Skip to main content

Schokolade vegan – Hilft sie beim Abnehmen?

Es gibt Millionen von Frauen deren sehnlichster Wunsch ist es Gewicht zu verlieren und einen schlanken und fitten Körper zu haben. Ohne lästiges Bauchfett und einer Oberschenkellücke. Bei den meisten hapert es jedoch an der Disziplin und geben dem Verlangen zum Beispiel nach Schokolade nach. Schokolade wird von den meisten als der Dickmacher Nummer 1 gesehen, da sie viel ungesundes Fett und Zucker enthält und viele chemische Zusatzstoffe. Also Schluss mit Schokolade, was aber für viele der absolute Horror ist, denn wer ist nicht gerne Schokolade? Doch ich habe gute Nachrichten für Dich. Laut mehreren Studien soll Schokolade vegan beim Abnehmen  helfen und die Fettverbrennung ankurbeln. Was es genau damit auf sich hat, verrate ich Dir im folgenden Artikel.

Welche Zutaten sind in Schokolade enthalten?

Ok. Fangen wir ganz von vorne an. Die Schokolade selbst kommt von einer Pflanze. Diese Pflanze wächst zu einem Baum heran, der Früchte trägt, nämlich die Kakaobohnen und aus den Kakaobohnen wird Schokolade hergestellt. Hört sich bis jetzt ja alles vegan an. Doch bis zum Verkauf der Schokolade in den Supermärkten wird sie weiterverarbeitet und durchläuft noch so einige Prozesse. Es kommt unter anderem Zucker, Milch hinzu, was zur Folge hat, dass die Schokolade nicht mehr vegan ist. Eine gute Schokolade erkennst Du an einem höheren Kakao-Anteil, natürliche Zutaten und keine Zusätze enthält.

Lediglich diese folgenden Zutaten sind in einer hochwertigen Schokolade enthalten: Kakao, Kakaobutter, Zucker, gelegentlich Lecithin und Vanille. Und das wars. Und Du wirst es kaum glauben, aber eine qualitativ hochwertige Schokolade hat sogar einige gesundheitliche Vorteile. Mehr dazu gleich.

Schokolade einer nicht so guten Qualität beinhaltet folgende Zutaten: Milch, Milchfeststoffe oder Milchfett und sie ist außerdem voll mit künstlichen Aromen und Füllstoffen wie Lebensmittelstärke. Doch Du kannst beruhigt sein. Mittlerweile gibt es eine wirklich große Auswahl, was vegane Schokolade angeht. Und nicht nur Zartbitter oder Edelbitter.

Schokolade vegan – Wo kannst Du sie kaufen?

Vegane Schokolade kannst Du entweder online oder in diversen Supermärkten finden. Die herkömmlichen Supermärkte passen sich jetzt mittlerweile auch so langsam nach und nach an, da die Nachfrage stetig steigt. Reformhäuser, Bio-Läden oder vegane Supermärkte haben natürlich einige Anbieter in ihrem Sortiment. Doch Achtung! Wenn Du in einem „normalen“ Supermarkt Schokolade siehst, worauf Milchschokolade steht, enthält diese für gewöhnlich Milch und ist somit nicht vegan. Doch es gibt auch viele Sorten worauf „dunkle Schokolade“ steht, die aber dennoch Milch enthält und somit auch nicht vegan ist. Also da bitte genau auf die Zutatenliste achten!

Gut zu wissen ist folgendes: Wenn Du nach eine milch-, molke-, caseinfreien Schokolade suchst findest Du diese in fast allen „normalen“ Supermärkten. Diese sind nicht gekennzeichnet als vegan, enthalten aber keine tierischen Zutaten und sind vegan. Das sind hoch-qualitative Schokoladen ohne Zusätze oder Füllstoffen.

Worauf musst Du beim Kauf von veganer Schokolade sonst noch achten?

  1. Achte auf das Vegan-Siegel oder die Kennzeichnung „Für Veganer geeignet“
  2. Wenn es heißt: „Kann Spuren von Milch und Milchbestandteilen enthalten“ bedeutet das, dass dieses Produkt in einer Fabrik hergestellt wurde, die auch nicht vegane Produkte herstellt.
  3. Wenn es heißt: „Enthält Spuren von Milch und Milchbestandteilen“ ist diese Schokolade nicht vegan.

Vegane Schokolade und ihr Preis

Vielleicht mag es Dir schon aufgefallen sein, aber vegane Schokolade ist um einiges teurer als die konventionellen Produkte von Ritter Sport, Nestlè usw. Doch Qualität hat eben ihren Preis! Zu Recht, denn es wird auf Zusatzstoffe verzichtet, bessere & gesündere Inhaltsstoffe sind enthalten das „Strecken“ billiger Kuhmilch entfällt, faire Herstellung und oftmals in Bio-Qualität. Viele vegane Schokoladen werden auch in Rohkost-Qualität hergestellt.

Also unter diesen Voraussetzungen bin ich gerne bereit einen teureren Preis zu zahlen und mir ab und an eine solche Leckerei zu gönnen. Zumal sie noch gesünder ist im Vergleich zu den konventionellen Schokoladen.

Vegane Schokoladen im Handel

Mittlerweile gibt es eine wirklich große Auswahl an veganen Schokoladen. Manche Marken sind sogar rein zufällig vegan. Die veganen Schokoladen bestehen unter anderem aus Reismilch oder Kokosmilch mit den Grundzutaten Kakao und Kakaobutter.

Welche Schokoladen sind vegan? Ich habe Dir eine Auswahl zusammengestellt. Es gibt aber noch weitere Produkte. Hier geht’s zu den Listen:

Zufällig vegane Schokoladen Marken

Ritter Sport Sorte Marzipan und Halbbitter
Ferrero Mon Cheri
Böhme Pfefferminz Creme-Schokolade
Zitronen Creme Schokolade
Orangen Creme Schokolade
Ja (Rewe) Zartbitter Schokolade
Lindt Lindt Excellence 99% Cacao + weitere Sorten
Moser Roth Edel Bitter Schokolade
Real Selection Edelbitterschokolade
Sarotti Zartbitter Schokolade
Schokoliebe (Netto) Zartbitter Schokolade
Aldente Schokoblätter Zartbitter
Alpia Diät Zartbitterschokolade
Confiserie Heilemann Schokolade Chili Edelbitter
Schokolade Edelbitter 62%
Schokolade Edelbitter 85%
Schokolade Ingwer Edelbitter
Enerbio Kokos Schokolade + Reis Nougat Crisp
Fairglobe Bitter Schokolade
Fair Globe Dunkle Schweizer Bio Schokolade
Feodora Zartbitterschokolade
Fin Carre Edelzartbitter Schokolade Cranberry
Frankonia Dunkle Schokolade + weitere Sorten
Manner Chocolade 70% Cacao
Nippon Edelbitter-Schokolade
Rewe Bio Schweizer Edelbitter Schokolade
Schokoliebe Zartbitter Schokolade

Vegane Schokoladen Marken

Alnatura Feine Bitter Orange Schokolade
Feine Bitter Schokolade
Flakes & Haselnuss Schokolade
Schoko Mandel Knusper Orange
Bonvita Reismilch Schokolade Traube-Nuss
Reismilch Schokolade Couverture
DM Bio Feine Bitter Schokolade 70%
Frusano Zartbitter Schokolade Filita
Gepa Feine Bitter 70% Kakao
Grand Noir Cacao Nibs 70%
Sao Tome 95% Schokolade
Knusper Nuss
Schokolade Haselnuss
Schoko-Noir Cashew
Zartbitter mild 60%
Zarte Bitter 70%
Katjes Chocjes
Naturata Ganze Mandel Schokolade 
Kakaosplitter Schokolade
Mandel Splitter Schokolade
Reis-Quinoa-Crips Schokolade
Kokos Pur 
Special Pur Schokolade
WeiĂźe Schokolade Stracciatella-Kirsch
Naturgut Vegane Blonde WeiĂźe Schokolade
Rapunzel Bitterschokolade 85%
Cocos Creme Zartbitter Schokolade
Edelbitterschokolade 70%
Espresso Zartbitterschokolade
Rice Choc Schokolade Nirwana mit Praline
FĂĽllung
Rice Milk Helle Schokolade
Rice Milk Schokolade mit Haselnusssplittern
Rice Milk Schokolade mit TrĂĽffelfĂĽllung
WeiĂźe Cranberry Chilli Schokolade
Zarbitter Schokolade Nirwana mit
dunkler Praline FĂĽllung
Zartbitter Schokolade 60%
Zartbitter Schokolade 60% mit ganzen NĂĽssen
Zartbitter Schokolade Espressosplitter /
Haselnüsse / Ingwer / Mandelstückchen /
Noir mit TrĂĽffel
Rausch Amacado Edelbitter 60% + weitere Sorten
Raw Chocolate Company Chocolate Fair Orange + weitere Sorten
Share Schokolade Traube Nuss
Vantastic Foods Schakaberry + weitere Sorten
Veganz Reis Schokolade Waffel Crunch + weitere Sorten
Vego Vego WeiĂźe Mandel
Vivani Dunkle Nougat + weitere Sorten
Edel Bitter Cranberry
Edel Bitter Ecuador 70%
Edel Bitter Ecuador Chili
Feine Bitter 71% / 75 % / 85 % / 92% / Kuvertüre
RIce Choc 40% Cacao/KuvertĂĽre
Zartbitter Ganznuss
Vivani iChoc Almond Orange + weitere Sorten
Vivani iChoc WeiĂźe Nougat Crisp
Choco Cookie
Classic
Supernut 

Andere vegane Schoko-Leckereien

Allos (Bioladen) Amaranth Mais Waffel Zartbitter 
Alnatura Dinkel Schoko Biscotti
Dinkel Waffelblätter Zartbitter
Kokos Marzipan Konfekt Zartbitter
Marzipan Riegel Zartbitter
Schoko Minitäfelchen Zartbitter
Schoko Reiswaffeln Zartbitter
Schoko Reiswaffeln Zartbitter-Orange
Weisse Matcha
Alnavit (Bioladen) Dominosteine
Argenta  (u.a. Edeka) Brocken-Splitter
Bel & Bio (DM) Belgian Thins
Dunkle SchokotrĂĽffel
Zartbitter TrĂĽffel
Belbake (Lidl) Schokoladenstreusel
Beond (Veganz) Riegel Schokolade
Berggold Gelee Orangen & Zitronen schokoliert + weitere Sorten
Kokos Flocken
Pfefferminztaler
Rum Kugeln uvm.
Bioness Reiswaffeln Zartbitter
Bio Sonne Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade
Booja Booja Dark Truffles uvm.
Budget Choco-Getreidestängel
Carstens LĂĽbecker Edelmarzipankartoffeln uvm.
Choceur Feine Schokoladen Blättchen Zartbitter
Douceur Fondant Dottereier mir Zartbitterschokolade
Edeka Gelee Ananas + Bananen
FĂĽllhorn (Reformhaus) Reiswaffelsnack mit Schoko-HaselnussfĂĽllung
Ikea Choklad Mörk 60%

Gesundheitliche Vorteile roher Schokolade

Rohe Schokolade oder roher Kakao gilt als Superfood für Gesundheit und Vitalität. Roher Kakao/Schokolade soll die Herzfunktion verbessern und Stress lindern. Theobromin, welches in rohem Kakao vorkommt, ist ein mildes und nicht süchtig machendes Aufputschmittel, von dem manche glauben, dass es Depressionen behandeln kann. Doch in wie weit das wirklich stimmt, lassen wir jetzt mal dahin gestellt. Dennoch ist roher Kakao reich an Magnesium, Schwefel und Flavanolen und Polyphenolen, das spezielle Arten von Antioxidantien sind. Die essentiellen Fettsäuren in Schokoladen können dem Körper helfen, gutes Cholesterin zu erhöhen und schlechtes Cholesterin zu senken. Zudem senkt roher Kakao das Risiko an Krebs zu erkranken. Um die wertvollen Inhaltsstoffe von Kakao zu bekommen, gibt es 3 Möglichkeiten, die Du Zuhause selbst zubereiten kannst:

  1. Roher Kakao Smoothie
  2. Trinkschokolade (selbst gemacht)
  3. Dunkle Schokolade (selbst gemacht)

Macht Schokolade vegan wirklich schlank?

Es gibt wohl mehrere Studien die belegen, dass Schokolade beim Abnehmen helfen kann. Grund dafür sind die speziellen Antioxidantien, die sich in Schokolade befinden. Besser gesagt in rohem Kakao. Auffällig sind die hohen Mengen der Antioxidatien Flavanolen und Polyphenolen, die u.a. gegen Übergewicht verantwortlich sind. Und alle enthaltenen Antioxidatien in Kakao können sogar das Zunehmen verhindern. Natürlich gilt das nicht für jede Schokoladensorte. Ausgeschlossen sind hierbei Schokoladen mit einem geringen Kakaoanteil. Denn diese enthalten zudem auch mehr Zucker, auch wenn gesünderen Zucker.

Schokolade vegan als Schlankmacher – Zu schön um wahr zu sein?

Auch wenn sich das jetzt alles super anhört, solltest Du nicht immer alles glauben was Du liest oder hörst. Was stimmt ist, dass Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil eine positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat und beispielsweise Entzündungen reduzieren und die Stimmung verbessern kann. Das hat die Loma Linda University in San Diego, Kalifornien in einer Studie herausgefunden.

Doch das Schokolade beim Abnehmen helfen soll ist wirklich zu schön um wahr zu sein. Zwar wurden die enthaltenen Flavanolen mit Gewichtsverlust in Verbindung gebracht. Und dunkle Schokolade soll das Völlegefühl fördern und laut einer Studie soll sie zu einem niedrigen BMI führen. Doch diese Behauptungen hören sich nach einer guten Ausrede an, jeden Tag Schokolade zu essen. Folgendes solltest Du dabei beachten:

1. Dass die Flavanole Gewichtsverlust begünstigen können, basiert auf einer Studie, die an Mäusen durchgeführt wurde. Diese Ergebnisse konnten jedoch nicht bei Menschen nachgewiesen werden.

2. Bei dunkler Schokolade steigt das Völlegefühl nur im Vergleich zum Verzehr von Vollmilchschokolade.

3. Es ist nicht erwiesen, dass Schokolade zu einem niedrigen BMI fĂĽhren kann. Die Teilnehmer hatten nur relativ kleine SchokoladenstĂĽcke bekommen und keine ganze Tafel.

Welche Schokoladen unterstĂĽtzen nun die Gesundheit?

Zu empfehlen sind Schokoladen mit einen möglichst hohen Kakaogehalt von mindestens 70 Prozent. Am besten ist es dann noch, wenn die Schokolade mit einer gesünderen Alternative wie Kokosblütenzucker oder Xylit gesüsst ist, was bei Schokolade vegan sowieso der Fall ist.

Du wirst es kaum glauben, aber von Schokolade vegan esse ich am liebsten die Sorten die zwischen 80 und 90 Prozent Kakaoanteil haben. Davon esse ich dann mal eine kleines Stück und das reicht dann auch schon wieder. Alternativ kannst Du Deine Schokolade vegan auch einfach selbst machen. Dann weißt Du nämlich zu 100 Prozent was drin ist und das tolle ist, Du brauchst nur 3 Zutaten und 5 Minuten, um Deine eigene Schokolade selbst zu machen.

Fazit

Fakt ist Schokolade hilft nicht beim Abnehmen. Sie hat einige gesundheitliche Vorteile, das stimmt. Doch das bedeutet nicht, dass das jetzt ein Freifahrtschein ist täglich Schokolade in rauen Mengen zu essen. Versuche Schokolade nur an besonderen Anlässen zu essen und das Magnesium und die Antioxidantien solltest Du über andere Lebensmittel holen und nicht über Schokolade. Und je weniger Schokolade, desto besser für eine schlanke Figur.

3-Zutaten-REZEPT: Selbstgemachte roh-vegane Schokolade

Zutaten

60g Kakaopulver
1/2 Tasse Kokosnussöl
ca. 1/3 Tasse flüssiger Süßstoff, z.B. Kokosblütensirup, Dattelsirup usw. – einfach ausprobieren! 🙂

Zubereitung

  1. Alles Zutaten vermischen bis die Masse fein und ohne KlĂĽmpchen ist.
  2. Gebe die Kakaomasse in eine Schoko-Form und stelle es danach in das Gefrierfach, bis es ausgehärtet ist.
  3. Fertig!

Du kannst Deiner Kreativität wirklich freien Lauf lassen. Füge z.B. noch Chillipulver hinzu oder Zimt, Vanille, Cranberries, Goji Beeren, Haselnüsse usw. also es gibt bei der Zubereitung Deiner selbstgemachten Schokolade keine Grenzen! Viel Spaß! 🙂 Schicke mir doch gerne Deine Kunstwerke, wenn Du fertig bist. Würde mich echt freuen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!