Skip to main content

Was soll ich ihm schreiben – gut flirten

Ein heißer Typ hat dir auf einer Party seine Nummer zugesteckt, du bist auf Tinder, Lovoo oder einer anderen Partnersuche. auf einen attraktiven Mann aufmerksam geworden oder eine alte Flamme, die möglicherweise neu entfacht werden könnte, meldet sich via WhatsApp – Situationen, in denen das sogenannte „Flirtexting“, also das Flirten per Textnachricht, in den Fokus rücken. Wir verraten, auf was es dabei zu achten gilt, und geben Tipps, mit denen du zum Messenger-Flirt-Profi werden kannst.

Was soll ich ihm schreiben gut flirten

Herausforderungen und Möglichkeiten beim „Flirtexting“

Das Flirten über Textnachrichten gehört für manche Singles schon fast zum Alltag. Diese Vor- und Nachteile solltest du jedoch kennen, bevor du in die „Tasten“ haust:

Pro: Kennenlernen, Abchecken, Austauschen

Messenger und Dating-Apps bieten sich wunderbar an, um einen ersten Kontakt zu knüpfen und Infos über die Person, für die man sich interessiert, zu sammeln. Beim lockeren Texten kann man sich stressfrei kennenlernen, gegenseitig „abtasten“ und herausfinden, ob man sich grundsätzlich auf derselben Wellenlänge befindet.

Kostenlose-Partnersuche.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$11 / month
Partnersuche-ab-50.de
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month
Kontaktanzeige.com
Aliquam euismod erat libero, eu condimentum nisl hendrerit vel.
$22 / month

Contra: Fake-Fallen und zu hohe Erwartungen

Ein bekanntes Problem, das vor allem beim Chatten auf Flirt- und Dating-Portalen auftaucht, sind Fake-Profile. Bis du jemanden wirklich getroffen hast, weißt du letztendlich niemals zu 100 % genau, mit wem du es da zu tun hast. So kann es auch leicht passieren, dass sich enorm hohe Erwartungen aufbauen, denen der Flirt-Partner in der Realität unmöglich gerecht werden kann.

7 Tipps für das Flirten über Messenger

Wenn du richtig gut und souverän über Textnachrichten flirten möchtest, solltest du diese Tipps beherzigen:

Keinen Roman verfassen

Es gibt vieles, was du über deinen Chat-Partner wissen möchtest, und noch mehr, was du ihm unbedingt erzählen willst. Das ist verständlich und eigentlich ein gutes Zeichen. Dennoch solltest du dich etwas zügeln und keinen Roman verfassen. Halte deine Nachrichten besser kurz und knapp, bringe das, was du sagen möchtest, auf den Punkt und verrenne dich nicht in deinen eigenen Schilderungen. Aus Erfahrung weißt du schließlich sicherlich selbst, dass das Texten ansonsten schnell anstrengend werden kann.

Humorvoll und positiv bleiben

Gerade zu Beginn, wenn ihr erst ein paar Nachrichten ausgetauscht habt, solltest du dich positiv und humorvoll zeigen. Verzichte darauf, dich über deinen unsympathischen Chef auszulassen, über deine beste Freundin zu lästern oder über das Essen im Restaurant zu meckern. Wenn ihr euch besser kennt, kannst du selbstverständlich auch von solch negativen Erlebnissen in deinem Alltag berichten, am Anfang macht dies aber in aller Regel keinen besonders guten Eindruck.

Zeit nehmen und kreativ sein

08/15 Antworten, Ein-Wort-Sätze und Standard-Anmachen kommen nicht gut an. Aufgrund der Tatsache, dass wir heute ständig am Texten sind und uns extrem schnell austauschen, sind wir es gewohnt, schnell zu tippen und das Geschriebene einfach abzuschicken. Wenn du aber gelungen flirten möchtest, solltest du dir etwas mehr Zeit nehmen und deine Kreativität spielen lassen. Im Endeffekt lohnt es sich, eine Textnachricht vor dem Absenden zweimal zu lesen und sich zu überlegen, ob man deren Inhalt wirklich in dieser Form übermitteln möchte.

Die goldene Mitte

Es gibt zwei Typen von Textern: Die einen schreiben immer sofort zurück, warten sehnsüchtig auf eine Antwort und schicken direkt noch eine Nachricht hinterher, wenn ihr Gegenüber nach zehn Minuten noch nicht zurückgeschrieben hat. Die anderen sehen, dass eine Nachricht eingegangen ist, lesen diese vielleicht sogar, verzichten aber aus taktischen Gründen darauf, direkt zu antworten. So passiert es leicht, dass die Nachricht in Vergessenheit gerät und man erst viele Stunden später daran denkt, zu antworten. Beides ist nicht ideal. Es gilt entsprechend, die goldene Mitte zu finden. Überflute deinen Flirt-Partner nicht mit Nachrichten, sondern warte ab, bis er geantwortet hat, bevor du die nächste Nachricht tippst. Entscheide dich aber genauso bewusst gegen „Spielchen“ und ein taktisches Abwarten. Erstens seid ihr beide erwachsene Menschen, die ohne Teenie-Getue auskommen sollten, und zweitens vermittelst du so schnell den Eindruck, dass du eigentlich gar kein Interesse an deinem Chat-Partner hast.

Rechtschreibung, Grammatik und Co.

Man kann es kaum oft genug sagen: Die Regeln der Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion sind nicht außer Kraft gesetzt, nur weil du per Messenger kommunizierst. Versuche zumindest die grundlegendsten Richtlinien einzuhalten und sorge dafür, dass deine Nachrichten lesbar und verständlich bleiben.

Ironie, Sarkasmus und Emojis

Ironische und sarkastische Bemerkungen können per Textnachricht nach hinten losgehen. Schließlich fallen Tonfall, Mimik und Gestik vollkommen weg. Zum Glück gibt es da diese riesige Auswahl an Emojis, die dabei helfen, Sätzen einen bestimmten Unterton zu verleihen und Texte mit Emotionen anzureichern. Du darfst und sollst Gebrauch von Emojis machen, solltest sie aber nur verwenden, wenn sie im Zusammenhang auch Sinn ergeben.

Ehrlich währt am längsten

Das A und O beim Flirtexting ist die Ehrlichkeit. Natürlich ist es verlockend, sich selbst, das äußere Erscheinungsbild und die Persönlichkeit in den schillerndsten Farben zu schildern. Spätestens dann, wenn es zu einem Treffen kommt, fällt man damit aber gehörig auf die Schnauze. Deshalb solltest du stets ehrlich bleiben und davon absehen, falsche Erwartungen zu schüren.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!