Skip to main content

Von einer Beziehung in die Nächste – Empfehlenswert?

Jeder hat in seinem Umfeld jemanden, der von einer Beziehung in die nächste stürzt. Manchmal ist es sogar bei einem persönlich der Fall. Doch ist das wirklich empfehlenswert oder sollte man sich lieber etwas Zeit nehmen, um die alte Beziehung zu verarbeiten?

Von einer Beziehung in die nächste

Generell gibt es viele Gründe, warum Menschen von einer Beziehung in die nächste springen. Einer der Gründe kann es sein, nach Bestätigung zu suchen. Das mangelnde Selbstvertrauen nach einer gescheiterten Beziehung ist bei vielen Menschen sehr groß. Besonders Frauen leiden häufig unter einer gescheiterten Beziehung und wissen nicht genau, wie sie sich Verhalten sollen. Allerdings kann man das eigene Selbstbewusstsein nicht steigern, nur weil man sich sofort in eine neue Beziehung stürzt. Der Ruf nach Bestätigung und Anerkennung ist jedoch trotz alledem sehr groß und kann nur schwer durch etwas anderes ersetzt werden. Leider kann ein neuer Partner diese Rufe nicht dauerhaft befriedigen.

Finde einen passenden Partner

Kostenlose-Partnersuche.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Partnersuche-ab-50.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Kontaktanzeige.com
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

Es ist nicht zu empfehlen, sich sofort in eine neue Beziehung zu stürzen. Sinnvoll ist es, wenn man versucht, dass eigene Selbstbewusstsein zu steigern und selbst auf Vordermann zu bringen. Sinnvoll ist es sogar, den eigenen Hobbys, Interessen und Sportarten nachzugehen und sich selbst mehr Freiraum zu schaffen. Genau dieser fehlt leider in vielen Beziehung und führt auch oft zum Scheitern dieser. Man sollte vorerst versuchen, die Eigenliebe in den Fokus zu stellen und sich als Ziel zu setzen, dem neuen Partner auf Augenhöhe gegenüber zu treten. Schließlich soll die neue Liebe nicht Defizite ausgleichen, sondern ein Miteinander sein.

Die Angst vorm Allein sein darf kein Grund sein

Die Angst vorm Allein sein darf kein Grund sein

Viele Menschen können nicht allein sein oder haben Schwierigkeiten, ohne festen Partner an ihrer Seite durchs Leben zu gehen. Weitestgehend deckt sich die Angst vor dem Alleinsein mit der Angst vor Einsamkeit.  Genau diese Menschen sind es, die mehr auf die Zweisamkeit gepolt sind und sich stark nach Zugehörigkeit sehnen. Sie fühlen sich erst mit einem Partner an ihrer Seite vollständig und schaffen es nicht, die Wege allein zu beschreiten. Häufig brauchen solche Menschen einen Partner an der Seite, um sich festzuhalten und anzulehnen. Sie brauchen jemanden, der sie versorgt und ihnen hilft. Jemanden, der in der Wohnung wartet, wenn man nach Hause kommt oder am Abend die Lieblingsserie mitschaut.

Grundsätzlich ist die Angst vor dem Zustand der Beziehungslosigkeit sehr groß. Diese Menschen sind gezielt auf Partnersuche und wollen den Zweisamkeits-Modus, den sie in einer Beziehung haben, dauerhaft aufrechterhalten. Allerdings ist es auch hierbei nicht zu empfehlen, von einer Beziehung in die nächste zu stürzen. Vielmehr sollte man die Angst zu lassen oder versuchen, diese zu ignorieren. Wer die Angst genau in diesen Momenten akzeptiert, anstatt sofort in eine neue Beziehung zu gehen, kann seinen eigenen Charakter formen und sich auf sich selbst einlassen. Schließlich sollte es für jeden das eigene Ziel sein, nicht von dem Partner abhängig zu sein.

Partnerwechsel durch fehlende Akzeptanz

Partnerwechsel durch fehlende Akzeptanz

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die immer wieder Paare sehen und das Single Dasein überhaupt nicht genießen können. Plötzlich entsteht eine Art Maßstab, der dazu nötigt, dass man sich sofort wieder auf die Partnersuche begibt, um nicht lange Single zu bleiben. Schließlich möchte man gesellschaftlich ebenfalls mithalten. Um daher dem Single-Status entfliehen zu können, versuchen die meisten genau dann einen neuen Partner zu finden, damit auch der Beziehungsstatus wieder stimmt. Doch auch für diese Menschen gibt es einen Tipp. Schließlich sollte man sein Singleleben akzeptieren und nicht wieder in die nächste Beziehung gehen. Dies kann schließlich viele Nachteile mit sich bringen. Natürlich gibt es auch Menschen, die sich nach dem Single Dasein sehnen.

Man darf nicht vergessen, dass man aus jeder Beziehung etwas mitnimmt und nicht jede Trennung spurlos an einem vorbeigeht. Genau aus dem Grund ist es umso wichtiger, nach einer Trennung erst einmal selbst zur Ruhe zu kommen. Viele Singles machen nach der Trennung genau das, was ihnen gut tut und was sie in der Beziehung nicht gemacht hätten. Erst wenn man sich gefestigt hat und weiß was man will, sollte man eine neue Beziehung eingehen. Dabei ist es egal, ob nur Paare um einen herum sind oder nicht.

Torschusspanik im hohen Alter

Torschusspanik im hohen Alter

Ein weiterer Grund, um sich von einer Beziehung in die andere zu stürzen ist häufig das Alter. Viele Menschen ab 30 bekommen eine sogenannte Torschusspanik und haben Angst, nicht mehr den passenden oder perfekten Partner zu finden. Die biologische Uhr tickt – genau das ist es, was viele in den jungen Jahren denken. Allerdings spielt das Alter bei der Suche eines Partners gar keine Rolle. Der Druck nach der gewünschten Familienplanung steigt, vor allem wenn alle um einen herum schon Eltern sind. Doch ist es genau dann sinnvoll, sofort in eine neue Beziehung zu treten? Auch in dem Fall ist es nicht empfehlenswert. Man muss sich nach einer Trennung immer Zeit für sich nehmen und ernsthaft darüber nachdenken, was man im Leben wirklich will. Schließlich möchte man seine Familie nicht mit einem Partner gründen, der sozusagen ein Notnagel ist.

Am besten nimmt man sich bei der Familienplanung den Druck heraus und versucht erst einmal selbst auf beiden Beinen zu stehen. Zwanghaft schafft man es selten einen guten Partner zu finden, mit dem man durchs Leben gehen möchte. Eine dauerhafte Beziehung braucht einfach deutlich mehr als nur eine Familienplanung.

Selbstbewusstsein steigern und zu sich selbst finden

Selbstbewusstsein steigern und zu sich selbst finden

Egal, zu welchem Typ Mensch man gehört, man sollte nie von einer Beziehung in die nächste springen. Dies geht meistens schief. Gerade dann, wenn man von seinem eigenen Partner verlassen wurde und versucht, mit dem neuen Partner ein neues Leben aufzubauen. Häufig handelt es sich nur um einen Notnagel, mit dem man auf Dauer nicht glücklich wird. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die genau das können und mit dem neuen Partner glücklich werden. Vor allem dann, wenn man sich während einer Beziehung in jemanden verliebt hat und diese Person der Grund für die Trennung darstellt.

Wichtig Kein Betrug

Generell ist es wichtig, nach einer Trennung erst einmal zur Ruhe zu kommen und zu sich selbst zu finden. Der Abstand zum alten Partner und zum gemeinsamen Leben sollte also schon vorhanden sein. Nur, wer zu sich selbst findet, weiß, was man will. Wer ein gewisses Selbstbewusstsein an den Tag legt, kann sich auf einen neuen Partner einlassen. Man sollte sich mit seinem Partner schließlich ergänzen und ihn nicht dazu benutzen, dass eigene Leben zu ordnen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!