Skip to main content

Tipps für die Fernbeziehung

Du bist bereits in einer Fernbeziehung oder würdest auch im Zuge deiner Partnersuche eine Fernbeziehung in Erwägung ziehen? Damit bist du nicht alleine, denn rund jeder 8. Deutsche führt aus verschiedenen Gründen eine Fernbeziehung. Und diese kann durchaus funktionieren – allerdings auch nicht ewig. Irgendwann müsst ihr euch entscheiden, wer zu wem zieht. Welche Vor- und Nachteile eine Fernbeziehung bringt und wie du sie gut am Laufen halten kannst, zeigen wir dir in diesem Beitrag.

Tipps für die Fernbeziehung

Was ist eine Fernbeziehung?

Früher nannte man Fernbeziehungen auch Wochenendbeziehungen und auch heute noch wird dieses Wort gleichberechtigt dafür verwendet. Auch wenn sich manche Paare nicht nur am Wochenende sehen. Grundsätzlich sind alle Liebesbeziehungen, die sich über eine große Distanz hinweg abspielen, eine Fernbeziehung. Beide Partner führen getrennte Haushalte und treffen sich, so oft sie können.

Kostenlose-Partnersuche.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Partnersuche-ab-50.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Kontaktanzeige.com
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

Beispiele für Fernbeziehungen

Moderne Beispiele sind Beziehungen zwischen Paaren, bei denen ein Partner seinen Wehrdienst weit entfernt ableistet. Oder Paare, bei denen der Partner laufend beruflich in weiter entfernten Zweigstellen des Unternehmens eingesetzt ist. Auch junge Paare, die an unterschiedlichen Orten studieren, können sich nur selten sehen.

kelly-sikkema-4le7k9XVYjE-unsplash

Dann gibt es noch Partner, die aus beruflichen oder familiären Gründen nicht vom aktuellen Wohnort wegziehen können. Bis das Paar eine Lösung findet, müssen sie also getrennt leben. Außerdem können nicht alle Verliebten bereits nach wenigen Tagen schon ihre Zelte abbrechen, um ein neues Leben am anderen Ende Deutschlands oder der Welt anzufangen. Zuerst muss die Liebe so gefestigt sein, dass keiner von beiden diesen Schritt bereuen muss!

Welche Vor- und Nachteile bringen Fernbeziehungen?

fabrizio-verrecchia-C6HwEhYgPKM-unsplash

Wie alles hat auch eine Fernbeziehung eine gute und eine schlechte Seite.

Weniger Streit

Vorteilhaft ist es, dass aufgrund des fehlenden gemeinsamen Alltags die Partner weniger über Kleinigkeiten und Problemchen streiten. Außerdem kann jeder tun und lassen was er möchte und sich seine Zeit nach seinen eigenen Wünschen einteilen.

Große persönliche Freiheit

Besonders wenn du viel arbeitest, musst du nicht immer auf die Uhr schauen, um sicherzustellen, dass der Partner nicht zu kurz kommt. Auch bei einem zeitaufwändigen Hobby ist das ein großer Vorteil, da du dich dem Hobby ganz ohne schlechtes Gewissen widmen kannst.

Zusammensein genießen

Dazu kommt, dass die Liebenden die wenige gemeinsame Zeit, die sie zusammen verbringen, mehr genießen. Sie nutzen jeden Augenblick und werden viel reden und kuscheln oder auch sehr viele gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen erleben.

Vorfreude

Die Vorfreude auf das nächste Treffen ist meist größer, als wenn Paare näher beieinander wohnen und sich häufiger sehen können.

Eifersucht

Bei einer Fernbeziehung ist ein großes Maß an Vertrauen nötig, um negativen Gedanken wie der Angst vor der Untreue besser begegnen zu können. Nicht jeder ist allerdings so vertrauensselig und tut sich schwer damit. Leider ist eine übertriebene Eifersucht einer der großen Beziehungskiller – nicht nur bei Fernbeziehungen.

Fehlende Nähe

Die Kommunikation kann auch über die Distanz durch Anrufe, Chats, E-Mails oder WhatsApp-Nachrichten aufrecht erhalten werden, aber es gibt keinen Ersatz für den fehlenden körperlichen Kontakt. Dabei geht es nicht immer nur um Sex, es sind auch weder Küsse noch Umarmungen möglich. Durch das Fehlen dieser Nähe können bei wenig gefestigten Paaren auch Seitensprünge die Folge sein …

Idealisierung

Wer den Partner nur in bester Stimmung bei den seltenen Treffen erlebt, kann nicht einschätzen, wie er in Alltagssituationen reagiert. Hier kommt das Wunschbild des Partners schnell ins Wanken, wenn man nach kurzer Zeit zusammenzieht und dann bemerkt, dass die hohen Erwartungen vollkommen übertrieben waren. Auch der Partner ist ein Mensch mit Fehlern und die Ernüchterung ist vorprogrammiert.

Kosten

Wer pragmatisch denkt, rechnet auch gerne die Kosten für die seltenen Treffen hoch. Zugtickets, Flüge oder Benzinkosten summieren sich in einer Fernbeziehung recht schnell. Auch die Telefonkosten können astronomische Höhen erreichen.

Fernbeziehung eingehen oder nicht?

Vielleicht hast du dir bisher immer geschworen, niemals eine Fernbeziehung zu führen, da sie zu umständlich ist und du deinen Partner gerne „in Reichweite“ haben möchtest. Nun, wenn du mit jemandem 24 Stunden am Tag zusammen hockst und keiner Zeit für sich hat, ist das nicht unbedingt nur ein Vorteil. Und das ist auch einer der Gründe, warum Fernbeziehungen durchaus funktionieren können. Oftmals kommen derartige Beziehungen auch durch entsprechende Anzeigen im Internet zustande, da hier der Inserent nicht immer direkt um die Ecke lebt.

Zeitlich begrenzte Trennung

Das klappt aber dennoch nur dann, wenn beide Partner treu und monogam sind und sich darüber im Klaren sind, dass das kein Dauerzustand sein kann und wird. Denn feste Beziehungen enden für die meisten in einer Hochzeit und einem Zusammenleben. Bevor du also die Fernbeziehung eingehst, solltest du dir selbst darüber im Klaren sein, was du von der Beziehung erwartest. Und vor allem, dass die räumliche Trennung nicht dauerhaft sein soll.

Kompromisse und Absprachen

Dann solltest du mit deinem Partner darüber sprechen, was ihr von der Beziehung erwartet und was ihr euch in Zukunft vorstellt. Die notwendigen Kompromisse kann euch niemand abnehmen, denn jede Situation ist so individuell wie die Beziehungen und die Menschen, die diese führen.

Den Partner immer mit einbeziehen

Damit der Partner stets – trotz Entfernung – ein Teil deines Lebens ist, solltest du ihn unbedingt an allen wichtigen Dingen teilhaben lassen. Sprich mit ihm über Sorgen und Probleme oder erzähle auch gerne Kleinigkeiten. Denn darüber würdet ihr auch sprechen, wenn ihr zusammenwohnen würdet und nach der Arbeit beide nach Hause kämt. Diese Gemeinsamkeit und Verbundenheit macht euch auch auf die Distanz zu einem starken Team.

Zuneigung zeigen

Dein Partner sollte sich immer sicher sein, dass du ihn liebst und an ihn denkst. Es ist hilfreich, wenn ihr regelmäßig Kontakt habt und auch zwischendurch mal eine liebe Nachricht oder ein kleines Geschenk kommt. Ein ernstgemeintes „Ich liebe Dich“ ist genauso schön wie eine romantische Überraschung.

Wie oft solltet ihr euch sehen?

Diese Frage taucht häufig auf, aber leider gibt es hier keine pauschale Antwort darauf. Das hängt ganz davon ab, welche Möglichkeiten der berufliche Zeitplan und die Reisemöglichkeiten erlauben. Und das kommt auch ganz auf die Entfernung an. Wenn eine 8-stündige Zugreise für eine Strecke notwendig ist, dann werden sich die Treffen eher nur am Wochenende abspielen. Wer sich nur zwei Stunden ins Auto setzen müsste, kann die Treffen häufiger realisieren.

Wie geht man mit der Sehnsucht um?

ava-sol-AzNfChDecRU-unsplash

Wenn man verliebt ist und sich nicht sehen kann, weil der Partner zu weit entfernt ist, dann sind Vermissen und große Sehnsucht ganz normal. Häufig so sehr, dass es weh tut. Was kannst du dagegen tun? Ein Patentrezept gibt es leider dafür nicht, nur einige Anregungen.

Hier funktionieren für jeden Menschen andere Tipps und Tricks:

Akzeptieren

Tatsächlich gibt es Menschen, die so abgeklärt sind, dass sie einfach die Gegebenheiten akzeptieren und nur wenig darunter leiden.

Ablenken

Viele lenken sich durch noch mehr Arbeit und ihre Hobbies ab, um die Sehnsucht auszublenden.

Viel Kontakt

Die Sehnsucht lässt sich reduzieren, wenn man häufig Kontakt zu seinem/r Liebsten hat. Zumindest telefonisch. Du solltest bei der Gelegenheit ruhig ansprechen, wie sehr du deinen Partner vermisst und dich auf das nächste Treffen freust.

Tipps für eine erfolgreiche Fernbeziehung

Wenn du Freunde und Bekannte fragst, oder das Internet durchforstet, wirst du viele unterschiedliche Tipps finden. Wir haben dir einige davon zusammengestellt, die du als Leitfaden verwenden kannst.

Die beiden Top-Themen, ohne die eine (Fern)beziehung nicht funktionieren kann, sind Vertrauen und Eifersucht. Vertrauen auf- und Eifersucht abzubauen sind die schwersten Hürden, die du bei deiner Fernbeziehung zu nehmen hast. Doch ständige Eifersüchteleien, Kontrollanrufe und ähnliche Auswüchse des Misstrauens sind schädlich und lassen deine Beziehung früher oder später todsicher scheitern.

Und wenn es doch nicht funktioniert? Gründe, warum Fernbeziehung scheitern!

Übrigens kannst du auch daraus, warum solche Beziehungen scheitern, Rückschlüsse ziehen, was du an deiner Beziehung beachten solltest, damit es nicht so weit kommt. Es gibt nämlich mehrere Punkte, die für einen Schlussstrich verantwortlich sind. Und wenn du diese umgehen kannst, lässt sich die Beziehung retten!

Ganz klar sind das in jeder Beziehung andere Themen. Die vier häufigsten Probleme haben wir für dich nochmals herausgepickt. Denn Stress, Streit und seltene Besuche entfernen dich immer weiter von deinem Partner. Das Interesse lässt langsam nach und wenn es dann keine gemeinsamen Zukunftsperspektiven gibt, wirst du irgendwann aufgeben.

Versuche, an folgenden Problemen, die regelmäßig zu einem „Aus“ führen, zu arbeiten:

  • Den Kontakt einschlafen lassen und sich seltener melden oder besuchen. Das kann zwar auch an einem stressigen Job liegen, dennoch entfernt man sich voneinander.
  • Vermehrter Streit oder Missverständnisse, die dann nicht im offenen Gespräch aus der Welt geschafft werden.
  • Die Fernbeziehung dauert zu lange und es gibt keine Perspektiven, die ein baldiges Zusammenziehen (aus diversen Gründen) erlauben. Hier muss unbedingt ein Kompromiss her!
  • Hektischer Zeitplan. An den Wochenenden zu viel zu unternehmen hilft nichts. Denn Stress und Hektik nehmen dir die Zeit für Nähe, Geborgenheit, Sex und Entspannung. Packe die Zeiten, in denen ihr zusammen seid, nicht zu voll!

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!