Skip to main content

Unglücklich verliebt! Was tun?

Jeder war schon einmal oder eher mehrmals unglücklich verliebt und weiß, was für ein schreckliches Gefühl das ist, welches auch negative Auswirkungen auf das eigene Selbstwertgefühl nach sich ziehen kann. Schließlich bist du ja nicht nur todunglücklich darüber, dass dein Wunschpartner deine Gefühle nicht erwidert, sondern du fragst dich vielleicht pausenlos, warum du offenbar wenig liebenswert bist.

Hier klären wir, wie du unglückliche Liebe erkennst, wie sie sich äußert, wodurch sie ausgelöst wird und welche Möglichkeiten du hast, um dich besser zu fühlen.

Anzeichen dafür, dass du unglücklich verliebt bist

Meist spürst du im Zuge der Partnersuche an dem Verhalten der geliebten Person genau, ob sie sich auch für dich interessiert und welche Chancen du bei ihr hast. Doch wenn du die rosarote Brille trägst, dann bist du womöglich blind für diese Zeichen.

Du bist der Gesprächsstarter

Du merkst das daran, dass du immer derjenige bist, der die Gespräche ins Rollen bringt, weil sich der/die andere nicht bei dir meldet. Das kann aber auch daran liegen, dass die andere Person schüchtern ist und lieber auf ein Zeichen von dir wartet.

Dates platzen regelmäßig

Als weiteres Anzeichen kannst du es ansehen, wenn dein Wunschpartner Dates und Treffen laufend wieder absagt – ohne einen Ersatztermin zu nennen!

Du bist nur ein Lückenbüßer

Häufig ist es auch so, dass du ganz lange nichts von diesem Menschen hörst, bis plötzlich ein Anruf kommt, ob du spontan Lust hättest auf Pizza oder Kino. Meist dann, wenn der Termin mit jemand anderem geplant war, der keine Zeit hat oder wenn es deinem Traumpartner langweilig ist. Ganz klar: du bist nur der Lückenbüßer. Dahinter steckt kein echtes Interesse.

Du bist dem anderen nicht wirklich wichtig

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass du dem anderen nicht wirklich wichtig bist, ist, dass derjenige sich nicht um die Dinge schert, die gerade in deinem Leben einen große Rolle spielen. Berufliche Probleme, aber auch Hobbies sind dem anderen so egal wie ein Todesfall in deiner Familie. Daraus solltest du die richtigen Schlüsse ziehen!

Sobald dir diese Anzeichen bewusst werden, ist dir klar, wie der Hase läuft. Aus dieser Verhaltensweise wird letztlich keine Liebe resultieren.

Wie spürst du emotional, dass du unglücklich verliebt bist?

Die Anzeichen sind objektiv bewertbar und vielleicht machen dich deine Freunde irgendwann darauf aufmerksam, dass du bei der anderen Person nicht landen kannst. Aber wie sieht es in dir aus?

Am häufigsten kommt es vor, dass du denkst, du bist nicht liebenswert, nicht gut genug. Die Zurückweisung tut weh. Du bist traurig oder badest in Selbstmitleid. Bei machen kommt es regelrecht zu Depressionen oder auch zu Wutanfällen. Wenn sich der Wunschpartner einem anderen Partner zuwendet, kann es zu Rachegedanken kommen und die eigene Unzulänglichkeit wird dann auf den neuen Partner konzentriert, an dessen Stelle man gern selbst wäre.

Die 4 Phasen des Liebeskummers

Ganz gleich, ob du deinen Schwarm über eine Kontaktanzeige oder eher zufällig kennengelernt hast – bei Liebeskummer durchlebst du eine Vielzahl von Gefühlen, die bei jedem Menschen anders ablaufen können. Generell sagt man, dass der Liebeskummer sich aber bei allen Personen in vier Phasen einteilen lässt:

  • Zunächst leugnest du die Ablehnung des Anderen und übersiehst die Zeichen dafür, dass derjenige dich nicht liebt. Du hegst die Hoffnung, dass sich die Gefühle noch entwickeln werden.
  • Sobald dir klarer wird, dass der Andere einfach nicht auf dich steht, stürzt dein Weltbild zusammen. Hier kommen Wut, Schmerz und Depressionen ins Spiel.
  • Erst wenn die negativen Gefühle sich beruhigen und der Schmerz langsam nachlässt, bleibt die Trauer, häufig noch eine kleine Depression, zurück, aber du siehst die Sache jetzt klarer.
  • Und am Ende steht die Überwindung der Trauer und du bist wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Vielleicht fühlst du dich noch nicht super, aber du bist wieder bereit, dich auf etwas Neues einzulassen.

Liebe macht krank – das Broken Heart Syndrome

Wenn du besonders stark unter der Zurückweisung leidest, kann dich das sogar krank machen! Und zwar ernsthaft. Das ist ein guter Grund dafür, dich möglichst schnell den Tatsachen zu stellen und der Realität ins Auge zu blicken. Tipps dazu erklären wir dir weiter unten.

Das „gebrochene Herz“ kann durch Liebeskummer oder Trauer (bei einem Verlust durch einen Todesfall) zustande kommen. Denn der emotionale Stress beeinflusst die Leistung deines Herzens und kann sich wie ein Herzinfarkt äußern. Das Phänomen ist zum Glück eher selten, kann aber trotzdem tödlich verlaufen.

Dabei bekommst du für gewöhnlich ein Engegefühl in der Brust, begleitet von massiven Schmerzen und einer Atemnot sowie Schweißausbrüchen. Die genauen Zusammenhänge sind medizinisch noch nicht völlig geklärt. Doch wir hoffen, dass unsere Strategien dir dabei helfen, gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Gründe für unglückliche Liebe

Der häufigste Grund ist der, dass du jemanden kennenlernst und dich spontan verliebst, deine Gefühle aber leider nicht erwidert werden.

Es kommt auch vor, dass du dich noch in einer Partnerschaft befindest, die du (meist wegen der Kinder) nicht aufgeben möchtest, auch wenn die Liebe schon lange erloschen ist. Dann stehst du zwischen zwei Stühlen.

Vielleicht bist du auch hin und weg von einer  Person, die jedoch so unterschiedliche Vorstellungen vom Leben hat, dass ihr genau wisst, dass eine gemeinsame Zukunft nicht funktionieren kann.

Unglücklich verliebt – spezielle Konstellationen

Wo die Liebe hinfällt … das hast du meist nicht unter Kontrolle. Aber verliebt in den falschen Menschen zu sein, ist noch härter, da es viel aussichtsloser ist und verschiedene andere Schwierigkeiten mit sich bringt.

Beispiele dafür sind die Verliebtheit in einen Kollegen oder den Chef! Das kann für massive Missstände bei der Arbeit sorgen.

Schlimm ist es auch, wenn du dich in einen Partner deiner Geschwister, Freunde oder sogar deiner Eltern (!) verliebst. Beispiel aus der Promiwelt ist das Drama um die Sängerin Michelle, die ihrer 19 -jährigen Tochter Marie den Freund ausgespannt haben soll.

Probleme sind auch in folgenden Fällen vorprogrammiert: beim WG-Partner, dem besten Freund oder einem „Freundschaft Plus“ – Partner sowie einer Affäre.

Ganz blöd läuft es meistens, wenn du dich in deinen besten Freund/deine beste Freundin verliebst. Hier musst du vorsichtig sein, wenn du deine Liebe gestehst, denn die Chancen sind groß, einen Korb zu kassieren.

Diese Möglichkeiten hast du, wenn du unglücklich verliebt bist

Sobald du dich in jemanden verliebt hast, kannst du ganz offensiv die Person deiner Wahl umwerben, doch meist führt kein Weg daran vorbei, diesem Menschen deine Gefühle zu gestehen. Denn wie willst du sonst herausfinden, ob deine Gefühle erwidert werden?

Möglichkeit 1: Gefühle gestehen

Es gibt beispielsweise Frauen, die sich nicht trauen, den ersten Schritt zu tun. Wenn du ein Mann bist und genauso schüchtern, kann es sein, ihr seid lange Zeit beide ineinander verliebt und niemand wird es je herausfinden, wenn nicht einer den ersten Schritt wagt.

Natürlich kannst du dabei einen Korb bekommen, aber wenn du deine Gefühle überhaupt nicht ansprichst, wird weiterhin nichts vorangehen. Deine schönste Belohnung ist es, wenn dein Traumpartner dir gesteht, dass er erleichtert ist, dass du ihn liebst, da er diese Gefühle erwidert.

Wie gehst du dabei vor?

Wenn du mit dem geliebten Menschen sprichst, wirst du die Gewissheit darüber bekommen, wie er für dich empfindet. Wichtig dabei ist, dass du ehrlich und direkt bist und nicht um den heißen Brei herumredest.

Sobald die Würfel gefallen sind und der andere dich leider nicht ebenfalls liebt, solltest du nicht den Fehler machen, ihm hinterherzurennen, um ihn doch noch zu überzeugen. Das ist Stalking und tut auch dir selbst nicht gut. Denn du kannst niemanden zwingen, dich zu lieben!

Achtung: wenn eine spezielle Konstellation vorliegt, ist es nicht immer die beste Lösung, deine Gefühle anzusprechen. Vielleicht solltest du lieber nicht deinem Vorgesetzten oder deinem besten Freund deine Gefühle gestehen. Damit kannst du dir den Job beziehungsweise eine gute Freundschaft vermiesen.

Möglichkeit 2: Loslassen und weitergehen

Falls du dich nicht traust und keine Anzeichen siehst, dass der andere Mensch seinerseits auf dich zukommt, musst du einfach loslassen. Aufgeben und akzeptieren, dass es hier nicht weiter geht. Das klingt einfach und banal, kostet aber viel Kraft. Das wird dir auch abverlangt, wenn du deine Gefühle offenbarst und einen Korb kassierst.

Solange du noch sehr unglücklich bist, kannst du dir kaum vorstellen, dich jemals wieder zu verlieben und denkst, dieser Partner sei der einzig Wahre und Richtige für dich. Doch das ist leider nicht ganz richtig. Denn wenn er das wäre, dann wäre er ebenfalls in dich verliebt. Es soll zwar Paare geben, die sich erst nach Jahren finden, doch auf so eine schwache Hoffnung solltest du nicht setzen. Zieh einen Schlussstrich unter deine Gefühle und hake diesen Partner ab.

6 Strategien gegen unglückliche Verliebtheit

Die folgenden 6 Tipps sollen dich dabei unterstützen, loszulassen und neu durchzustarten!

Lasse deine Gefühle zu und setz dich mit ihnen auseinander

Du musst nicht extra tapfer sein oder dir selbst etwas vorspielen. Lass einfach alle Gefühle zu, die jetzt auf dich einströmen. Wenn du traurig bist, heule. Unterdrückte Gefühle halten sich nämlich eine ganze Weile und können dich entsprechend auch länger als nötig quälen.

Zum Umgang mit deinen Gefühlen gehört es auch, dass du dich nicht selbst runtermachst und dich den ganzen Tag fragst, warum du nicht gut genug bist. Oder nicht liebenswert genug, schön genug, sexy genug … Lass das! Das einzige Problem warst hier nicht du, sondern, dass einfach der Funke nicht übergesprungen ist. Daher bringen Fehlersuche, Selbstzweifel oder dein Gedankenkarussell gar nichts.

Achte darauf, nicht aus lauter Trauer und Verbitterung den geliebten Menschen in den sozialen Medien zu stalken oder womöglich vor seiner Wohnung auf und ab zu fahren. Damit machst du es dir nur unnötig schwer!

Akzeptiere, dass der geliebte Mensch nicht deine Gefühle erwidert

Die andere Person fühlt sich bestimmt geschmeichelt, dass du sie so toll findest und ihr deine Liebe gestehst. Doch auch sie hat ein Innenleben und wenn der Funke nicht übergesprungen ist, kann niemand etwas daran ändern. Auch dieser andere Mensch kann sich nicht dazu zwingen, dich zu wollen. Daher solltest du die Entscheidung akzeptieren und loslassen.

Brich den Kontakt ab

Du kommst leichter über die andere Person hinweg, wenn du den Kontakt abbrichst. Meist ist unter diesen Voraussetzungen nämlich auch eine „normale“ Freundschaft nicht mehr umsetzbar. Bei jedem Treffen oder jeder Nachricht könnten falsche Hoffnungen in dir aufkeimen. Und für die andere Person ist es genauso schwer, mit dir umzugehen, weil sie nichts falsch machen möchte. Du kannst euch beiden also die schwierige Situation ersparen,

Gönne dir etwas Besonderes

Du musst jetzt erst einmal verdauen, was dir passiert ist und mit der Abfuhr klarkommen. Um dich selbst wieder aufzurichten, solltest du dir etwas Besonderes gönnen, was du dir sonst nicht leisten oder nicht unternehmen würdest. Hier hat jeder andere Vorlieben, es gibt kein Richtig oder Falsch dabei.

Lenke dich mit anderen Aktivitäten ab

Einmalig kannst du dir sicher etwas Teures und Besonderes gönnen, langfristig solltest du dich jedoch mit „normalen“ Dingen, die Spaß machen, ablenken. Je mehr du dich mit anderen Dingen beschäftigst, desto weniger denkst du an die Person, die dich verschmäht hat.

Hier kannst du Sport oder Hobbies planen, dich mit Freunden treffen oder dich zurückziehen und Filme anschauen oder Bücher lesen. Was immer dich geistig ablenkt, ist in Ordnung. Hauptsache, es geht dir gut dabei!

Richte den Blick nach vorn

Krampfhaftes Ablenken ist allerdings nicht der Weg, den du dauerhaft einschlagen solltest. Stattdessen solltest du langsam dein Leben neu planen und ebenfalls deine Beziehungen. Du kannst dir in diesem Zuge nochmals realistisch vor Augen führen, dass diese andere Person zwar toll ist, aber auch negative Eigenschaften hatte. Diese hattest du lediglich ausgeblendet, als du noch die rosarote Brille getragen hast.

Geh aus, flirte mit anderen, schau dich um. Was erwartest du von einem neuen Partner? Wer würde gut zu dir passen? Was kannst du unternehmen, bis dir der Mensch deiner Träume begegnet? Positive Zukunftspläne heben die Laune und bringen Hoffnung.

Fazit

Unglücklich verliebt zu sein, ist scheiße. Aber dennoch passiert es uns allen immer wieder. Die beste Lösung ist es, wenn du dem geliebten Menschen deinen Gefühle gestehst. Das kann gut ausgehen, da deine Gefühle erwidert werden, oder nicht. Wenn du einen Korb bekommst, helfen dir unsere 6 Strategien. Mit ihnen kannst du viel leichter loslassen und dein Leben neu ausrichten. So kommst du schnell aus dem Tief und kannst dich frisch (und richtig) verlieben!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!