf diese Weise können Unerfahrene herausfinden, ob die Art des Datings etwas für sie ist – ohne finanzielles Risiko.

Möglichkeit Nummer 1: kostenlose-partnersuche.de

Die Startseite mit Anmeldefenster von kostenlose-partnersuche.de

Eine der kostenlosen Partnervermittlungen ist kostenlose-partnersuche.de Hier kann man sich schnell und einfach kostenlos anmelden. Diese Singlebörse ist frei von Risiko und hält sich strikt an die strengen europäischen Bestimmungen. Bevor ein Profil überhaupt zugelassen wird, wird es einem Screening unterzogen, dass das Profil auf Herz und Nieren prüft.

Sicherheit und Schutz personenbezogener Daten hat oberste Priorität

Entspricht es allen Anforderungen wird es zugelassen und händisch freigegeben. Falls nicht, wird es gelöscht. Dadurch soll vor Betrug und Fake-Profilen geschützt werden. Sicherheit und Schutz personenbezogener Daten steht bei kostenlose-partnersuche.de an erster Stelle. Mit dem kostenlosen Zugang kann die Partnerbörse vollumfänglich genutzt werden. Die Erfolgsquote liegt zudem bei über 70 %

Möglichkeit Nummer 2: partnersuche-ab-40.de

Die Startseite mit Anmeldefenster von partnersuche-ab-40.de  

Eine sehr vertrauenswürdige Partnersuche online kostenlos ist partnersuche-ab-40.de

Das besondere hierbei ist, dass sich jeder registrieren und kostenlos anmelden kann, das Profil aber wahrheitsgemäß ausgefüllt werden muss, um zugelassen zu werden. Denn nicht jedes Profil wird freigegeben. Hier lautet das Motto: Klasse statt Masse.

Partnerbörse hält sich strikt an EU-Bestimmungen

Die genutzten Rechenzentren in Deutschland entsprechen den aktuellen Standards Sicherheit und den Datenschutz betreffend. Zudem werden Firewalls und SSL-Verschlüsselungen eingesetzt, um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten. IP-Adressen, Cookies, Logdateien und anonymisierte Daten werden nur für technischen Zwecke genutzt und fristgerecht gelöscht.

Wurde das Profil vom Supportteam erfolgreich freigegeben, kann die Singlebörse im vollen Umfang genutzt werden.

Möglichkeit Nummer 3: partnersuche-ab-50.de

Die Startseite mit Anmeldefenster von partnersuche-ab-50.de  

Die dritte Partnerbörse, die kostenlos ist und keine zusätzlichen Kosten mit sich zieht, ist partnersuche-ab-50.de. Diese Singlebörse richtet sich vorwiegend an Singles ab 50.

Partnersuche ab 50 schwierig? Nicht im Geringsten. Diese Plattform verfügt über dutzende Partnervorschläge für reife Singles. Die Anmeldung funktioniert einwandfrei und kann direkt auf Partnersuche gehen.

Partnersuche ab 50 hält sich an strenge EU-Auflagen

Doch partnersuche-ab-50-de ist nicht irgendeine Singlebörse. Diese hält sich – ohne Wenn und Aber – an die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes. Die Daten sind SSL verschlüsselt und durch redundante Firewalls abgesichert. Zudem wird jedes Profil vom Supportteam händisch geprüft und freigegeben, wenn alle Angaben in sich stimmig sind. Sollte ausversehen doch ein Fake-Profil durchgerutscht sein, sollte dies unverzüglich dem Support mitgeteilt werden. Betrug erkennt man an folgenden Merkmalen:

  1. Macht das Anschreiben einen fehlerhaften Eindruck
  2. Bittet jemand „unter Tränen“ und einer rührenden Geschichte um Geld
  3. Telefon- oder Skypenummer nicht zu voreilig rausgeben, auch wenn der Gegenüber dies tut

Was schreibt man bei Partnersuche?

Was schreibt man bei Partnersuche

Hat man nun eine geeignete Partnerbörse gefunden, geht es an das Ausfüllen des Profils. Doch was schreibt man nun. Schließlich möchte man nicht in irgendwelche Fettnäpfchen treten, sondern von Anfang an einen guten Eindruck vermitteln. Die persönliche Vorstellung ist nicht zu unterschätzen und eine wahre Herausforderung. Im nachfolgenden einige Tipps, wie man die Anzeige nicht nur interessant gestaltet, sondern auch schon bald einen neuen Partner findet:

1. Das Profilbild

Wer an einer langfristigen und glücklichen Partnerschaft interessiert ist, sollte auf Strandfotos lieber verzichten und stattdessen ein klassisches frontales Profilbild wählen, auf dem man lächelt, sympathisch und authentisch wirkt.

Qualität ist das A und O

Zudem sollte auch die Qualität des Bildes stimmen, also nicht verschwommen oder wackelig und gerade statt schief sein. Außerdem sollte nicht das letzten Partybild oder das klassische Sonnenbrillen-Bild gewählt werden. Am besten stellt man etwa drei Bilder online, denn zu viele können selbstdarstellerisch wirken.

Je spannender das Profil, desto mehr Kontakte wird man wahrscheinlich knüpfen.

2. Über Mich

Oftmals wird der Über-mich-Text von vielen unterschätzt, dabei ist dieser Part von sehr hoher Bedeutung. Hier bekommt man die Möglichkeit etwas von seiner Persönlichkeit, Vorlieben und Interessen Preis zu geben. Doch wie sollte man die Box am geschicktesten mit Text befüllen, sodass dieser auch Gehör findet?

Tipp 1: Überzeugen mit Persönlichkeit

Das Textfeld sollte so individuell wie möglich geschrieben sein. Von Belanglosigkeiten sollte man eher absehen, denn diese sind nicht aussagekräftig und man bekommt die Person nicht wirklich zu Greifen.

„Ich bin spontan, treu und ehrlich.“ – Ein No Go!

Typische Beispiele dafür sind: „Ich bin spontan, treu und ehrlich.“ oder „Mit mir kann man Pferde stehlen.“ Was sagen die Sätze über diese Person aus? Nichts! Besser hingegen sind konkrete Aussagen, wie „Nach der Arbeit gehe ich gerne an der Spree entlang spazieren, weil…“ Die Devise lautet: Details verraten!

Tipp 2: Authentizität

Ehrlichkeit währt am längsten! Soll heißen, keine Falschaussagen treffen, wie beispielsweise sagen Tony Robbins – Unleash the Power within ist mein Lieblingsbuch, wenn in Wirklichkeit Die 7 Wege zur Effektivität von Stephen R. Covey neben dem Bett liegt. Nur wer ehrlich ist, trifft auf die richtigen Menschen.

Tipp 3: Feedback einholen

Tipp 3 Feedback einholen

Wem es daran mangelt sich selbst positiv zu beschreiben, der sollte Freunde und Familie um Rat bitten. Sehr hilfreich können dabei Freunde des anderen Geschlechts sein.

Tipp 4: Optimismus

Man sollte tunlichst darauf achten, dass der Text eine optimistische Grundhaltung einnimmt und nicht so etwas schreibt, wie „Ich wurde sehr verletzt bei meiner letzten Beziehung. Ich möchte nicht mehr enttäuscht werden.“ Durch diese Aussage schwingt eine gewisse Negativität mit und lässt erkennen, dass die Person noch nicht so ganz im reinen mit sich ist und eventuell mit der letzten Beziehung noch nicht ganz abgeschlossen hat.

Tipp 5: Charakter zeigen

Jeder Mensch hat Ecken und Kanten und dafür sollte man sich auch nicht schämen. Das Profil sollte also nicht zu glatt gebügelt sein, sondern Aussagen enthalten, wie man wirklich ist, wie beispielsweise „spirituell interessiert“. Das wird vielleicht den ein oder anderen abschrecken, aber man sollte aber auch nicht jedem gefallen.

Beispiel für den Portrait-Bereich:

„Es erfüllt mich, wenn…“

 ich früh morgens an der Spree entlang jogge und ich die Natur so richtig in mich aufnehmen kann. Fehlt nur noch der passende Partner, mit dem ich dies teilen kann. Übrigens, wissen sollte man über mich: Mein letztes Date ist eine Zeit her. Wenn ich dir mit kuriosen Date-Vorschlägen um die Ecke komme, dann nimm es mir bitte nicht übel.

Das ist ein sehr gutes Beispiel für einen individuellen und ehrlichen Text. Tipp: Situationen bildhaft beschreiben und den zukünftigen Partner miteinbeziehen. Kann dieser sich mit der Situation identifizieren, könnte dies ein Türöffner sein und eventuell mehr daraus werden.

82 % der deutschen Singles sehnen sich nach der großen Liebe

3. Lückenhafte Profile

Halbherzig ausgefüllte Profile führen dazu, dass man deutlich weniger Antworten bekommt, als bei ausführlichen. Zudem signalisiert man dem Gegenüber, dass die Partnersuche nicht wirklich ernst gemeint ist und es kommt die Frage auf, ob der- oder diejenige später in der Beziehung auch so wenig investieren würde. Zudem kann passives Verhalten ein nicht schöner Charakterzug sein und als „Ich bin besser als der Rest“ wahrgenommen werden.

4. Lügen vermeiden

4. Lügen vermeiden

Den Gegenüber zu belügen und Unwahrheiten zu verbreiten sind absolut sinnlos und bringen rein gar nichts. Klar stellt man sich am Anfang immer etwas positiver dar und verschweigt die ein oder andere Sache, doch man möchte ja einen Partner finden, vor dem man keine Geheimnisse haben will. Niemand ist perfekt und hat eventuell die ein oder andere negative Eigenschaft. Dennoch muss diese nicht gleich auf dem Silbertablett präsentiert werden.

5. Weniger ist mehr

Grundsätzlich gilt, sich bei der ersten Kontaktaufnahme eher kurz zu halten. Ist das Profil auf den ersten Blick interessant, einfach direkt eine Nachricht schreiben, persönlich kennenlernen und Gemeinsamkeiten herausfinden. Das Profilbild sagt nicht viel aus, weshalb man es nicht groß analysieren sollte.

Das Profilbild sagt nicht viel aus, deshalb: Direkt anschreiben!

Einfach ein netter Smalltalk und das wars fürs erste. Sollte man allerdings das Gefühl bekommen, dass etwas nicht stimmt, davon dann lieber Abstand nehmen. Ein weiterer Punkt ist die Preisgabe von Informationen. Damit sollte nicht zu leichtfertig umgegangen werden und alles direkt offenbart werden. Denn sensible Daten, wie der Finanzstatus und persönliche Daten, können von Betrügern leicht missbraucht werden.

6. Originelle Kontaktaufnahme

Wie überall ist der erste Eindruck entscheidend. Um sich interessant bei dem Gegenüber zu machen, ist es ratsam sich eine aufgefallene Anrede einfallen zu lassen. Dabei sollte man versuchen auf das persönliche Profil desjenigen einzugehen und viele Fragen zu stellen. Neugierig, freundlich und respektvoll sein ist das A und O.

Tipp: Beim gegenseitigen Abtasten ist es besser das „Du“-Wort, als das „Ich“-Wort zu verwenden.

Mit Depression auf Partnersuche geht das?

Mit Depression auf Partnersuche geht das

Es gibt Millionen von Menschen, die an seelischen und psychischen Erkrankungen leiden. Doch dafür braucht man sich nicht schämen. Depression ist zwar eine Krankheit, aber heilbar. Oftmals haben sie sehr wenige soziale Kontakte und sind zudem auch noch Single.

Depression ist eine Krankheit, aber heilbar

Um diese Erkrankung zu überwinden, sind stabile Partnerschaften und Freundschaften von hoher Bedeutung. Mit Depressionen auf Partnersuche zu gehen und die Liebe fürs Leben zu finden ist durchaus möglich. Depressive bekommen sogar auf verschiedenen Singlebörsen, ausgewählte Partnervorschläge, die seelische Erkrankung akzeptieren.

Auch für Depressive gibt es verschiedene Singlebörsen

Fakt ist, dass die Partnervermittlung für Menschen mit psychischen Erkrankungen gleiche Erfolgschancen hat, wie die bei allen anderen Singles. Einzige Voraussetzung ist damit offen umzugehen!

Ratschlag 1: Unter Menschen gehen, soziale Kontakte knüpfen

Für alle die an Depressionen leiden ist es wichtig, aus dem Haus gehen und unter Menschen zu kommen. Sich bei einer Sport- oder Musikgruppe anzumelden, kann daher förderlich sein und für gute Stimmung sorgen.

Eine Anmeldung im Verein wirkt Wunder

Wer sich für eine Anmeldung in einem Verein entscheidet, der hat im Grunde alles richtig gemacht, denn mindestens einmal pro Woche übt man eine Aktivität aus, die einem richtig viel Freude bereitet. Das hilft dabei die Krankheit zu bewältigen.

Ratschlag 2: Krankheit akzeptieren und Offenheit zeigen

Depressionen sind nichts wofür man sich schämen muss. Klar sollte man damit nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen. Dennoch ist es wichtig die Krankheit zu akzeptieren und offen damit umgehen.

Bei Selbsthilfegruppen kann der Partner fürs Leben warten

Es kann helfen sich dabei selbst zu reflektieren und all die Stärken aufzuschreiben. Diese gilt es nun durch mehr Selbstbewusstsein auszustrahlen. Tipp: Man sollte nur Personen in sein Leben lassen, die all das zu schätzen wissen!

Ratschlag 4: Positive Ausstrahlung vor dem Spiegel üben

Wer eine positive Ausstrahlung hat vermittelt seinen Mitmenschen gleich ein ganz anderes Bild und bekommt ebenfalls viel Positivität zurück. Das macht viele Dinge leichter und kann sogar dazu führen, den Partner fürs Leben zu finden.

Häufig ist man sich dem traurigen und niedergeschlagenen Blick gar nicht bewusst, weshalb es hilft sich öfter mal im Spiegel anzusehen.

Ratschlag 5: Lernen mit Niederlagen umzugehen

Es ist kein Weltuntergang, wenn man einen Korb bekommt. Nicht jedem kann man gefallen und das ist auch gut so. Und das bedeutet noch lange nicht, dass man nicht gut genug ist oder nicht gemocht wird.

Eine Abfuhr hat nichts mit einem persönlich zu tun

Dem Nein sollte man keine Wertung geben und es nicht persönlich nehmen. Tipp: Ablehnung einfach mal aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen. Wer von einer Person abgelehnt wird, ist diese einem nicht würdig.

Mit Krebs einen Partnersuche-Erfolg?

Mit Krebs einen Partner zu finden hindert viele daran auf Partnersuche zu gehen, da sie Angst haben, die Diagnose könnte den Gegenüber abschrecken. Doch dies sollte kein Hindernis darstellen, denn jeder hat es verdient geliebt zu werden. Die Realität ist leider oftmals eine andere.

Partnersuche mit Krankheit ist nicht immer einfach

Um die Suche nach dem Richtigen zu erleichtern, gibt es diverse Singlebörsen, die eine sogenannte Akzeptanz-Regel eingeführt haben. Das bedeutet, dass bei Anmeldung jeden Profils eine Befragung durchgeführt wird, ob sie eine Partnerschaft mit körperlichen und psychischen Erkrankungen akzeptieren würden.

Viele Singlebörsen haben eine Akzeptanz-Regel eingeführt

Somit bekommen Betroffene ausschließlich Partnervorschläge, bei denen die Akzeptanz vorhanden ist. Somit ist das Kennenlernen von Anfang an entspannt und kann sich voll aufs Suchen eines neuen Partners konzentrieren.

Wann neue Partnersuche nach Trennung starten?

Eine Bindung zu einer besonderen Person zu verlieren ist am Anfang nie einfach. Das Herz weint. Man fühlt sich innerlich zerrissen und möchte sich am liebsten ganz tief unter der Bettdecke verstecken und unaufhaltsam weinen.

Fokus auf sich selbst und eigene Stärken finden

Doch wie heißt es so schön: Die Zeit heilt alle Wunden! Mit der Zeit wird der Schmerz weniger und man fängt an sich wieder mehr auf sich selbst zu konzentrieren und zu den eigenen Stärken zu finden.

Bereitschaft für eine neue Beziehung kommt zum richtigen Zeitpunkt

Man bekommt wieder mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Irgendwann kommt dann der Moment, wo man sich wieder bereit für jemand neues fühlt.

Für Trauer oder Schmerz gibt es keine Abkürzung. Man muss diesen zulassen und sich voll und ganz darauf einlassen. Man muss diesen inneren Schmerz ganz tief spüren.

Das ist ein notwendiger und wichtiger Prozess, den man durchlaufen muss. So hart es auch klingt. Tut man dies nicht, kommt es mit doppelter Wucht zurück. Diese Gefühle also mittels extrinsischen Anreizen zu verdrängen ist daher absolut keine gute Idee. 

3 Mittel gegen Trennungsschmerz

RedenÜber das Erlebte und die Gefühle reden am besten mit Freunden. Ein Therapeut kann in solchen Situationen ebenfalls zur Seite stehen.Frauen 54 %

Männer 39 %

DistanzEs empfiehlt sich den Kontakt zum Expartner komplett abzubrechen, um damit abschließen zu und nach vorne schauen in die Zukunft schauen zu können.Frauen 23 %

Männer 16 %

Selbstwertgefühl steigernUm dem Ego einen ordentlichen Push zu geben, sind Reisen, ein neues Hobby oder sportliche Erfolge genau das richtige.Frauen 39 %

Männer 40 %

 

Doch wann ist der richtige Zeitpunkt eine neue Beziehung einzugehen? Vermutlich gibt es den perfekten Zeitpunkt nicht, denn das ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Doch der Körper wird zum richtigen Zeitpunkt entsprechende Signale aussenden.

Männer stürzen sich schnell in eine neue Beziehung

Was überrascht, ist, dass Männer schneller bereit sind eine neue Beziehung einzugehen, als Frauen, so eine Studie von ElitePartner. So fühlt sich jeder vierte Mann nach 4 Wochen bereit für eine neue Partnerin. Bei den Frauen ist das nur jede zehnte.

Doch wer sich überstürzt in eine neue Beziehung begibt hat die Trennung sehr wahrscheinlich noch nicht verarbeitet. Der Kopf und die Gefühle sind noch immer nicht frei, was hinderlich für eine neue Partnerschaft ist.

Das Gefühl von innerer Freiheit signalisiert, dass man bereit für eine neue Beziehung ist. 

Frauen nehmen sich für eine neue Partnerschaft Zeit

Frauen scheinen in dieser Hinsicht ein stückweit vernünftiger zu sein. Denn sie wollen sich erst wieder auf Partnersuche ab 50 begeben, sobald sie frei von Altlasten sind und mit der letzten Beziehung zu 100 % abgeschlossen haben. Laut ElitePartner brauchen Frauen etwa 15 Monate, bis sie wieder eine neue Bildung eingehen.

Frauen sind nach rund 15 Monaten wieder für eine neue Beziehung bereit

Für diejenigen die verlassen wurden, ist es immer ein bisschen schwerer, denn nicht nur haben diese mit Selbstzweifel zu kämpfen, sondern darunter leidet auch das Selbstwertgefühl. Um dem eigenen Ego ein Push zu verleihen, kommen Flirts genau richtig.

4 Tipps, woran man erkennt, ob man bereit für eine neue Partnerschaft ist

  • Sieht man in Gedanken den Expartner mit einer anderen Person, entstehen keine Gefühle. Es ist ein neutrales Gefühl. Ein Gefühl der Gleichgültigkeit. Man hat nicht das Verlangen danach den Partner zurückzuwollen.
  • Blick in die Zukunft, kein Nachhängen an die Vergangenheit
  • Die Dates werden nicht mit dem ExPartner verglichen
  • Wenn man überzeugt davon ist, dass man nicht zusammengepasst hat
  • Wenn das Alleinsein wieder Spaß macht und das tut was man gerne tut und vor allem mehr etwas für sich tut
  • Wenn man das Single-Leben genießt und wie Vorzüge wieder zu schätzen weiß
  • Wenn man sich erst zurückgezogen hat, sich aber danach ins volle Leben begeben hat und sich nun ausgeglichen fühlt

Neuanfang nach Trennung – So geht‘s

Im Grunde fängt die Veränderung im Kopf an. Für viele ist die Trennung ein herber Rückschlag oder sie fühlen sich gedemütigt. Doch das muss nicht so sein. Man sollte das ganze aus einer anderen Perspektive betrachten und eine solche Trennung als Chance sehen. Wie heißt es so schön: Schließt sich die eine Tür, öffnet sich schon eine neue. Und meistens wartet schon etwas 10x Besseres auf einen.

Das Erlebte aus einer anderen Perspektive betrachten

Zudem ist solch ein Ereignis die beste Zeit sich selbst zu reflektieren und sich zu fragen, wie es soweit kommen konnte. In wie weit hat man selbst dazu beigetragen? Was hätte man besser machen können? Aus jeder Erfahrung lernt man etwas und nimmt was für sich mit. Was hat man aus dieser Erfahrung gelernt? Was hat das über mich und meinen Charakter ausgesagt? Was wird man zukünftig besser machen?

Erinnerungen aus dem Sichtfeld nehmen

Sobald man bereit ist für einen Neuanfang, sollten sämtliche Erinnerungsstücke des Expartners aus dem Sichtfeld verschwinden. Heißt, entweder auf den Dachboden verstauen oder alles in den Müll werfen. Der Trennungsschmerz mag vielleicht noch vorhanden sein, aber dadurch kommt man den Kopf frei und wird nicht ständig an die Person erinnert.

Veränderung des Umfeldes

Oftmals geht mit einem Neuanfang auch eine Veränderung des Umfeldes einher. Viele beginnen viele damit die Wohnung zu streichen oder neu zu dekorieren, Möbel umzustellen oder neue zu kaufen. Zudem gehen viele ihren Hobbies wieder nach, die sie während der Partnerschaft vernachlässigt haben.

Fokus liegt auf neuen unbekannten Dingen

Man tut wieder vermehrt das, was einem Spaß macht und ist offen für neue Dinge. Auch das Äußere verändert sich bei vielen durch beispielsweise eine neue Frisur oder man kleidet sich nun anders. Es entsteht sozusagen ein neues Ich. Eine berufliche Neuorientierung kann ebenso sehr förderlich sein. Denn wie ist es bei den meisten?

Wichtig Kein Betrug

20 % der Frauen nehmen ein Typveränderung gegen Trennungsschmerz vor, bei Männern hingegen sind es nur 5 %

31 % der Frauen ziehen sich zurück und gönnen sich Ruhe, bei den Männern sieht es ähnlich aus

21 % der Frauen treiben Sport und bei Männern sind es sogar 32 %

Soziale Kontakte auffrischen

Sie sind frustriert und schleppen sich jeden Tag zur Arbeit, weil innen der Beruf keine Freude bereitet. Ganz typisch sind auch wieder die vermehrten Mädels- bzw. Männerabende, die womöglich durch die Partnerschaft in den Hintergrund gerückt sind. Da gehören dann Club- und Barbesuche dazu.

Christliche Partnersuche mittels Singlebörse und Dating-Apps

Ist die Trennung dann soweit wieder überwunden, gibt es diverse Möglichkeiten auf Partnersuche zu gehen, wie beispielsweise Dating-Apps oder Singlebörsen. Klar kann man sein Glück auf Offline probieren, doch online geht es dann häufig schneller jemanden kennenzulernen.

Es muss nicht sofort die große Liebe sein. Vielleicht lernt man auch anfangs nur neue interessante Menschen kennen, die in einer guten Freundschaft endet. Auch das ist möglich und völlig in Ordnung.

4 Phasen des Liebeskummers kurz und knapp erklärt:

  1. Der Verlassene hat es noch realisiert und hofft auf Rückkehr
  2. Trennung ist realisiert. Starke Gefühle treten ein. Großes Leid entsteht.
  3. Man findet wieder Freude im Leben und unternimmt etwas mit Freunden. Trauerperioden gibt es noch immer
  4. Der Liebeskummer ist überwunden. Man schaut in die Zukunft und ist bereit für eine neue Liebe

Warum die Rückkehr zum Ex als kritisch betrachtet wird

Ist man erst einmal vom Expartner getrennt sollte dies auch so bleiben. Eine Rückkehr zu alten, aufgewärmten Gefühlen und Erinnerungen wird nicht gut gehen. Man geht zurück in alte Muster und der Stress geht von vorne los. Es gibt viele Männer, als auch Frauen, die mit dem Gedanken spielen nach einer gewissen Zeit einen Neuanfang mit dem Expartner zu wagen und dafür gibt es vielerlei Gründe:

  1. Die Liebe für den Expartner ist immer noch vorhanden und man möchte ihn unbedingt zurückhaben
  2. Sie haben Angst davor einsam zu sein
  3. Sie glauben, dass der Expartner der einzig Wahre ist und niemand anderes an ihn herankommt
  4. Sie haben Sehnsucht und hoffen, dass alles wieder so wird wie früher

Doch das alles ist ein Trugschluss, denn aufgewärmte Partnerschaften gehen so gut wie nie gut und wenn, dann sind es Einzelfälle. Gründliche Aufarbeitung ist das Stichwort, wodurch ein Neustart mit dem Ex gelingen kann.

Gründliche Aufarbeitung ist entscheidend für einen Neustart

Wann man nun auf Partnersuche ab 60 gehen soll, muss jeder für sich entscheiden. Bereit zu sein für eine neue Liebe ist nicht zeitabhängig. Jeder bestimmt sein eigenes Tempo. Fühlt man sich emotional und geistig stark genug und hat den Expartner vergessen, ist dies ein gutes Zeichen. Alles andere wäre gegenüber der potenziellen neuen Liebe nur unfair.

Wann soll ich meine Nummer geben Partnersuche?

Wenn es um den Nummernaustausch im Internet geht, sollte man besonders vorsichtig sein, denn es gibt genügend Abzocker und Betrüger, die nichts Gutes im Schilde führen. Auch, wenn der Gegenüber seine Telefonnummer leichtfertig rausgibt, sollte man sich wirklich ganz genau überlegen, ob man das auch tun möchte.

Tipp: Es sollte ein gewisses Grundvertrauen und Verbindung bestehen. Dadurch ist die Erfolgsquote, die Nummer zu bekommen, deutlich höher.

Wenn man sich dazu entschieden hat, die Nummer erst einmal nicht rauszugeben, kann das auf Ablehnung stoßen, sei es aus Angst, Temperament oder Vertrauensprobleme, oder umgekehrt auch auf Bedrängnis bei frühzeitiger Anfrage. Jeder fährt sein eigenes Tempo des Kennenlernens und darauf sollte man unbedingt achten.

Durch Empathie und Gemeinsamkeiten schafft man es ein gewisses Vertrauen mit dem Gegenüber herzustellen. Um das zu erreichen sollte man einfach die Leidenschaften und Hobbys des jeweils anderen erfragen und warum man es gerne tut. Wenn das Gesagte dann mit eigenen Erfahrungen verknüpft wird ist das Vertrauen hergestellt.

Wem das Telefonieren eher liegt, als das Schreiben, kann dies dem Gegenüber auch mitgeteilt werden und entscheiden, ob das für ihn ok ist oder ob es zu schnell geht. Sollte der Gegenüber es noch nicht wünschen, sollte man dies berücksichtigen und sich gleichzeitig auch fragen, ob man sich auf dessen Tempo einstellen kann und will.

Doch wie fragt man eigentlich nach der Nummer?

Was man definitiv nicht machen sollte ist plump nach der Nummer zu fragen, z.B. „Hey willst du mir deine Nummer geben?“ Das kommt gar nicht gut und die Person wird daraufhin provozierend mit NEIN antworten.

Der Nummerntausch sollte charmant stattfinden

Den Nummerntausch sollte man deshalb geschickt einfädeln indem man einen sogenannten „Köder“ auslegt. Ziel ist es, dass der Gegenüber den Köder schluckt und bei Frage der Nummer ohne weiteres hergibt, als wäre es das normalste auf der Welt.

5 Tipps, wann der Zeitpunkt gekommen ist nach der Nummer zu fragen:

  • Wurde bereits von beiden Seiten einiges in Gespräche investiert
  • Sobald sich das Gespräch auf einem emotionalen Höhepunkt befindet
  • Wenn ein gewisses Grundvertrauen und Verbindung aufgebaut wurde
  • Wenn es sich aus dem Gespräch heraus ergibt und der Gegenüber überzeugt hat.

Kurz und knapp zusammengefasst: Verschiedene Statistiken zum Thema Partnersuche.

Warum erhält mein Profil so wenig Aufmerksamkeit Partnersuche?

Zu wenig Beachtung des eigenen Profils kann diverse Gründe haben. Oft ist es so, dass die Profile nur halbherzig ausgefüllt und zu unpersönlich sind. Die Leute wollen ein Gefühl dafür bekommen wer dahintersteckt.

Ordentliche Profile bei Partnersuche ab 50 zahlt sich aus

Wer ernsthaft auf Partnersuche gehen und langfristig jemand an seiner Seite haben möchte, der sollte sich beim Ausfüllen des Profils etwas mehr Mühe geben und Zeit investieren. Schließlich ist das die persönliche Visitenkarte und vermittelt zugleich den ersten Eindruck.

Neulinge auf christliche Partnersuche machen typische Anfängerfehler

Viele Neulinge des Online-Datings sind sich der Wichtigkeit eines ordentlichen Profils gar nicht bewusst. Dabei gibt es häufig gemachte Fehler, die dazu führen, dass man wenige bis keine Anfragen bekommt. Hier einmal drei Beispiele, der am häufigsten gemachten Fehler:

1. Rechtschreibfehler

Ein absolutes No Go sind Rechtschreibfehler! Wird unterschätzt und in den meisten Fällen den Nutzern gar nicht bewusst, doch vor allem Frauen legen unglaublich viel Wert darauf. Das vermittelt den Eindruck, dass die Person nicht ernsthaft auf der Suche ist und im schlimmsten Fall genauso „viel“ in die Beziehung investiert, wie bei den Profilangaben.

2. Wortkarge Angaben

Wie bereits eingangs gesagt, wollen die Nutzer etwas über den anderen erfahren und kennenlernen. Doch werde nur knappe Antworten schreibt läuft Gefahr einen negativen Effekt zu erzeugen.

Partnersuche ab 50 schwierig, wenn kein ordentliches Profil

In der Regel verlassen die Nutzer dann recht zügig das Profil wieder, weil es keinen Anknüpfungspunkt gibt und es auch unhöflich rüberkommen kann. Wer zu schüchtern ist, sollte versuchen, über seinen Schatten zu springen und die Fragen bildhaft zu beantworten und bestenfalls den zukünftigen Partner mit einzubeziehen.

53 Prozent der Bundesbürger suchen im Internet ihr Liebesglück.

3. Langweilige Texte

Man sollte tunlichst von 0815-Texten absehen und sich etwas originelles einfallen lassen, denn alles andere ist zum Gähnen und hebt sich nicht von all den Mitstreitern ab. Jeder hat etwas zu erzählen. Jeder ist ein spannendes Original und genau das gilt es herauszukitzeln und dabei authentisch sein.

Originelle Texte erhöhen die Erfolgschancen

Keine ewigen Romane schreiben, sondern direkt auf den Punkt kommen. Der erste Satz sollte so gewählt sein, dass beim Nutzer Interesse geweckt wird und dieser Lust hat weiterzulesen. Wenn das Ganze dann noch mit etwas Charme und Witz verpackt wird, kommen die Nachrichten von ganz allein.

4. Profilbild

Das Profilbild ist das, was die Nutzer als erstes sehen. Es ist die ganz persönliche Visitenkarte und die sollte klar und deutlich zu erkennen sein. Wer ein unklares, verschwommenes und halb abgeschnittenes Bild online stellt, kann derjenige es nicht ernst meinen.

Profilbild sollte qualitativ hochwertig sein

Auch häufig gesehen, die Sonnenbrillen-Bilder – ein absolutes No Go! Ebenfalls gerne gemacht, die hochgeladenen Bilder nicht freizugeben. Das passt nicht zusammen. Mut haben und sich zeigen lautet hier die Devise!

Warum Frauen über 30 vielfach an der Partnersuche scheitern?

Karrierefrau, 35, Single – So das Profil! Sie sind kinderlos, haben keinen Partner und die Karriere hat oberste Priorität. Doch mit der Liebe mag es nicht so wirklich klappen. Was auch nicht sonderlich verwunderlich ist, denn Karriere und Beziehung unter einen Hut zu bringen, gestaltet sich recht schwierig. Liegt der Fokus auf Karriere leidet das Privatleben grundsätzlich immer.

Das Motto: Karriere, Unabhängigkeit und Gleichberechtigung

Gerade bei solchen Frauen macht sich innere Zerrissenheit breit. Sie wollen die Karriereleiter hinauf, unabhängig und gleichberechtigt sein. Haben aber auf der anderen Seite das Gefühl, dass Freunde ihnen im Privatleben um Meilen voraus sind. Hört sich widersprüchlich an, ja ist es auch.

Der Druck gesellschaftlicher Normen

Doch dabei sollte man nie vergessen, warum und wofür man das eigentlich alles macht. Man muss sich loslösen von den gesellschaftlichen Normen und seinen eigenen Weg gehen. Denn man hat nur ein Leben und sollte dieses so gestalten wie man es sich wünscht.

Frauen sind wenig kompromissbereit

Doch das ist nicht der einzige Grund, weshalb Frauen über 30 bei der christliche Partnersuche scheitern. Hatte man in den 20ern gefühlt jedes Wochenende ein neues Date, hat sich das Umfeld der Partnersuche stark verändert. Im Freundeskreis sind alle Männer vergeben und die Phase der Party-Wochenenden ist eindeutig vorüber. Was bleibt ist das Internet.

Die Partnersuche für Ü30-Singles ändert sich

Zudem formt sich in den 20igern der Charakter und entwickelt eine genaue Vorstellung darüber, was man möchte und was nicht. Das Prinzip überträgt sich auch auf Männer.

Die hohen Ansprüche gestalten die Partnersuche schwieriger

War man früher noch bereit Kompromisse einzugehen, sind die Ansprüche nun deutlich höher. Man hat sich weiterentwickelt und jede Menge zu bieten. Gleiches wird auch von dem Partner erwartet. Und da kommt es zum Problem, was die Auswahl einschränkt.

Ursachen für Single-Frauen über 30

  • 67,2 % der Frauen haben Angst enttäuscht zu werden
  • 51,8 % der Frauen haben wenig Gelegenheit neue Menschen kennenzulernen
  • 48,5 % der Frauen haben sehr hohe Ansprüche und gehen ungern Kompromisse ein
  • 42,8 % der Frauen begegnen häufig Männer, die sich nicht festlegen wollen
  • 40,0 % der Frauen sind schüchtern und fällt ihnen schwer auf den Mann zuzugehen
  • 35,0 % der Frauen finden sich unattraktiv
  • 28,8 % der Frauen ist Karriere am wichtigsten

- ElitePartner -

Mit der größte Faktor, warum Frauen über 30 lieber Single bleiben ist die Angst erneut enttäuscht zu werden. Ein weiterer Grund ist auch die hohe Schüchternheit der Männer (65 %) denen es schwerfällt auf Frauen zuzugehen.

30 und Single ist der Ausdruck moderner Freiheit und Unabhängigkeit

30 und Single ist kein Weltuntergang – im Gegenteil. Gebildete Single-Frauen über 30 befinden sich sogar in einer recht komfortablen Situation. Sie sind weitgehend in ihrer persönlichen Entwicklung gefestigt, karrieretechnisch gut aufgestellt und wissen ihre Freizeit auch ohne Partner erfüllend zu gestalten.

Das Glück selbst in die Hand nehmen

Viele Frauen sind in ihren 30ern glückliche Singles was für sie der Ausdruck moderner Unabhängigkeit und Freiheit ist. Doch dann gibt es Frauen, die unfreiwillig Single sind und gerne einen Partner an ihrer Seite hätten. Für diejenigen gibt es folgende Tipps, wie dem ganzen schnell ein Ende bereitet werden kann:

  • Selbstbewusstsein erlangen und selbst aktiv sein – das wichtigste überhaupt!
  • Gezielte Partnersuche über seriöse Online-Plattform
  • Positive Einstellung zum Status und der Lebenssituation

Warum lügen Männer bei der Partnersuche?

Ehrlichkeit siegt – so war es schon immer. Für die meisten bei der Partnersuche das oberste Gebot. Doch wie eine Studie der Universität Regensburg herausgefunden hat, lügen Männer deutlich öfter als Frauen. Die Gründe liegen auf der Hand.

Gerade in Liebes-Angelegenheiten kommen vor allem Männer mit kleinen Notlügen oder Flunkereien daher, um ihr Ego zu pushen oder sich in ein besseres Licht zu rücken. Wichtig zu wissen ist, dass es nichts mit einem persönlich zu tun hat. Häufig ist es so, dass Männer sich unsicher fühlen und Bedenken haben nicht genug zu sein.

Lügner erkennt man daran, dass sie häufig den Blickkontakt suchen. Schweift ihr Blick ab, erzählen sie die Wahrheit und wollen sich auf die Details konzentrieren. Auch schneller Themenwechsel ist ein Zeichen dafür, dass man nicht entlarvt werden möchte.

Welche Partnersuche ist für Frauen kostenlos?

Die Startseite der Lesben Singlebörse Sie-sucht-sie.ch

Es gibt einige Partnerbörsen online kostenlos die Frauen nutzen können. Eine Partnersuche ohne Anmeldung und Kosten gibt es nicht. Zwar kostenlos, aber Anmeldung muss sein. Geht es darum reine Lesben Singlebörsen zu finden, ist Sie-sucht-sie.ch eine sehr gute Wahl.

Partnersuche ohne kostenlos für Frauen

Diese Singlebörse richtet sich konkret an Frauen, die eine Partnerin fürs Leben wollen.

Sie ist kostenlos und kann vollumfänglich genutzt werden. Die Auswahl an Partnervorschläge ist riesig und richtet sich vorwiegend an den deutschsprachigen Raum.

Kostenlose Mitgliedschaft kann Funktionen vollumfänglich nutzen

Es können u.a. Nachrichten verschickt und Fragenflirt genutzt werden. Wer anonym surfen und unbegrenzte Partnervorschläge bekommen möchte, der braucht jedoch die Premium-Mitgliedschaft, die aber im Vergleich zu anderen Singlebörsen recht günstig ist.

Partnersuche für Frauen mit Kontaktanzeige.com

Die Startseite der Singlebörse Kontaktanzeige.de

Partnersuche ohne Anmeldung und Kosten

Eine weitere, sehr beliebte Singlebörsen, die für Frauen kostenlos ist, ist Kontaktanzeige.com. Auch diese Plattform erlaubt es, sich kostenlos anzumelden – ohne versteckte Kosten! Es können so gut wie alle Funktionen kostenlos genutzt werden.

Vollumfängliche Partnersuche ohne versteckte Kosten

Klar gibt es hier und da ein paar Einschränkungen, da die kostenpflichtige Premium-Version sonst keinen Sinn machen würde, doch mit der kostenlosen Version kann man alle wichtigen Funktionen nutzen, sodass eine entspannte Partnersuche möglich ist.

Mann und Frau können sich gleichermaßen anmelden

Allerdings handelt es sich bei dieser Plattform nicht um eine reine Lesben Partnervermittlung, denn Mann und Frau können sich gleichermaßen anmelden. Doch keine Sorge, es gibt die Möglichkeit mittels eines Filters auszuwählen, nach welchem Geschlecht man sucht.

Christliche Partnersuche für Frauen mit Vegane-Singles.de

Die Startseite der Singlebörse Vegane-Singles.de

Über 7,4 Millionen Deutsche haben ihren Partner online kennengelernt. Daran lässt sich erkennen, dass Online-Dating sehr beliebt ist und immer stärker genutzt wird, gerade von Singles, die über 30 sind und noch keinen Partner gefunden haben. Das Angebot von Vegane-Singles.de richtet sich vorwiegend an das deutschsprachige Publikum.

Über 7,4 Millionen Deutsche haben ihren Partner online kennengelernt

Dementsprechend wird das Angebot auch immer größer und vielfältiger, sodass wirklich für jeden etwas Passendes dabei ist. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Egal, ob Singlebörsen für Alleinerziehende, Senioren, Partnersuche ab 50, Partnersuche ab 60, Grufties, Homosexuelle, Heavy-Meta-Fans, Veganer oder Partnersuche meine Stadt.

Singlebörsen für spezielle Vorlieben und Interessen

Kein Wunsch bleibt offen. So auch bei der Singlebörse Vegane-Singles.de. Diese Partnerbörse richtet sich vor allem an Veganer und kann von Frau und Mann gleichermaßen in Anspruch genommen werden. Möchten Frauen explizit nach anderen Frauen suchen stellt dies auch kein Problem dar, denn das kann zu Beginn eingestellt werden.

Partnersuche ohne Anmeldung und Kosten?

Bei Vegane-Singles.de funktioniert die Partnersuche nur mit Anmeldung und Kosten werden nur bei einer Premium-Mitgliedschaft erhoben. Die Basis-Mitgliedschaft ist also zu 100% kostenlos und kann in vollem Umfang genutzt werden. Es gibt Einschränkungen, doch das behindert die Partnersuche nicht im Geringsten.

Sicherheit und Schutz personenbezogener Daten

Bei allen drei vorgestellten Partnerbörsen ist Sie-sucht-sie.ch rein auf Lesben spezialisiert. Die anderen beiden lassen zwar männliches Publikum zu, doch mittels des Filters kann auch ausschließlich nach Frauen gesucht werden. Der Schutz der Daten und die Sicherheit haben bei allen drei oberste Priorität.

Jedes einzelne Profil wird händisch freigegeben

Sie halten sich ganz strikt an die EU-Bestimmungen und arbeiten mit speziellen Firewalls und SSL-Verschlüsselung, sodass die Daten optimal geschützt sind. Zudem kontrolliert das Supportteam, jedes einzelne Profil und gibt es händisch frei, sofern es alle Anforderungen erfüllt.

Wer hat es einfacher bei der Partnersuche?

Bei dieser Frage gehen die Meinungen stark auseinander. Frauen sind davon überzeugt, dass der Mann es leichter hat. Umgekehrt denken Männer, dass sie weitaus weniger Chancen haben, als Frauen.

66 Prozent der Männer denken, dass Frauen es bei der Partnersuche leichter haben. Mit 57 % denken Frauen, dass Männer es leichter haben. 44 % der Frauen denken auch, dass die Auswahl für Männer größer ist, da sie eher auf Frauen mit einem niedrigeren Bildungsstand nehmen würden.

Vorurteile dem anderen Geschlecht gegenüber ablegen

Jede zweite Frau denkt, dass Männer nicht diesen Druck haben gut aussehen zu müssen und viele jüngere Frauen auf ältere Männer stehen, was die Auswahl größer macht.

Männer hingegen, sind der Meinung, dass Frauen öfters angesprochen werden und sie es generell leichter haben, da Männer die Vorarbeit leisten und sie nur auswählen müssen, so 59 %. Doch wer hat es nun einfacher bei der Partnersuche?

Ansprüche überdenken und gegenseitig Initiative zeigen

Deshalb ist es ratsam sich von Vorurteilen dem anderen Geschlecht gegenüber zu befreien und die Ansprüche und das Wahlverhalten anzupassen. Es empfiehlt sich daher Verständnis für das andere Geschlecht aufzubringen, die eigenen Ansprüche zu überdenken, aktiv zu sein und gegenseitig die Initiative zu ergreifen. Offenheit ist hier der Schlüssel!

Wie funktioniert Partnersuche im Internet?

Mit Menschen in Kontakt zu treten ist heutzutage einfacher denn je, dank des Internets. Früher suchte man sich offline den Partner nach dem Aussehen oder Empfehlungen von Freunden aus und versuchte herauszufinden, ob die Chemie passt oder nicht.

Partnersuche meine Stadt: Verlagerung ins Internet

Heutzutage ist das anders. Die meisten Singles schauen, ob derjenige potentiell zu einem passt anhand der Angaben, die er gemacht hat und entscheiden dann, ob das Aussehen passt.

Partnervermittlung, Singlebörse und Casual Dating

Doch Online-Dating ist nicht gleich Online-Dating. Dabei gilt es drei verschiedene Begriffe zu unterscheiden. Wer sich bei einer Partnervermittlung anmeldet, möchte eine dauerhafte Partnerschaft eingehen. Damit man möglichst zielgenau den richtigen Partner findet, werden vorab sogenannte Persönlichkeitstests durchgeführt, die den Charakter analysiert.

Partnersuche mittels Partnervermittlung

Im Anschluss wird durch die gemachten Angaben das Profil erstellt und Partnervorschläge gemacht. Also auf Ehrlichkeit achten ist hier das A und O, sonst ermittelt der Algorithmus falsche Partnervorschläge und damit ich keinem geholfen. Der Erstkontakt und das spätere Kennenlernen im echten Leben muss selbst in die Hand genommen werden.

Das Flirten steht bei Singlebörsen im Vordergrund

Der Unterschied von Partnervermittlungen und Singlebörsen ist, dass hier das Flirten im Vordergrund steht. Hier schreibt man sich an, lernt sich kennen und vereinbart eventuell ein Treffen. Das Motto lautet: Selbst aktiv werden und Singles ansprechen! Bei Singlebörsen ermittelt keine Maschine, potenzielle Partner für einen, sondern man geht selbst auf Suche.

 PartnervermittlungSinglebörseCasual Dating
GesuchtLangfristige PartnerschaftFlirt & neue KontakteSexabenteuer
PersönlichkeitstestJaNeinNein
KontaktaufnahmeAnbieter übernimmtEigeninitiativeEigeninitiative
GeschlechterverhältnisAusgeglichenVorwiegend MännerVorwiegend Männer
PreisHochMittel bis niedrigunterschiedlich

 

Statt Maschinen ist Eigeninitiative gefragt

Um die Suche einzugrenzen kann diese entsprechend nach Alter, Geschlecht, Kinder, Nichtraucher oder Raucher, Partnersuche meine Stadt, Umkreis oder Sternzeichen gefiltert werden.

Casual Dating ist für Fremdgeher bestens geeignet

Beim Casual Dating wird nicht nach der großen Liebe oder einem Flirt gesucht, sondern hier geht es einzig und allein um Sex! Fremdgeher haben hier die Möglichkeit auf Gleichgesinnte zu treffen und können sich unverbindlich, zwanglos und unkompliziert vergnügen.

Laut einer Studie von 2015 sind 45 % (!) aller verheirateten Männer und Frauen schon einmal fremdgegangen. Ein recht trauriges Ergebnis.

Wie beschreibe ich mich bei der Partnersuche?

Kurz und knapp zusammengefasst: Wie beschreibe man sich bei der Partnersuche.

Kurz ein paar halbherzige Sätze geschrieben und das wars, damit ist es nicht getan. Ein ordentliches, aussagekräftiges Profil braucht Zeit. Der Nutzer muss den Menschen dahinter erkennen und greifen können. Das Profil gibt die Möglichkeit etwas zur Persönlichkeit, den Vorlieben und Interessen zu schreiben.

Aussagekräftige Profile brauchen Zeit

Doch wie schafft man es, den Nutzer mit Charme und Humor von sich zu überzeugen, sodass dieser gezwungen ist eine Nachricht zu hinterlassen? Es gibt 7 goldene Regeln wie man ein Profil so gestaltet, dass es interessant ist und Aufmerksamkeit bekommt.

Regel 1: Humorvoll sein

Standardsätze, wie „Ich bin treu“ oder „Ich gehe gerne Reiten“ sind nicht nur langweilig, sondern sagen auch nicht wirklich viel über die Person aus. Auch von hochgestochenen und knappen Formulierungen sollte man absehen.

Knappe und hochgestochene Formulierungen sind ein No Go

Besser ist es in humorvoller und bildhafter Sprache zu schreiben und den zukünftigen Partner miteinbeziehen. Wenn man dem Nutzer dann noch ein Schmunzeln entlocken kann, ist die erste Nachricht sicher.

92 % der Deutschen ist Humor des zukünftigen Partners sehr wichtig.

Regel 2: Textlänge

Ist man erst einmal im Schreibflow, neigt man dazu ganz lange ausführliche Romane zu schreiben und vergisst dabei ein Ende zu finden. Nicht nur, dass sich so lange Sätze kaum jemand durchliest, wirkt es auch eher erschlagend.

Nutzer muss sich animiert fühlen eine Nachricht zu schreiben

Der Nutzer wird dann eher den „Zurück“-Button im Browser drücken und sich einem anderen Profil widmen. Zu kurze Sätze sollten es allerdings auch nicht sein. Man muss versuchen ein gewisses Mittelmaß zu finden, sodass der Nutzer einen sympathisch findet und sich animiert fühlt eine Nachricht zu verfassen.

Tipp: Viele Ansatzmöglichkeiten wählen und konkret und individuell formulieren.

Regel 3: Authentizität

Eines der wichtigsten Prinzipien ist, authentisch zu sein. Schreit das Profil nach Selbstdarstellung, wirkt das schnell oberflächlich und egozentrisch. Gefragt ist Understatement bei der Online-Partnersuche. Ein selbstbewusstes und bescheidenes Auftreten ist der Schlüssel.

Regel 4: Hochwertige Bilder

Wer es wirklich ernst meint mit der Partnersuche, sollte von Handyschnappschüssen, Sonnenbrillen-Bilder und halb abgeschnittenen Porträts absehen. Ebenso verschwommene und schiefe Bilder sind ein No Go. Ein professionelles Fotoshooting ist allerdings auch nicht notwendig. Es genügt, wenn Freunde ein paar nette Bilder schießen, die viele Facetten der Persönlichkeit zeigen.

Regel 5: Nicht lügen

Sich besser darzustellen als man ist, geht gar nicht. Spätestens beim ersten Zusammentreffen wird die Wahrheit sowieso aufgedeckt. Die Devise lautet ehrlich zu sein und mit seiner Persönlichkeit zu überzeugen. Falschangaben zu machen oder perfekte Fotos, die womöglich nicht mehr ganz aktuell sind, sollte man unterlassen.

Regel 6: Keine Rechtschreib- und Grammatikfehler

Es wird von vielen unterschätzt, aber korrekt geschriebene Sätze sind sehr wichtig. Selbst kleine Tippfehler können die Erfolgschancen mindern. Wer kein Ass in Rechtschreibung und Grammatik ist, sollte es durch von Freunden korrigieren lassen oder in ein Textverarbeitungsprogramm eingeben. Vielleicht findet das der ein oder andere völlig übertrieben, aber 88 % der Frauen und 75 % der Männer legen sehr großen Wert auf Rechtschreibung und Grammatik.

Regel 7: Profil aktuell halten

Ist das Profil erstellt, wird die Pflege des Profils im Nachgang vernachlässigt. Sicher ändern sich die Lebensumstände, Vorlieben oder Hobbies irgendwann und diese gilt es stets auf dem neusten Stand zu haben.

Kleinste Ergänzung kann ausschlaggebend sein

Denn selbst die kleinste Ergänzung kann für jemanden sehr ausschlaggebend sein und Kontakt aufnehmen wollen. Zudem sollte das Profilbild auch stets auf dem neusten Stand sein. Niemand möchte beim ersten Date eine böse Überraschung erleben.

Wie schreibt man eine ansprechende Kontaktanzeige zum Thema Partnersuche?

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Deshalb ist es umso wichtiger, dass man sich darüber Gedanken macht, wie eine ansprechende Kontaktanzeige bei der Partnersuche ab 50 aussehen kann. Man präsentiert sich damit selbst. Es ist sozusagen das persönliche Aushängeschild.

Worauf kommt es an bei der Partnersuche?

Zum einen ist es wichtig, dass man einen ansprechenden Titel schreibt, der interessant wirkt und die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Es sollte darauf geachtet werden, dass dieser nicht negativ behaftet ist und nach Einsamkeit und Verzweiflung schreit. Er sollte selbstbewusst und positiv klingen.

Tipp: Wichtig ist, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Meldet sich die Person tagelang nicht, kann dies viele Gründe haben. Es muss nicht immer ein Zeichen von Desinteresse sein. Nicht zu früh und häufig nachfragen. Das weckt einen negativen Eindruck.

Der Nutzername ist entscheidend

Worüber sich vermutlich die wenigsten Gedanken machen ist der Nutzername. Doch will ein Nutzer, der sich „Gute Partie“, MissSensibel, Horrorbitch, Hexe567, Knutschmeister, Sorglos oder Kugelbein nennt ernsthaftes Interesse eines Nutzers erwarten? Wohl kaum! Diese Nicknamen sind wohl alles andere als positiv und schrecken direkt ab, sodass man sich von solchen Profilen lieber fernhält. Besser sind Pseudonyme und solche die positive Gefühle hervorrufen.

Guter Einstieg wählen und beim Thema bleiben

Der Einstieg sollte so gewählt sein, dass der Nutzer gerne mehr wissen möchte. Der Einstieg sollte dann entsprechend untermauert werden. Was nicht geht ist folgende Vorstellung: „Hallo ich bin… und 33 Jahre alt…“ Das weiß der Nutzer sowieso schon und es ist einfach nur langweilig.

Tipp: Nicht zu forsch werden. Wer permanente Anwesenheit einfordert ohne Rücksicht auf die Lebensumstände, wird das nach hinten losgehen und den Nutzer abschrecken. Stets freundlich sein und nach einer Woche mal nachhören, wie es dem anderen geht. Ist derjenige interessiert, wird eine Nachricht folgen.

Komplimente machen und Fragen stellen

Ehrlich und offen sein. Wenn das Profil gefallen hat, dann dies gerne auch sagen und warum. Ein Lob tut immer gut, egal ob beruflich oder privat und ruft beim Gegenüber ein warmes Gefühl hervor. Was außerdem gut kommt, sind Fragen zu stellen. Sie sind ein wunderbares Stilmittel und der Nutzer fühlt sich angesprochen zu reagieren. Empfehlenswert sind Fragen zu stellen, die einen Bezug zum vorherigen Thema haben.

Tabu-Themen:

  • Vergangene Beziehungen
  • Stress-Gestöhne
  • Unzufriedenheit
  • Finanzielle Probleme
  • Streitigkeiten in der Familie

Locker und gelassen bleiben

Locker und gelassen sein lautet das Motto. Bei der Partnersuche wählt man eher einen lockeren Tonfall, denn schließlich bewirbt man sich gerade nicht für dein Traumjob. Am besten die Sätze so formulieren, wie man es auch bei einer persönlichen Begegnung machen würde. Umgangssprache, wie „Sauwetter“ oder „Muckibude“ sollte vermieden werden.

Tipp: Geduld haben ist ganz wichtig. Die erste Kontaktaufnahme mag geglückt sein, doch man hat noch lange keine Exklusivrechte an der jeweiligen Person. Der Nutzer hat vermutlich nicht nur einen Interessenten an der Angel, die unterschiedlich priorisiert werden. Besteht echtes Interesse, kommt die Person garantiert zurück und setzt das Gespräch fort.

Wie wichtig sind Eckdaten bei der Partnersuche?

Wer keine Eckdaten von sich bei der Partnersuche preisgibt, der wird es eher schwer haben Aufmerksamkeit zu erregen und Interesse zu wecken. Somit wird das Profil ganz schnell beiseite geschoben und weiter geschaut. Nachrichten zu bekommen ist in dem Fall dann wohl eine Seltenheit. Je genauer die Angaben, desto geringer das Risiko im Nachhinein enttäuscht zu werden.

Wichtige Eckdaten sind:

  • Alter
  • Familienstand
  • Interessen
  • Lebensziele

Wie wichtig ist Aussehen bei der Partnersuche?

Kurz und knapp zusammengefasst: Wie wichtig ist das Aussehen bei der Partnersuche.

Vor allem Männer sehen gutes Aussehen als das wichtigste Kriterium bei einer Frau. Männer achten dabei auf ebenmäßige Gesichtszüge, und glatte und weiche Haut. Frauen hingegen finden markante Gesichter bei Männern sehr anziehend und legen mehr wert auf Ehrlichkeit, Intelligenz und Humor, als auf das Aussehen. Doch die visuellen Reize sind bei Männern stärker ausgeprägt, als bei Frauen und die wissen das ganz genau.

Das wichtigste Auswahlkriterium bei Männern ist das Aussehen

Um die weiblichen Reize also in Szene zu setzen, nutzen Frauen häufig Lippenstift, Mascara & Co. Der erste Eindruck ist entscheidend. Fakt ist, Männer stehen auf Frauen, die auf sich achten und etwas aus sich machen.

Gutes Aussehen ist wichtig, doch nicht alles

Bereits nach wenigen Sekunden weiß man, ob man sich mit dieser Person eine Partnerschaft vorstellen kann oder nicht. Stimmt dann noch der Charakter beginnt die Phase des Verliebens. Doch das Aussehen ist vergänglich.

Auch innere Werte zählen bei der Partnerwahl

Was noch viel entscheidender ist, ist der Charakter der Person, denn das schöne Aussehen verändert sich mit dem Alter. Die Haut verliert an Spannkraft und Festigkeit und die ersten Falten entstehen.

Humor und Intelligenz machen die Person unglaublich attraktiv

Werte wie Humor, Intelligenz, gemeinsame Interessen oder auch die Lebenseinstellung sind wichtige Kriterien. Der schönste Mann wird ganz schnell unattraktiv, wenn die Gespräche völlig langweile sind und er keinen Sinn für Humor hat. Das zeigt, dass Sympathie am Ende meist entscheidender ist als das Aussehen.

Worauf achten Frauen bei der Partnersuche?

Kurz und knapp zusammengefasst: Darauf achten Frauen bei der Partnersuche

Frauen sind bekanntermaßen bei ihrer Partnerauswahl häufig kritischer als Männer und haben ganz bestimmte Anforderungen. Eines steht aber fest. Den Frauen geht es weniger um den perfekten muskulösen Körper, der Millionen auf dem Konto hat. Es braucht mehr als das und das wissen auch die Männer.

Attraktivität

Frauen würden lügen, wenn das Äußere bei einem Mann für sie nicht wichtig wäre. Was Frauen als attraktiv empfinden ist sehr unterschiedlich. Dennoch ist es so, dass nicht nur die Körpergröße, Haarfarbe und Muskeln eine Rolle spielen, sondern auch die Körperhygiene und ein angenehmer Geruch. Ein Mann sollte für Frauen gut gekleidet sein und auf sich und sein Äußeres achten.

Ehrlichkeit

Ehrlichkeit ist Trumpf bei der Partnersuche. Die größten Erfolgschancen haben diejenigen, die absolut ehrlich sind, sei es beim Ausfüllen des Profils oder im realen Leben. Niemand mag es von dem Gegenüber angelogen zu werden. Wer Abstriche bei der Ehrlichkeit macht, schadet sich damit nicht nur selbst, sondern auch der Partnerschaft, die dadurch in die Brüche gehen kann.

82 Prozent der deutschen Singles sehnen sich nach der großen Liebe

Treue

Treue und Vertrauen sind wichtige Kriterien in der Partnerschaft. Das Vertrauen braucht Zeit zu wachsen und Versprechungen reichen da nicht aus. Besonders Frauen brauchen Zeit dem Partner voll und ganz zu vertrauen. Emotionale und auch sexuelle Treue in einer Partnerschaft sind die Basics für das Vertrauen der Frau.

Gemeinsamkeiten

Gegensätze ziehen sich an, sagt man, doch in Wirklichkeit ist das nicht so. Denn das Motto: Gleich und Gleich gesellt sich gern, trifft eher zu. Gerade Frauen, die eine Trennung hinter sich haben, gewichten die Gemeinsamkeiten höher, die eine Basis für eine neue Beziehung darstellen. Sie achten außerdem auch auf Vorlieben, Ziele, Träume des Partners.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass es heutzutage viele Möglichkeit gibt, online jemanden kennenzulernen. Doch Online-Dating zu nutzen, um die große Liebe zu finden gestaltet sich dann doch etwas schwieriger.

53 Prozent der Bundesbürger suchen im Internet ihr Liebesglück

Es muss nicht nur Zeit und Geduld investiert werden, sondern auch das Single-Dasein gilt heute als moderner Ausdruck der Unabhängigkeit und Freiheit. Viele haben kein Interesse, sich langfristig zu binden und wollen lieber ihr eigenes Ding machen.

Jeder 8. Internetnutzer über 14 Jahren hat Single- und Partnerbörsen genutzt

Ein weiteres Problem sind die zu hohen Ansprüche, die oftmals Frauen haben, die aber so unrealistisch sind, dass kein Mann diese erfüllen kann. Nichtsdestotrotz geht die Partnersuche weg vom Offline-Dating hin zum Online-Dating.

Bereits 7,4 Millionen Deutsche haben ihren Partner online kennengelernt

Mittlerweile ist für alle speziellen Vorlieben und Interessen etwas dabei. Bei vielen mag vielleicht noch die Denkweise vorhanden sein, dass es beim Online-Dating nur um heiße Sexabenteuer geht, doch die Zeiten sind vorbei.

Online-Dating hat sich entwickelt und immer mehr Singles suchen dort nach langfristigen Beziehungen – mit großem Erfolg. Also: Mut haben und alte Denkmuster abschütteln, dann klappt es ganz sicher mit der Online Partnersuche.