Skip to main content

Was ist eine platonische Freundschaft

Es gibt heutzutage viele unterschiedliche Formen von Beziehungen, von der traditionellen Ehe, bis zur Freundschaft mit gelegentlichem unverbindlichem Sex. Doch die meisten von ihnen sind gar nicht so neu, wie Du vielleicht annimmst. Die platonische Freundschaft ist wohl so alt wie die Menschheit selbst und mindestens seit der klassischen Antike bekannt. Doch was genau bedeutet sie eigentlich und unter welchen Umständen ist es sinnvoll sich auf solch eine Beziehung einzulassen?

Was ist eine platonische Freundschaft

Was bedeutet platonisch?

Dem Wort platonisch begegnet man bei der Partnersuche, on- sowie offline, immer wieder einmal in unterschiedlichen Kombinationen. Neben der platonischen Freundschaft wird manchmal auch allgemeiner eine platonische Beziehung gesucht, aber auch die Kombination platonische Ehe kann gelegentlich auftreten. Gerade in letzterem Fall ist es wichtig, dass Du genau weißt was das bedeutet, bevor Du Dich auf eine solche Beziehung einlässt.

Kostenlose-Partnersuche.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Partnersuche-ab-50.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Kontaktanzeige.com
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

Die meisten Nutzer von Datingseiten sind auf der Suche nach einer sexuellen Beziehung, sei es ein einmaliger Sexualkontakt oder eine dauerhafte Beziehung, die zu einer Lebensgemeinschaft oder Ehe und eventuell der Gründung einer Familie führen soll. Doch manche Menschen sind auch einfach nur einsam und auf der Suche nach neuen Freunden. Dabei signalisiert das Wort platonisch, dass es ausdrücklich um eine Beziehung ohne Sex und Kuscheln geht.

milan-popovic-FHvpa4-Fpu8-unsplash (1)

Möglicherweise ist der Suchende asexuell. Gerade bei der platonischen Ehe handelt es sich aber oft auch um eine Zweckbeziehung, zum Beispiel um eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in einem Land zu erhalten.

Was also ist eine platonische Freundschaft?

pablo-heimplatz-OSboZGvoEz4-unsplash

Die Bezeichnung platonische Freundschaft kann auf unterschiedliche Weisen verstanden werden:

Im ursprünglichen Sinn ist es eine außergewöhnlich tiefe Freundschaftsbeziehung, die auf einer intellektuellen Liebe zueinander beruht. In den Augen des griechischen Philosophen Platon stellte das die höchste und beste Form der Liebe dar, bei der rein körperliche Gelüste überwunden werden.

Heutzutage bezeichnet man jedoch jede Freundschaft als platonisch, die keine sexuellen Elemente aufweist. In dieser Form wird der Begriff vor allem verwendet, wenn es sich um eine Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau oder einem Jungen und einem Mädchen handelt und klargestellt werden soll, dass sie eben nicht ineinander verliebt sind oder miteinander gehen. Wenn jemand zu dir sagt, dass seine Beziehung mit einer dritten Person eine platonische Freundschaft ist, kann das also bedeuten, dass er oder sie betonen möchte, dass er oder sie für eine sexuelle Beziehung zu haben ist, falls Du Interesse hast.

Eine platonische Freundschaft im modernen Sprachgebrauch, kann aber auch eine Beziehung sein, in der ein oder beide Teilnehmer auf sexuelle Handlungen verzichten, obwohl sie sehr wohl den Wunsch nach ihnen verspüren. Das könnte Dir zum Beispiel vorgeschlagen werden, wenn Du gerade einem potenziellen Partner erklärt hast, dass Du seine Liebe nicht erwiderst, er aber möchte, dass ihr zumindest Freunde bleibt. Es ist aber auch möglich, dass ihr beide euch zwar sexuell voneinander angezogen fühlt, aber einer von euch in einer festen Beziehung mit jemand anderem ist, den ihr nicht betrügen möchtet. Dies ist z.B. häufig bei Kollegen zu beobachten, die am Arbeitsplatz miteinander flirten. Diese Form der platonischen Freundschaft ist immer eine schwierige Beziehung, die viel Selbstkontrolle und Rücksichtnahme erfordert.

Warum heißt es platonisch und nicht asexuell?

kristina-litvjak-FO18LpXMlvk-unsplash

Für uns heutzutage wäre es freilich leichter, einfach von asexueller Freundschaft oder einer asexuellen Beziehung zu sprechen. Die Bezeichnung platonische Freundschaft ist allerdings wesentlich älter als der uns heute geläufige Begriff Asexualtität. Sie wurde bereits in der Renaissance geprägt. Damals waren die klassische Antike und altgriechische Philosophen gerade sehr in Mode. Deshalb erinnerten intensive asexuelle Freundschaften die Menschen dieser Zeit an den Philosophen Platon und seinen Wunsch nach einer rein intellektuellen Liebe.

Ganz eindeutig wäre die Bezeichnung platonische Freundschaft übrigens rein durch den Verweis auf Platon aber auch nicht, denn auch er kannte bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Beziehungsformen und definierte gleich drei unterschiedliche Arten von Liebe. So geht auch das Wort Erotik auf seine Philosophie zurück, die die sexuelle Liebe als Eros bezeichnete. Erst durch den Sprachgebrauch der Renaissancezeit wurde das Wort platonisch als frei von Sex bedeutend definiert.

Kann eine platonische Freundschaft dauerhaft funktionieren?

candice-picard-vLENm-coX5Y-unsplash

Ob eine platonische Beziehung zwischen zwei heterosexuellen Personen unterschiedlichen Geschlechts dauerhaft funktionieren kann, ist umstritten. Vor allem in Amerika sind die meisten Experten der Ansicht, dass zumindest Männer nicht in der Lage sind, dauerhaft engen Kontakt mit einer Frau zu haben, ohne überwältigend starke sexuelle Gelüste zu entwickeln.

Doch es gibt durchaus auch asexuelle Männer. Zudem hat jeder Mann und jede Frau gewisse Eigenschaften von denen er oder sie beim anderen Geschlecht angezogen oder auch abgestoßen wird. Wenn der Beziehungspartner also absolut nicht Dein Typ ist und Du auch nicht der seine bist, besteht durchaus eine gute Chance, dass ihr immer 'nur' Freunde sein werdet.

Besteht aber bereits von Anfang an eine zumindest einseitige sexuelle Anziehung, solltest Du Dir sehr gut überlegen, ob Du Dich auf die platonische Freundschaft einlassen willst. Seid ihr beide voneinander angezogen, besteht stets das Risiko, dass es in einem schwachen Moment doch einmal zum Seitensprung kommt. Bist Du in den Anderen verliebt und erwidert er Deine Liebe nicht, kann der ständige Umgang miteinander leicht zu einer größeren Folter werden, als ein endgültiger Abschied. Ist es der Andere, der in dich verliebt ist, musst Du wiederum damit rechnen, dass er ständig leidet und möglicherweise immer wieder einmal schwach wird und Dir doch wieder einen unerwünschten Antrag macht.

Wer eine andere Art von einer Beziehung sucht, der kann auf unterschiedlichen Möglichkeiten auf Partnersuche gehen. Ob Online- oder auch Offline, hier auf KeinBetrug.de geben wir die einige Vorschläge.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!